Hannover – Hamburg: Wer bleibt oben?

Hannover – Hamburg: Wer bleibt oben?

Mit Hannover 96 und dem Hamburger SV eröffnen zwei Überraschungsteams den 4. Spieltag der Bundesliga. Die Niedersachsen sind immer noch ungeschlagen und punktgleich mit Tabellenführer Dortmund. Nur einen Zähler dahinter liegt der HSV, der mit einem alten Bekannten auflaufen könnte.

Wer hätte das gedacht? Am 4. Spieltag stehen sich Hannover 96 und der Hamburger SV zu einem echten Topspiel der Bundesliga gegenüber. Zumindest, wenn man vom Tabellenstand ausgeht. Hannover ist Dritter, der HSV steht auf Platz sieben, punktgleich mit dem Tabellenvierten RB Leipzig. Beiden Klubs winkt bei einem Erfolgserlebnis zumindest kurzzeitig die Tabellenführung. Mehr Motivation ist im kleinen Nord-Derby gar nicht notwendig.

Hannover defensiv stark

Die Gastgeber aus Hannover haben schon früh in der Saison klargemacht, dass sie mit dem Abstieg diesmal nichts zu tun haben wollen. Als einer von nur drei Klubs sind sie nach drei Spielen noch ungeschlagen. Klar, die Aufstiegseuphorie spielt bei den Niedersachsen immer noch eine Rolle. Doch es ist nicht nur das, was 96 derzeit so stark macht.

Trainer Andre Breitenreiter hat es geschafft, seine Mannschaft immer punktgenau auf den jeweiligen Gegner einzustellen. Durch ein variables Spielsystem, mal im 4-3-3, mal im 4-2-2, und viel Laufbereitschaft, feierte 96 Siege gegen Mainz und Schalke. Zwar immer knapp mit 1:0, aber drei Punkte sind drei Punkte. Auch in Wolfsburg reichte es für 96 beim 1:1 zu einem Zähler. Damit kann schon zufrieden sein. Es zeigt, defensiv lässt Hannover kaum etwas zu. In der Offensive ist aber noch Luft nach oben. Mehr als 2,5 Tore waren bei Spielen des Aufsteigers noch nicht drin. Auch diesmal nicht, dann steht die Quote bei 1,70.

Festung HDI Arena

Im Heimspiel wird Hannover wieder einen Sieg anpeilen. Dafür gibt es bei ODDSET 2,05. Es wäre zugleich die Revanche für das letzte Aufeinandertreffen in der Bundesliga. Nachdem 96 drei Heimspiele in Folge gegen den HSV gewinnen konnte, setzte es in der Abstiegssaison eine bittere 0:3-Niederlage. Das hat man aber längst vergessen. Fast so wie die letzte Tabellenführung der Bundesliga. Am Freitag wären es genau 17 548 Tage, oder 48 Jahre, seitdem 96 zum letzten Mal ganz oben stand. Diesmal reicht dazu schon ein Unentschieden, um zumindest für einen Tag Platz eins zu übernehmen.

Grund zur Zuversicht macht die Heimstärke von 96. Die letzte Niederlage in der HDI Arena liegt schon über ein Jahr zurück. Damals unterlag man mit 0:2 gegen Dresden. Seitdem holten die Niedersachsen 13 Siege und zwei Unentschieden.

HSV muss rotieren

Auch der HSV kann am Freitagabend die Tabellenführung übernehmen. Das Team von Markus Gisdol braucht dazu aber einen Auswärtssieg. Mit 2,90 sind die Gäste  knapper Außenseiter. Das hat auch mit den Verletzungsproblemen zu tun. Mit Aaron Hunt, Nikolai Müller und Filip Kostic fallen drei ganz wichtige Spieler aus. Außerdem kann Rick van Drongelen am Freitagabend nicht dabei sein. Für ihn wird wohl Douglas Santos zu seinem Startelf-Debüt auf der Linksverteidigerposition kommen. Neuzugang Sejad Salihovic könnte ebenfalls schon eine Option sein. Einen Einsatz des Bosniers ließ Gisdol noch offen.

Mit sechs Punkten aus den ersten beiden Spielen ist der HSV überraschend stark  gestartet. Damit hat man jetzt schon mehr Punkte auf dem Konto, als nach dem 12. Spieltag der vergangenen Saison. Den ersten Dämpfer gab es zuletzt beim 0:2 im Heimspiel gegen Leipzig. Gegen den Vizemeister kann man schon mal verlieren. Es wird allerdings interessant, ob die Norddeutschen in Hannover die passende Reaktion zeigen können. Ein Offensivfeuerwerk sollte man auswärts nicht erwarten. Obwohl der erste Auftritt in der Ferne mit 3:1 in Köln schon mal ganz gut aussah. Ein Tor ist Hamburg auch in Hannover zuzutrauen. Treffen dann gleich beide Mannschaften, gibt es eine Quote von 1,65.

Direkte Bilanz spricht für Hamburg

Bisher standen sich diese beiden Klubs in der Bundesliga schon 56 Mal gegenüber. Dabei spricht die Statistik mit 23 zu 18 Siegen knapp für den HSV. Auswärts konnte Hamburg aber nur eines der letzten acht Spiele gewinnen. Immerhin blieb man dabei nur zweimal ohne eigenen Torerfolg.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

Hannover:

U 1:1 Wolfsburg (Liga)

S 1:0 Schalke (Liga)

S 1:0 Mainz (Liga)

S 6:2 Bonner SC (Pokal)

S 7:0 Arminia Hannover (Test)

Die letzten direkten Vergleiche:

0:3 Hannover – Hamburg

1:2 Hamburg – Hannover

2:1 Hamburg – Hannover

2:0 Hannover – Hamburg

2:1 Hannover – Hamburg

Hamburg:

N 0:2 Leipzig (Liga)

S 3:1 Köln (Liga)

S 1:0 Augsburg (Liga)

N 1:3 Osnabrück (Pokal)

S 7:0 Strand 08 (Test)

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Hannover: Tschauner - Korb, Sane, Felipe, Ostrzolek - Schwegler - Anton, Bakalorz - Harnik, Klaus – Jonathas

Hamburg: Mathenia - Diekmeier, Papadopoulos, Mavraj, Douglas Santos - Ekdal, Walace - Hahn, Holtby, Jatta – Wood

Mein Tipp:

96 und der HSV werden sich am Freitag einen packenden Kampf liefern. Beide Klubs haben die mögliche Tabellenführung im Hinterkopf, wollen aber nicht ins offene Messer laufen. Ich tippe auf wenige Tore und eine ausgeglichene Partie ohne Sieger. Daher ein 1:1. Dafür gibt es 5,50. Für 2-3 Tore im Spiel zusätzlich 1,80.

Teile den Beitrag mit Fans:

Weitere Beiträge