Gladbach – Frankfurt: Mit dem Heimvorteil zum Sieg?

Gladbach – Frankfurt: Mit dem Heimvorteil zum Sieg?

Borussia Mönchengladbach eröffnet den 9. Spieltag der Bundesliga am Freitagabend mit dem Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt. Die Hessen sind derzeit richtig gut drauf. Gladbach konnte in der Liga zuletzt nicht überzeugen.

Anstoß: Fr., 28. Okt. 2016 | 20:30 Uhr

Vorschau | Stats | Voraussichtliche Aufstellungen | Tipp

 

Mönchengladbach hat in der Champions League bei Celtic Glasgow zuletzt den ersten Sieg geholt und sich auch im Pokal gegen den VfB Stuttgart eine Runde weitergekämpft. In der Liga aber warten die „Fohlen“ seit dem 5. Spieltag auf das nächste Erfolgserlebnis. Erstmals unter Trainer Andre Schubert blieb die Borussia in drei Ligaspielen in Folge ohne Sieg. Gegen Frankfurt will man den Hebel endlich umlegen. Die Heimstärke ist der Schlüssel zum Erfolg.

Heimserie mit Schönheitsfehler

Gladbach ist seit elf Spielen im Borussia-Park ungeschlagen. Nach zehn Heimsiegen in Folge reichte es gegen den HSV zuletzt aber nur noch zu einem torlosen Unentschieden. Die Dreifachbelastung aus Königsklasse, Pokal und Liga geht auch an den „Fohlen“ nicht spurlos vorüber. Die Partie gegen die Hessen ist schon das fünfte Pflichtspiel in den vergangenen zwölf Tagen. Als Ausrede will man dies aber nicht zählen lassen. Alles andere als ein Sieg am Freitag wäre eine herbe Enttäuschung. Schließlich musste Frankfurt während der Woche im Pokal gegen Ingolstadt 120 Minuten lang um den Sieg kämpfen. „Vielleicht haben sie da auch ein paar Körner gelassen“, sagte Offensivspieler Andre Hahn.

Eintracht bei Frankfurt

In der vergangenen Saison konnte die Borussia beide Spiele gegen die Eintracht gewinnen. Das 3:0 im letzten Heimspiel war das Debüt von Niko Kovac als Cheftrainer der „Adler“. Seitdem hat sich bei den Gästen aber einiges getan. Kovac hat aus Frankfurt eine Mannschaft geformt, die sogar das Potential für den Europapokal hat. Derzeit belegen die Hessen den siebten Tabellenplatz. Drei Zähler liegen sie vor den Gladbachern. Seit Einführung der Drei-Punkte-Regel sind sie nur einmal besser in die Saison gestartet. Zudem holten sie auswärts schon sechs Punkte, zwei mehr als in der gesamten letzten Rückrunde. Mannschaften wie Leverkusen, Hertha BSC oder der FC Bayern konnten Frankfurt nicht schlagen. Entsprechend breit ist die Brust bei den Hessen. Dem sind sich die Gladbacher bewusst. „Wir treffen auf eine sehr selbstbewusste Frankfurter Mannschaft, die alles raushauen wird“, sagte Mannschaftskapitän Lars Stindl.

Offensivkräfte fehlen

Beide Mannschaften müssen am Freitag aber auf ganz wichtige Spieler verzichten. Bei Gladbach fallen mit Raffael, Thorgan Hazard, Ibrahima Traoré und Josip Drmic gleich vier Offensivspieler aus. Dabei könnte die Borussia jeden Spieler im Angriff gut gebrauchen. In den letzten drei Ligaspielen blieben sie ohne eigenen Torerfolg. Raffael und Hazard könnten zumindest auf der Bank sitzen. Außerdem fallen die Defensivspieler Andreas Christensen und Alvaro Dominguez aus.

Frankfurt muss auf Fußballgott Alex Meier verzichten. Der Routinier zog sich eine Zerrung im Gesäßmuskel zu. „Alex hat heute ein individuelles Training absolviert, aber er hat noch Probleme. Deshalb bleibt er hier“, bestätigte Kovac. Dafür sind die zuletzt geschonten Außenverteidiger Timothy Chandler und Bastian Oczipka sowie der mexikanische Angreifer Marco Fabian wieder dabei.

Mein Tipp:

Frankfurt wird im Borussia-Park mit viel Selbstvertrauen antreten und die Gastgeber richtig fordern. Gladbach aber wird den Schwung vom Pokalsieg gegen den VfB mitnehmen und die Durststrecke in der Liga mit einem knappen 2:1-Erfolg beenden. Die Festung Borussia-Park wird auch diesmal der entscheidende Vorteil sein.

Die letzten 5 Spiele:

Mönchengladbach:

S 2:0 Stuttgart (Pokal)

N 0:2 FC Bayern (Liga)

S 2:0 Celtic (CL)

U 0:0 HSV (Liga)

N 0:4 Schalke (Liga)

Frankfurt:

S 4:1 n.E. Ingolstadt (Pokal)

S 3:0 HSV (Liga)

U 2:2 FC Bayern (Liga)

N 0:1 Freiburg (Liga)

U 3:3 Hertha BSC (Liga)

Der direkte Vergleich:

29 Siege Mönchengladbach, 23 Unentschieden, 32 Siege Frankfurt

In Mönchengladbach:

18 Siege Mönchengladbach, 13 Unentschieden, 11 Siege Frankfurt

Wissenswertes zum Spiel:

  • Frankfurt hat nur gegen Bremen (33) mehr Bundesliga-Siege als gegen Gladbach geholt
  • Gegen keine andere Mannschaft schoss die Eintracht mehr Auswärtstore als gegen Gladbach (60)
  • Mönchengladbach gewann acht Spiele nach 0:1-Rückstand gegen Frankfurt, keinem anderen Team gelang das häufiger

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Mönchengladbach: Sommer - Jantschke, Vestergaard, Elvedi - Strobl, Kramer - F. Johnson, Wendt - Dahoud, Stindl - Hahn

Frankfurt: Hradecky - M. Hector, Abraham, Vallejo - Chandler, Mascarell, Huszti, Oczipka - Fabian, Gacinovic - Hrgota

Weitere Beiträge