Freiburg – Gladbach: Keine Geschenke für die Gäste

Freiburg – Gladbach: Keine Geschenke für die Gäste

Mit Freiburg gegen Gladbach wird am Freitagabend der 9. Spieltag der Bundesliga eröffnet. Die Borussia spielt die beste Saison seit 31 Jahren. Mit einem Auswärtssieg kann man zumindest für einen Tag zu Spitzenreiter Dortmund aufschließen. Freiburg hat sicher was dagegen. In den letzten 20 Duellen zwischen diesen beiden Klubs hat es nie zu einem Auswärtssieg gereicht.

Mit der Partie SC Freiburg gegen Borussia Mönchengladbach geht die Bundesliga ab Freitag in die neunte Runde. Es ist das Duell zwischen dem Elften und dem Zweiten. Freiburg ist seit drei Spielen sieglos, Gladbach hat nur eines der letzten neun Pflichtspiele verloren. Das wird eine klare Angelegenheit für die Borussia werden. Könnte man meinen. Gegen den Sportclub tun sich die Fohlen traditionell nämlich richtig schwer. Außerdem sind Auswärtssiege in diesem Duell Mangelware. Ob Gladbach im Breisgau voll punkten kann und zu Tabellenführer Borussia Dortmund aufschließt, erfahren wir ab 20:30 Uhr im Schwarzwald-Stadion.

Freiburg - Gladbach im TV

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 20:30 Uhr bei Eurosport 2 HD xtra und dem Eurosport Player.

Freiburg freut sich auf Gladbach

Nach acht Spieltagen hat sich der SC Freiburg auf dem elften Platz der Bundesliga eingefunden. Vor dem Gladbach-Spiel stellt sich nun die Frage, geht es für den Sportclub in Richtung Europapokalplätze, oder findet man sich bald im Abstiegskampf wieder. Sechs Punkte sind es zum Tabellensechsten aus Berlin, aber nur drei Zähler auf die Schalker auf dem Relegationsplatz. Da wäre so ein Sieg gegen Gladbach am Freitagabend sicherlich nicht verkehrt. Wie es geht, hat der SC in der Vergangenheit ja schon mehrmals bewiesen. Gladbach ist neben Augsburg und Nürnberg der einzige Bundesligist, gegen den die Freiburger eine positive Bilanz aufweisen. Irgendwie hat das schon fast was von Angstgegner.

Vor allem im heimischen Schwarzwald-Stadion rechnet man sich bei den Hausherren wieder etwas aus. Warum auch nicht? Zehn der elf Siege gegen Gladbach holte Freiburg zuhause. Außerdem sind sie seit März 2002 gegen die Fohlen in Heimspielen ungeschlagen. Acht Siege und zwei Unentschieden, wenn man es genau wissen will. Das ist schon eine richtig starke Bilanz. Und dass man auch gegen Klubs aus dem oberen Tabellendrittel punkten kann, hat man gerade erst beim 1:1 in Berlin gezeigt. Mit Freiburg ist am Freitagabend definitiv zu rechnen. Sollte der Sportclub der Tradition treu bleiben und wieder nicht verlieren, gibt’s für die Doppelte Chance 1,51.

Borussia mit bestem Start seit 31 Jahren

Zu den Gladbachern muss man derzeit eigentlich nicht viel sagen. Das 3:0 bei den Bayern war überragend. Am letzten Wochenende haben die Fohlen gleich nachgelegt und mit 4:0 gegen Mainz gewonnen. Zehn Punkte holte die Borussia aus den letzten vier Spielen. Das wirkt sich natürlich auch auf die Tabelle aus. 17 Zähler nach acht Spieltagen, das hat es in den letzten 31 Jahren nicht mehr gegeben. Erstmals seit vier Jahren ist Gladbach wieder Zweiter und klar auf Kurs in Richtung Champions League. Europa ist ja auch der Anspruch am Niederrhein. Dann muss man aber auch solche Spiele wie in Freiburg gewinnen. Selbst wenn’s nicht leicht wird. Aber wenn nicht jetzt, wann dann?

Sogar beim Gegner sieht man Gladbach endgültig wieder in der Ligaspitze angekommen. Der zweite Platz ist kein Zufall. „Die Borussia ist in dieser Saison in der Defensive sehr stabil geworden. Gladbach ist eine Spitzenmannschaft und wird es in dieser Saison auch bleiben“, sagte SC-Trainer Christian Streich. Damit sprach er auch gleich die Herausforderung für seine Mannschaft am Freitagabend an. Die Gladbacher Defensive knacken und gleichzeitig die Offensive aus dem Spiel nehmen. Die ist sogar noch gefährlicher und hinter dem BVB (27) zusammen mit Frankfurt mit je 19 Treffern die zweitbeste der Bundesliga. Zum Vergleich: Die Bayern haben erst 15 Mal eingenetzt.

Und wie kam es dazu? Das ist schnell erklärt. Trainer Dieter Hecking hat einfach mal auf ein 4-3-3-System umgestellt. Die Mannschaft hat sich ideal darauf eingestellt. Der Konkurrenzkampf trägt ebenfalls seinen Teil dazu bei. Wer im Training nicht mitzieht oder sich nicht in den Dienst der Mannschaft stellt, sitzt auf der Bank. Wenn man wenige Verletzte hat, kann man auch mal rotieren. Und das macht Hecking derzeit recht erfolgreich. Vielleicht so erfolgreich, dass es auch in Freiburg zum ersten Sieg seit 16 Jahren reichen wird. Zuzutrauen ist den Gladbachern das durchaus. Als Quote gibt’s in diesem Fall eine 2.00.  Damit gilt man schon mal als Favorit. Hecking sagte vorausblickend:

Man sieht, dass wir unseren eigenen Spielstil gefunden haben. Aber der Gegner wird hochmotiviert sein, uns Steine in den Weg zu legen. Damit können wir umgehen.

Statistiken

Letzte 5 Spiele

SC Freiburg

Borussia Mönchengladbach

Letzte 5 direkte Duelle

BegegnungErgebnisWettbewerb
Gladbach – Freiburg3:1Bundesliga
Freiburg – Gladbach1:0Bundesliga
Gladbach – Freiburg3:0Bundesliga
Freiburg – Gladbach3:1Bundesliga
Gladbach-Freiburg1:0Bundesliga

Bilanz

Der direkte Vergleich in der Bundesliga seit 1993

Spiele gesamt
Freiburg 11
Remis: 11
Gladbach 10

Voraussichtliche Aufstellungen

SC Freiburg

Schwolow

Kübler, Gulde, Heintz, Günter

Frantz, Haberer, Koch, Höfler, Sallai

Petersen

Bor. Mönchengladbach

Sommer

Lang, Ginter, Elvedi, Wendt

Neuhaus, Strobl, Hofmann

Hazard, Stindl, Plea

Mein Tipp

Die Freiburger Heimserie gegen Gladbach ist schon beeindruckend. Noch beeindruckender sind für mich aber die Leistungen der Fohlen in dieser Saison. Offensiv brandgefährlich und defensiv richtig sicher. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass Gladbach erstmals seit der Saison 2011/12 wieder drei Spiele in Folge zu Null gewinnt. Mein Tipp ist diesmal ein 2:0 für die Borussia. Das bringt 9,5. Trifft nur maximal eine Mannschaft, gibt’s 2,05 und für weniger als 2,5 Treffer im Spiel 1,9.

Weitere Beiträge