Frankfurt und Werder auf Augenhöhe

Frankfurt und Werder auf Augenhöhe

Der SV Werder Bremen ist am Samstag zum 6. Spieltag der Bundesliga bei Eintracht Frankfurt zu Gast. Beide Klubs wollen sich mit einem Sieg auf einen Europapokalplatz verbessern. Mit acht Punkten liegt Bremen nur aufgrund des besseren Torverhältnisses vor den Hessen.

Am Samstag stehen sich Eintracht Frankfurt und der SV Werder Bremen im Deutsche Bank Park gegenüber. Es könnte ein offener Schlagabtausch werden. Die Gastgeber haben lediglich das letzte Spiel bei den Bayern verloren. Bremen startete mit einer Niederlage gegen die Hertha in die Saison und ist seitdem ungeschlagen. Zwei Siege, zwei Unentschieden und eine Niederlage lautet die Bilanz auf beiden Seiten. Selbst der direkte Vergleich aus den letzten elf Spielen ist mit je vier Siegen und drei Unentschieden ausgeglichen. Könnte also durchaus ein Unentschieden werden. Oder gewinnt die Eintracht nach zwei vergeblichen Anläufen mal wieder ein Heimspiel gegen die Jungs von der Weser? Anstoß ist um 15:30 Uhr.

Frankfurt - Bremen im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 15:30 Uhr bei Sky.

Daten und Fakten zum Spiel

Frankfurt nach Bayern-Klatsche zurück in die Spur?

Die Frankfurter wurden am vergangenen Wochenende mit 5:0 von den Bayern abgeledert. Gegen die laut Adi Hütter beste Mannschaft der Welt kann das schon mal vorkommen und ist sicher kein Beinbruch. Wichtig ist nur, dass man die Klatsche schnell aus den Köpfen bekommt und gegen Bremen so auftritt, wie man das in den vorherigen Spielen gemacht hat. Da konnte die Eintracht durchaus überzeugen. Acht Punkte nach dem fünften Spieltag hatten die Hessen seit vier Jahren nicht mehr auf dem Konto. Dabei ist die Defensive der Frankfurter nicht gerade unüberwindbar. In den letzten 13 Ligaspielen wurde immer ein Gegentor zugelassen. Würde sich das mal ändern, wären die Frankfurter in der Tabelle sicherlich noch weiter oben angesiedelt.

Im eigenen Stadion lagen die Frankfurter sowohl gegen Bielefeld (1:1) als auch gegen Hoffenheim (2:1) in Rückstand. Dass man in diesen Spielen trotzdem vier Punkte mitnehmen konnte, zeugt von der Qualität der Mannschaft. Vielleicht schaffen es die Gastgeber ja diesmal, hinten die Null zu halten. Zuletzt gelang das vergangene Saison beim 3:0 in Bremen. Es war übrigens das vierte Pflichtspiel in Folge ohne Niederlage gegen Werder. Vergangene Saison gewann Frankfurt auch mit 2:0 im Pokal. Davor trennten sich beide Mannschaften in der Liga jeweils mit 2:2. Der letzte Heimsieg datiert vom November 2017, als man mit 2:1 gewinnen konnte. Jetzt wäre doch ein guter Zeitpunkt, nachzulegen und die Bremer in der Tabelle zu überholen. Derzeit haben die Frankfurter noch das um zwei Treffer schlechtere Torverhältnis.

Fakten zum Spiel:

  • Die Bilanz zwischen Frankfurt und Werder ist nach den letzten elf Ligaduellen mit je vier Siegen und drei Unentschieden völlig ausgeglichen.
  • Andererseits konnte Werder keines der letzten vier Pflichtspielduelle gewinnen (2 Unentschieden, 2 Niederlagen).
  • Allerdings konnte Bremen
  • Frankfurt hat in den letzten 13 Ligaspielen immer mindestens ein Gegentor zugelassen. Zuletzt stand beim 3:0 in Bremen hinten die Null.
  • Frankfurt hat mit acht Punkten nach fünf Spielen den besten Start seit vier Jahren hingelegt.
  • Bremen ist seit vier Spielen ungeschlagen. Das hat es seit einem Jahr nicht mehr gegeben.
  • Werder hat saisonübergreifend auswärts nur eines der letzten neun Pflichtspiele verloren.

Bremen auf dem Vormarsch

Der SV Werder reist diesmal mit viel Rückenwind nach Frankfurt. Bis auf das 1:4 zum Saisonstart gegen Hertha BSC Berlin verläuft die Saison der Grün-Weißen richtig gut.  Vier ungeschlagene Spiele in Folge. Das hat es an der Weser seit einem Jahr nicht mehr gegeben. Mittlerweile wartet Bremen zwar seit zwei Spielen auf das nächste Erfolgserlebnis, doch immerhin fährt die Truppe von Florian Kohfeldt wieder regelmäßig Punkte ein. Das ist auch der Auswärtsstärke zu verdanken. Saisonübergreifend setzte es nur eine Niederlage in den letzten neun Pflichtspielen in fremden Stadien. Das ist schon eine richtig gute Bilanz.

Die Bremer haben nach dem Auftakt gegen die Hertha wieder die Kurve gekriegt. Waren es im ersten Spiel noch vier Gegentore, zappelte das Leder in den kommenden vier Begegnungen nur noch dreimal im eigenen Netz. Dabei stellten die Bremer in der vergangenen Saison nach Paderborn die zweitschwächste Defensive der Liga. Da hat sich also einiges getan. Fraglich ist nur, wer am Samstag gegen die Eintracht in der Offensive die Akzente setzen soll. Niclas Füllkrug, für vier der sieben Saisontore verantwortlich, fällt verletzt aus. Auch Davie Selke ist nicht dabei und hinter Yuya Osako steht noch ein Fragezeichen. Das mit dem Toreschießen könnte also durchaus zum Problem werden. Vielleicht wäre man in Bremen daher mit einem Remis bei der Eintracht gar nicht mal so unzufrieden.

Voraussichtliche Aufstellungen

Frankfurt

Trapp

Abraham, Hasebe, Hinteregger

Kohr, Rode

Toure, Kamada, Zuber

Dost, Silva

Bremen

Pavlenka

Veljkovic, Moisander, Friedl

Gebre Selassie, Eggestein, Groß, Mbom

Chong, Bittencourt

Sargent

Mein Tipp

Frankfurt gegen Bremen, das war in den vergangenen Jahren meist ein Duell auf Augenhöhe. Angesichts der Tabellenkonstellation könnte man das auch diesmal erwarten. Meine Tendenz geht aber eher in Richtung Heimsieg. Das Fehlen von Füllkrug ist für Werder eine deutliche Schwächung. Frankfurt hingegen will unbedingt Wiedergutmachung für die Klatsche von München. Ich denke, diesmal nimmt die Eintracht die drei Punkte mit. Ich tippe auf ein 2:0 sowie weniger als 2,5 Tore im Spiel.
Bundesliga

Weitere Beiträge