Eintracht – Werder: Erster Sieg ohne Nouri?

Eintracht – Werder: Erster Sieg ohne Nouri?

Eintracht Frankfurt und Werder Bremen eröffnen am Freitagabend den 11. Spieltag der Bundesliga. Für die Gäste ist es das erste Spiel nach der Trennung von Alexander Nouri. Gelingt jetzt endlich der erhoffte Sieg? Die Eintracht ist seit fünf Pflichtspielen ungeschlagen und brandgefährlich.

Lange hat Werder Bremen an Alexander Nouri festgehalten. Nach zehn Spieltagen war es den Verantwortlichen aber dann doch zu viel. Nach nur fünf Punkten und ohne Sieg wurde Nouri freigestellt. Jetzt soll sein Nachfolger Florian Kohfeld neue Impulse bringen und die Bremer aus dem Tabellenkeller führen. Am besten schon mit einem Sieg in Frankfurt. Es wäre das Ende einer langen Durststrecke. Werder konnte zuletzt im Jahr 2009 drei Punkte von der Eintracht mitnehmen. Bei einer ODDSET-Quote von 4,25 gelten sie erneut als Außenseiter.

Neue Chance unter Kohfeld

Das aber alleine auf die Quote zu beziehen, wäre zu einfach. Wie lässt Kohfeld spielen? Welche Veränderungen nimmt er vor? Jeder Spieler muss sich unter dem Interimstrainer neu beweisen. Zurücklehnen ist nicht drin. Werder könnte ganz anders auftreten als in den Wochen zuvor. Glaubt man Kohfeld, wird sich im Vergleich zu Nouri aber gar nicht so viel ändern. „Es bleibt uns nicht die Zeit, komplett neue Dinge zu tun“, sagte er auf der Pressekonferenz zum Spiel. Von der Qualität seiner Mannschaft ist Kohfeld überzeugt. Jetzt brauche man nur noch „die Sicherheit in der Spieleröffnung und in bestimmten Abläufen zurück“. Dann könnte in Frankfurt vielleicht etwas gehen.

Kohlfeld hätte sich aber sicherlich einen anderen Gegner zum Auftakt gewünscht. Werder konnte nur zwei der letzten 14 Duelle in der Bundesliga gegen die Hessen gewinnen. Und jetzt kommt auch noch dazu, dass die Frankfurter überragend drauf sind. Fünf Pflichtspiele ungeschlagen und acht Punkte aus den letzten vier Ligaspielen, darunter ein 2:2 gegen Dortmund. Das kann sich schon sehenlassen.

Kovac warnt

Rein von der Form her und mit Blick auf die direkten Duelle der letzten Jahre sollte eigentlich alles für die Gastgeber sprechen. Der Trainerwechsel in Bremen bereitet Trainer Niko Kovac allerdings Kopfzerbrechen. Der Kroate weiß, was auf seine Mannschaft zukommen wird: „Als ich in Frankfurt ankam, war es auch so: Jeder ist motiviert, jeder will seine Chance nutzen. Es ist ein Neuanfang für jeden Spieler.“

Vielleicht hat Kovac aber auch die Heimbilanz seiner Mannschaft im Hinterkopf. In vier Spielen hat es in der Commerzbank-Arena erst zu einem Sieg gereicht. Mit vier Punkten ist man nur unterer Durchschnitt in der Liga. Erschwerend kommt noch hinzu, dass die Bremer erst ein Auswärtsspiel verloren haben. Zu einem Sieg hat es zwar noch nicht gereicht, aber viermal in Folge holten sie nun schon einen Punkt. Geht dieser Lauf weiter, wäre ein Remis am Freitagabend ein guter Tipp. Dafür gibt es 3,6.

Ein Tor könnte für die Frankfurter am Freitagabend aber schon zum Sieg reichen. Bremen ist mit drei erzielten Treffern das harmloseste Team der Liga. Seit 480 Minuten zappelte der Ball bei Grün-Weiß nicht mehr im Netz. Die Eintracht trifft dafür eigentlich immer. Nur an den ersten beiden Spieltagen war das nicht der Fall. Netzt am Freitag wieder nur eine Mannschaft, gibt es 1,7. Weniger als 2,5 Tore: 1,65.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

Frankfurt:

U 1:1 Mainz (Liga)

S 4:0 Schweinfurt (Pokal)

U 2:2 Dortmund (Liga)

S 2:1 Hannover (Liga)

S 2:1 Stuttgart (Liga)

Die letzten 5 Duelle:

2:2 Frankfurt – Bremen

1:2 Bremen – Frankfurt

1:0 Bremen – Frankfurt

2:1 Frankfurt – Bremen

1:0 Bremen – Frankfurt

Bremen:

N 0:3 Augsburg (Liga)

S 1:0 Hoffenheim (Pokal)

U 0:0 Köln (Liga)

N 0:2 Gladbach (Liga)

U 0:0 Hamburg (Liga)

Der direkte Vergleich:

37 Siege Frankfurt, 21 Unentschieden, 42 Siege Bremen

Wett-Tipps: Hättest Du’s gewusst?

  • In Frankfurt ist Werder Bremen seit 7 Spielen bzw. einem 5-0 im Mai 2009 sieglos (3 Remis, 4 Niederlagen).
  • Die SGE verbuchte in den letzten 8 Bundesligaspielen stets einen Treffer. Eine solche Serie hatte Frankfurt zuletzt 2014/15, als 16 Spiele in Folge ein Tor gelang.
  • Die letzten 4 Bundesliga-Gastspiele der Bremer endeten alle mit einem Unentschieden, am 1. Spieltag hatte es ein 0-1 bei der TSG 1899 Hoffenheim gegeben.

So könnten sie spielen:

Frankfurt: Hradecky - Abraham, Hasebe, Falette - Boateng - Wolf, Willems - Gacinovic, Stendera - Haller, Rebic

Bremen: Pavlenka - Gebre Selassie, Sane, Moisander, Augustinsson - Junuzovic, Delaney - Hajrovic, Kainz - Bartels, Kruse

Mein Tipp:

Irgendwie glaube ich noch nicht so recht an die Wende beim SV Werder. Dafür waren sie in den letzten Wochen einfach zu schwach. Mit einem Unentschieden könnten die Bremer in Frankfurt durchaus zufrieden sein. Das werden sie auch schaffen. Ich tippe auf ein 0:0. Dafür gibt es 8,75. 0-1 Tore: 3,1.

Teile den Beitrag mit Fans:

Weitere Beiträge