Dortmund zum Abschluss in Hoffenheim

Dortmund zum Abschluss in Hoffenheim

Die Bundesliga steuert mit großen Schritten der Winterpause entgegen. Am Wochenende steigt der letzte Spieltag des Jahres. Los geht’s mit dem Heimspiel der TSG Hoffenheim gegen Borussia Dortmund. Beide Klubs haben während der Woche gepunktet. Wer hat noch mehr Reserven im Tank, um die Hinrunde erfolgreich zu Ende zu bringen?

Nach einem hochklassigen Spiel gegen RB Leipzig (3:3) hat der BVB zwar zwei Punkte liegengelassen, doch zumindest blieben die Dortmunder zum fünften Mal in Folge in der Liga ungeschlagen. Vier Punkte fehlen jetzt noch zu Leipzig und Mönchengladbach an der Spitze. Am Freitag geht es weiter nach Hoffenheim. Dort will man zumindest für einen Tag auf Rang drei springen und die schwache Auswärtsbilanz im Kraichgau etwas aufbessern. Die TSG hat im eigenen Stadion derzeit Probleme. Die Chancen der Schwarz-Gelben stehen nicht schlecht. Anstoß ist um 20:30 Uhr in der PreZero-Arena.

Hoffenheim - Dortmund im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 20:30 Uhr bei DAZN und im ZDF.

Geht Hoffenheim wieder die Puste aus?

Der Jahresendspurt und Hoffenheim. Irgendwie passt das noch nicht so recht zusammen. In dieser Saison bestätigt sich das einmal mehr. Bis zum Sieg bei Union Berlin (2:0) am Dienstag konnte die TSG keines der letzten vier Spiele gewinnen und in diesem Zeitraum nur einen Punkt holen. Freilich will man jetzt eine Serie starten und zum Jahresabschluss nochmal drei Punkte mitnehmen. Gegen Dortmund hat das in 22 Ligaduellen erst fünfmal geklappt. Allerdings liest sich die Heimbilanz mit vier Siegen, fünf Unentschieden und nur zwei Niederlagen richtig vielversprechend. Seit sechs Heimspielen ist die TSG gegen die Borussia nun schon ungeschlagen.

Allerdings trifft man jetzt am letzten Spieltag des Jahres aufeinander. Und da kommt wieder die schwache Bilanz der Kraichgauer ins Spiel. Seit dem Aufstieg in die Bundesliga hat Hoffenheim lediglich eines von elf Spielen zum Jahresende gewonnen. Das war im Jahr 2014 mit einem 5:0 gegen die Hertha. Hinzu kommt die fehlende Effektivität im eigenen Stadion. Die TSG wartet seit drei Heimspielen auf den nächsten Sieg.  Ob Kapitän Kevin Vogt wieder dabei ist, bleibt offen. Der Abwehrspieler wurde zuletzt in Berlin nicht in den Kader berufen. Trainer Alfred Schreuder wird sich sicher seine Gedanken machen, denn mit Dortmund ist am Freitag „brutale Qualität“ in Sinsheim zu Gast:

Das ist ein Top-Verein wie Bayern München. Man braucht dann mit Ball extremen Mut zu spielen. Wenn du gegen größere Vereine spielst musst du versuchen, lange den Ball zu halten. Dann werden die Spieler von Dortmund unruhig, die wollen auch den Ball haben. In diesen Momenten muss man angreifen.

Fakten zum Spiel:

  • Hoffenheim hat in den letzten zehn Ligaspielen immer mindestens ein Tor erzielt.
  • Hoffenheim hat keines der letzten drei Heimspiele gewonnen.
  • Hoffenheim hat nur eines von elf Spielen am letzten Spieltag des Jahres gewonnen.
  • Dortmund wartet seit sechs Spielen auf einen Sieg in Hoffenheim.
  • Dortmund hat die letzten beiden Auswärtsspiele gewonnen.

Dortmund ohne Reus

Die Dortmunder mussten sich zuletzt nach drei Siegen in Folgen mal wieder mit einem Unentschieden zufriedengeben. Ob man sich jetzt über das 3:3 gegen Leipzig freuen kann? Wohl eher nicht, wenn man gesehen hat, wie die Gegentore nach einer 2:0-Führung zustande kamen. Aber gut, kann man jetzt nicht mehr ändern. Zumindest ist man nun seit fünf Pflichtspielen ungeschlagen und bis auf vier Punkte an der Tabellenspitze dran. Das Maximale wäre das Überwintern auf Rang drei. Dazu sollte man das Gastspiel in Hoffenheim allerdings gewinnen. In den letzten beiden Auswärtsspielen bei der Hertha (2:1) und in Mainz (4:0) hat das schon ganz gut geklappt.

Daher darf man natürlich zuversichtlich sein. Die Hoffenheimer haben in den letzten fünf Spielen satte 13 Gegentore zugelassen und der BVB kommt mit der drittbesten Offensive der Liga (40).  Allein in den letzten drei Spielen hat die Borussia zwölfmal eingenetzt. Diesmal fällt allerdings Marco Reus aus. Für den Kapitän ist das Jahr mit einem Faserriss gelaufen. Auch defensiv muss Dortmund wieder besser stehen. Ansonsten könnte es so ein Déja-Vu wie zuletzt gegen Leipzig geben. Dem ist sich auch Trainer Lucien Favre bewusst:

Jeder macht mal Fehler. Das Spiel gegen Leipzig müssen wir akzeptieren und weiter nach vorne schauen, positive Gedanken haben. Unser Spiel war gut, die Fehler gilt es zu korrigieren.

Voraussichtliche Aufstellungen

Hoffenheim

Baumann

Posch, Vogt, Hübner

Kaderabek, Skov

Rudy, Grillitsch

Geiger

Bebou, Kramaric

Dortmund

Bürki

Akanji, Hummels, Zagadou

Hakimi, Weigl, Brandt, Schulz

Götze

Hazard, Sancho

Mein Tipp

In Hoffenheim hatten die Dortmunder in den letzten Jahren immer ihre Probleme. Die Defensivschwäche gegen Leipzig lässt mich irgendwie nicht an einen weiteren Sieg zum Jahresabschluss glauben. Doch auch Hoffenheim war zuletzt nicht sonderlich überzeugend. Daher will ich mich auf ein 1:1 festlegen und 2-3 Tore im Spiel.
Bundesliga

Weitere Beiträge