Dortmund – Leverkusen: Endlich eine Serie

Dortmund – Leverkusen: Endlich eine Serie

Das Topspiel der Bundesliga steigt am Samstag im Signal Iduna Park zwischen Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen. Nach zwei Siegen in Folge hat der BVB den Angriff auf RB Leipzig neu eröffnet. Mit dem Heimvorteil müssen weitere drei Punkte folgen. Leverkusen kämpft nach wie vor um die Teilnahme an Europa.

Mit Blick auf die Tabelle können die Dortmunder fast schon zufrieden sein. Auf Rang drei wäre das Saisonziel, die direkte Qualifikation zur Champions League, geschafft. Jetzt geht es nur noch darum, den Platz zu festigen und Leipzig vielleicht als Nummer zwei in Deutschland wieder abzulösen. Bei den Siegen gegen Wolfsburg und Freiburg (jeweils 3:0) zeigten die Dortmunder wieder überzeugende Leistungen. Pünktlich zur entscheidenden Phase der Saison kommt der BVB wieder in Fahrt. Erstmals blieb Schwarz-Gelb nun zweimal in Folge ohne Gegentor. Gegen Bayer haben sie in drei der letzten vier Duelle kein Gegentor zugelassen. Vielleicht ein gutes Omen.

Dortmund plant den Angriff

Das Spiel gegen Leverkusen wird in jedem Fall richtungsweisend für das Tuchel-Team. Nachlassen kann sich die Borussia nicht erlauben. Hoffenheim und die Hertha haben nur zwei bzw. drei Punkte Rückstand. Außerdem ist das Duell mit der Werkself die Generalprobe für das Champions-League-Rückspiel gegen Benfica. Das Hinspiel in Lissabon wurde bekanntlich trotz bester Chancen mit 0:1 vergeigt. Tragischer Held war vor zwei Wochen Pierre-Emerick Aubameyang.

Der Gabuner hat nach vier Spielen ohne Treffer aber endlich seine Torflaute abgelegt. Am Samstag wird wieder viel von der Form des Stürmers abhängen. Bleibt der BVB zum 32. Mal in einem Bundesliga-Heimspiel unbesiegt, oder setzt es wie schon im Hinspiel gegen Bayer eine Niederlage? Eine Pleite könnte böse Erinnerungen wecken. Dortmund hat auch gegen die kommenden drei Gegner Hertha, Ingolstadt und Schalke in der Hinrunde nicht gewonnen. Es wird eben richtungsweisend.

Bayer auf der Suche nach Konstanz

Das trifft auch für die Gäste aus dem Rheinland zu. Mangelnde Kontinuität wird bei Leverkusen in dieser Saison großgeschrieben. Nicht umsonst drohen sie erstmals seit sieben Jahren wieder den Europapokal zu verpassen. Trainer Roger Schmidt bemängelte beim 0:2 gegen Mainz am vergangenen Wochenende die Disziplin seiner Mannschaft. Ihm fehlte die letzte Konsequenz, das Spiel unbedingt gewinnen zu wollen. Das zieht sich schon durch die komplette Spielzeit. Leverkusen hat mehr Niederlagen (10) als Siege (9) auf dem Konto. Verlieren sie auch in Dortmund, droht sogar der Absturz auf einen zweistelligen Tabellenplatz.

Ein Spieler wird bei Bayer ganz besonders im Fokus stehen. Ömer Toprak. Sein Wechsel zum BVB am Saisonende ist bereits fix. Jetzt trifft er aber noch als Gegner auf die Borussia. Toprak soll sich um Aubameyang kümmern und Ruhe in die zuletzt wackelige Defensive bringen. Allein gegen Atletico und Mainz klingelte es zuletzt sechsmal im Bayer-Kasten. Das könnte gegen die Offensiv-Power der Dortmunder wieder zum Verhängnis werden.

Statistik macht Bayer Mut

Immerhin ist die Bilanz aus Leverkusener Sicht gar nicht mal so aussichtslos. Seit der Saison 2010/11 hat Bayer drei von sechs Spielen in Dortmund gewonnen. Das ist keinen anderen Verein in der Bundesliga in diesem Zeitraum gelungen. Auch das Hinspiel konnte Leverkusen mit einer spielerisch überzeugenden Leistung mit 2:0 für sich entscheiden. Bis auf den verletzten Jonathan Tah und den gesperrten Hakan Calhanoglu stehen Schmidt alle Spieler zur Verfügung.

Bei Dortmund waren zuletzt Sokratis und Matthias Ginter angeschlagen. Marc Bartra und Mikel Merino wären Alternativen in der Innenverteidigung. Außerdem sind Mario Götze, Sven Bender und Sebastian Rode nicht mit dabei.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

Dortmund:

S 3:0 Freiburg (Liga)

S 3:0 Wolfsburg (Liga)

N 0:1 Benfica (CL)

N 1:2 Darmstadt (Liga)

S 3:2 n.E. Hertha BSC (Pokal)

Leverkusen:

N 0:2 Mainz (Liga)

N 2:4 Atletico (CL)

S 3:1 Augsburg (Liga)

S 3:0 Frankfurt (Liga)

N 0:1 Hamburg (Liga)

Der direkte Vergleich:

27 Siege Dortmund, 21 Unentschieden, 27 Siege Leverkusen

Wett-Tipps: Hättest Du’s gewusst?

  • Der BVB verlor keines der vergangenen 31 Heimspiele im Oberhaus (25 Siege, 6 Remis) und ist unter Thomas Tuchel Borussia also zu Hause in der Bundesliga noch unbesiegt.
  • Der BVB gewann nur 2 der letzten 7 Duelle (alle in der Bundesliga) mit der Werkself (2 Remis, 3 Niederlagen) – in 6 dieser 7 Duelle blieb immer ein Team torlos.
  • Leverkusen blieb nur in 1 der letzten 35 Auswärtsspiele in der Bundesliga ohne Torerfolg!

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Dortmund: Bürki - Piszczek, Bartra, Schmelzer - Durm, Castro, Weigl, Guerreiro - Dembelé, Reus - Aubameyang

Leverkusen: Leno - Henrichs, Toprak, Dragovic, Wendell - L. Bender, Kampl - Bellarabi, Brandt - Chicharito, Havertz

Mein Tipp:

Dortmund wird Bayer am Samstag noch tiefer in die Krise stürzen. Die Festung Signal Iduna Park ist auch diesmal wieder Garant für den Sieg. Der BVB wird auch zum dritten Mal in Folge ohne Gegentor bleiben. Mit einem 2:0 verteidigen sie den direkten Champions-League-Platz.

Teile den Beitrag mit Fans:

Weitere Beiträge