Dortmund gegen Frankfurt unter Zugzwang

Dortmund gegen Frankfurt unter Zugzwang

Borussia Dortmund droht Stand jetzt die Champions League zu verpassen. Am Samstag gegen den Tabellenvierten aus Frankfurt zählt daher nur ein Sieg. Ansonsten könnte die Königsklasse in der kommenden Saison tatsächlich ohne den BVB stattfinden. Ein Horrorszenario für Schwarz-Gelb.

Für Borussia Dortmund beginnt nach der Länderspielpause die Woche der Wahrheit. In der Bundesliga ist der BVB immer noch hintendran. Vier Punkte fehlen auf die Qualifikationsplätze zur Champions League. Da darf man sich vor allem gegen die direkte Konkurrenz aus Frankfurt keinen Patzer erlauben. Dann geht es weiter zum Viertelfinal-Hinspiel in der Königsklasse bei Manchester City. Zwei richtungsweisende Spiele für Schwarz-Gelb. Die Eintracht hingegen spielt die beste Saison der Vereinsgeschichte und ist drauf und dran, sich erstmals für den bedeutendsten Europapokalwettbewerb zu qualifizieren. Mit einem Sieg im Signal-Iduna-Park würde man die Borussia schon um sieben Punkte distanzieren.  Das Hinspiel in Frankfurt endete mit einem 1:1. Anstoß ist am Samstag um 15:30 Uhr.

Eintracht – Lazio im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 15:30 Uhr bei Sky.

Daten und Fakten zum Spiel

Dortmund nur Außenseiter?

Borussia Dortmund hat bislang eine turbulente Saison gespielt. Die Schwarz-Gelben haben schon den Trainer getauscht und hinken in der Liga den eigenen Ansprüchen weit hinterher. Dafür steht der BVB im Halbfinale des Pokals und im Viertelfinale der Champions League. Auch in der kommenden Spielzeit wäre man gern wieder in der Königsklasse dabei, doch dafür darf man sich an den verbleibenden acht Spieltagen eigentlich keinen Ausrutscher mehr erlauben. Schon jetzt ist klar, so gut wie vergangene Saison wird man dieses Jahr nicht sein. Da hatte man am Ende 69 Punkte auf dem Konto. Jetzt können es maximal noch 67 Zähler werden.

Das passiert eben, wenn man zu diesem Zeitpunkt schon neun Spiele verloren hat, zusammen mit Freiburg der schwächste Wert aus der oberen Tabellenhälfte. Selbst der Signal-Iduna-Park ist in dieser Saison alles andere als eine Festung. Von zwölf Heimspielen wurden nur sieben gewonnen. 23 Punkte machen Rang fünf in der Heimtabelle. Allerdings hat der BVB unter Edin Terzic noch kein Heimspiel verloren. Das sollte Mut machen für Samstag, denn da zählt ohne Wenn und Aber nur ein Sieg gegen die Eintracht. Sollte das auch diesmal gelingen, wäre es der zehnte Heimsieg gegen die SGE in Folge. Auch wenn der Tabellenplatz nicht für Dortmund spricht, diese Statistik allemal. Terzic hat seinen Spielern die Bedeutung der Partie daher nochmal vor Augen geführt:

Es ist ein unglaublich wichtiges Spiel, das zeigt die Tabellenkonstellation. Am Ende der Saison wird man sehen, wie wichtig es war. Aber es ist natürlich richtungsweisend mit Blick auf unser Saisonziel.

Fakten zum Spiel:

  • Dortmund hat seit dem 1:5 gegen Stuttgart, was zur Entlassung von Lucien Favre führte, kein Heimspiel mehr verloren.
  • Dortmund hat die letzten neun Heimspiele gegen Frankfurt gewonnen.
  • Superknipser Erling Haaland erzielte nur eines seiner letzten 15 Saisontore im Signal-Iduna-Park.
  • Frankfurt hatte in seiner Vereinsgeschichte noch nie so viele Punkte nach 26 Spieltagen wie jetzt (47).
  • Außerdem hatte die SGE noch nie zuvor nach 26 Spielen erst drei Niederlagen auf dem Konto.
  • Frankfurt hat in den letzten 21 Ligaspielen immer mindestens einmal getroffen.

Unaufhaltsames Frankfurt

Die Entwicklung der Eintracht in den vergangenen Jahren sucht in der Bundesliga ihresgleichen. Die Hessen sind ein richtiges Spitzenteam geworden und das zeigt sich auch an den Zahlen. Noch nie zuvor, auch wenn man auf die früheren Jahre die Drei-Punkte-Regel anwenden würde, stand die SGE zu diesem Zeitpunkt so gut da wie jetzt. Drei Niederlagen nach 26 Spielen gab es ebenfalls noch nie. Das sind absolute Top-Werte, die selbst die Bayern oder Leipzig nicht übertreffen können. Frankfurt stellt mit 53 Toren zudem die drittbeste Offensive der Liga hinter dem FCB (78) und Dortmund (54). Großen Anteil daran hat Andre Silva mit 21 Saisontoren. Das letzte und bislang einzige Spiel ohne eigenes Tor gab es am 5. Spieltag beim 0:5 in München. Natürlich rechnet man sich daher bei den Hessen einen Punktgewinn am Samstag in Dortmund aus.

Mit einem Sieg würde sich die SGE sogar schon um sieben Zähler vor den BVB setzen. Im Saisonendspurt könnte man sich in diesem Fall nur noch selbst schlagen. Der Einzug in die Champions League wäre in dieser Saison mehr als verdient. Schon jetzt hat die Eintracht zwei Punkte mehr gesammelt als in der kompletten vergangenen Spielzeit. Es wäre also eine gute Gelegenheit, erstmals seit elf Jahren wieder in Dortmund zu gewinnen. Trainer Adi Hütter hat schon angekündigt, dass man sich nicht hinten reinstellen werde:

Wir möchten versuchen, auf Sieg zu spielen. Wir haben eine große Chance, den Gegner auf Distanz zu halten. Es kommt auch immer auf den Spielverlauf an. Fakt ist, dass wir auch nach dem Spiel Vierter bleiben. Der Druck liegt beim BVB.

Voraussichtliche Aufstellungen

Frankfurt

Trapp

Tuta, Ilsanker, Ndicka

Durm, Sow, Rode, Kostic

Kamada, Younes

Silva

Dortmund

Hitz

Meunier, Can, Hummels, Guerreiro

Delaney

Bellingham, Dahoud

Reus, Haaland, Hazard

Mein Tipp

Dortmund muss gewinnen. Alles andere wäre für die Gastgeber klar zu wenig. Die Heimbilanz gegen die SGE stimmt zuversichtlich, doch Frankfurt zu besiegen, das schafften bislang nur die Bayern, Wolfsburg und Leverkusen. Sollte der BVB nicht zu 100 Prozent bei der Sache sein, wird das nichts. Ich denke, mit dem nötigen Quäntchen Glück könnte die Borussia die drei Punkte mitnehmen. Meine Tendenz geht allerdings eher zu einem Unentschieden. Ich tippe auf ein 2:2 und somit auch 4 oder mehr Tore im Spiel.
Bundesliga

Weitere Beiträge