Dortmund – Bayern: Der Klassiker so eng wie nie?

Dortmund – Bayern: Der Klassiker so eng wie nie?

Die Bayern ganz oben, dahinter der BVB. Vor dem Klassiker des deutschen Fußballs scheint alles zu sein wie immer. Doch die Gastgeber aus Dortmund haben diesmal nur einen Punkt Rückstand und können mit einem Sieg am Rekordmeister vorbeiziehen. Also endlich mal wieder ein Duell auf Augenhöhe?

Mehr Topspiel geht in der Bundesliga derzeit nicht. Der Tabellenzweite aus Dortmund empfängt im Signal-Iduna-Park Spitzenreiter Bayern München. Es ist das zwölfte Mal in den letzten Jahren, dass sich die beiden Vorzeigeklubs auf den ersten beiden Plätzen gegenüberstehen. Allerdings war der Klassiker zuletzt eine etwas einseitige Angelegenheit. Die Bayern haben die letzten fünf Duelle in der Bundesliga und acht der letzten neun Vergleiche für sich entschieden. Ob diesmal ein weiterer Sieg hinzukommt? Der BVB ist daheim wieder eine Macht und liegt nur einen Zähler zurück. Es könnte also durchaus was drin sein für Schwarz-Gelb. Anstoß ist am Samstag um 18:30 Uhr.

Dortmund - Bayern im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 18:30 Uhr bei Sky.

Dortmund mit starker Heimserie

Borussia Dortmund spielt eine etwas merkwürdige Saison. In der Champions League sind die Schwarz-Gelben weit hinter den Erwartungen zurückgeblieben und schon nach fünf Gruppenspielen ausgeschieden. National läuft es weit besser. Dortmund hat sich ins Pokal-Achtelfinale gekämpft und zehn von 13 Ligaspielen gewonnen. Damit liegt man nur einen Zähler hinter dem Branchenprimus aus München. Ausschlaggebend dafür waren wieder einmal die Heimspiele. Während die Auswärtsbilanz der Schwarz-Gelben mit drei Siegen und drei Niederlagen sogar ausgeglichen ist, eilt der BVB daheim von Sieg zu Sieg. Alle sieben Spiele im Signal-Iduna-Park konnte Dortmund gewinnen. Wettbewerbsübergreifend sind es sogar schon deren elf. Ausgerechnet gegen die Bayern kann man nun sogar zwei Rekorde einstellen.

Da wären zum einen zwölf Bundesliga-Heimsiege in Folge. Das gab es erst einmal im Jahr 1994. Dazu kommen acht Heimsiege innerhalb einer Saison. Es wäre erst das dritte Mal nach 1965/66 und 1992/93, dass der BVB diese Marke knacken könnte. Einen besseren Zeitpunkt, die Negativserie gegen die Bayern zu beenden, könnte es also kaum geben. Zumal sich auch Torjäger Erling Haaland rechtzeitig zum Klassiker zurückgemeldet hat. Der Norweger feierte beim 3:1 zuletzt in Wolfsburg sein Comeback und erzielte prompt einen Treffer. Es war sein 50. Tor im 50. Ligaspiel. Kann man mal machen. Jetzt müsste man eigentlich nur mal wieder gegen die Bayern gewinnen. Dann wäre vielleicht auch das Aus in der Champions League zu verschmerzen. Trainer Marco Rose sagte im Vorfeld:

Immer spannend sich mit Bayern zu messen. Wir haben es geschafft den Abstand bis hierhin gering zu halten, jetzt haben wir sie im direkten Duell in unserem eigenen Stadion. Wir wollen versuchen ihnen wehzutun.

Fakten zum Spiel:

  • Dortmund ist seit saisonübergreifend elf Heimspielen ungeschlagen.
  • Die Bayern haben die letzten fünf Bundesliga-Duelle gewonnen. Sechs Siege in Folge gab es im Klassiker noch nie.
  • In den letzten neun Duellen fielen achtmal 4 oder mehr Tore .
  • In 7 Heimspielen fielen beim BVB schon 30 Tore.
  • Bayern ist hinten anfällig. In jedem der letzten neun Auswärtsspiele gab’s ein Gegentor.
  • 2 und 2 macht 1. Die Bayern sind das zweitbeste Heimteam hinter dem BVB und das zweitbeste Auswärtsteam hinter Leverkusen.

Bayern da, wenns drauf ankommt

Über die Saison der Bayern muss man eigentlich nicht viel sagen. Anders als der BVB haben die Münchner ohne Probleme und mehr als souverän das Achtelfinale der Champions League erreicht. In der Liga hatte man zu Beginn kleinere Schwierigkeiten, doch mittlerweile ist man wieder voll auf Kurs und seit dem 5. Spieltag durchgehend und standesgemäß Tabellenführer der Bundesliga. Allerdings schleichen sich im Spiel der Bayern immer wieder mal Nachlässigkeiten ein. So unterlag man zum Beispiel mit 0:5 im Pokal in Gladbach, mit 1:2 gegen Frankfurt und im letzten Auswärtsspiel mit 1:2 in Augsburg. Die SGE und der FCA lagen sogar im unteren Tabellendrittel. Geht es gegen Spitzenklubs, sind die Bayern dagegen voll auf der Höhe.

Wenn es in den vergangenen Jahren Erster gegen Zweiter hieß, waren die Bayern 15 Mal dabei und nicht einmal gingen sie als Verlierer vom Feld. Elf Siege stehen vier Unentschieden gegenüber. Jetzt reisen die Münchner mit der gefährlichsten Offensive der Liga nach Dortmund. 102 Treffer in diesem Kalenderjahr sind sogar ein neuer Rekord. Auf Tore wird es am Samstag auch wieder ankommen. Hinten lassen die Bayern schon immer wieder was zu. In den letzten neun Auswärtsspielen immer mindestens ein Gegentreffer. Eine Maschine wie Haaland könnte ihnen da schon gefährlich werden. Auch die Tabellenkonstellation wird den BVB bis in die Haarspitzen motivieren. Schließlich ist das direkte Duell schon fast so etwas wie die Vorentscheidung um die Herbstmeisterschaft. Das weiß auch Julian Nagelsmann, der als Trainer nur eines seiner elf Duelle mit dem BVB gewinnen konnte:

Jeder ist sich der Bedeutung bewusst. Für die Liga ist es eine tolle Voraussetzung mit 30 und 31 Punkten. Es wird spannend. Bei beiden Lagern wird die Motivation außergewöhnlich gut sein.

Voraussichtliche Aufstellungen

Dortmund

Kobel

Meunier, Akanji, Hummels, Guerreiro

Can

Brandt, Dahoud

Reus

Haaland, Malen

Bayern

Neuer

Pavard, Upamecano, Hernandez, Davies

Tolisso, Goretzka

Coman, Müller, Sane

Lewandowski

Mein Tipp

Dortmund gegen Bayern. Da wird auch viel auf die Tagesform drauf ankommen. Die sprach in den letzten Duellen im Grunde immer für die Münchner. Ob sich das diesmal ändert? In der Liga ist es zwar richtig spannend, trotzdem gehe ich wieder von einem recht einseitigen Klassiker aus, der auch diesmal an den Rekordmeister gehen wird. Viele Tore erwarte ich natürlich auch wieder. Ein 3:1 für den FCB sowie eine Führung zur Halbzeit mit anschließendem Sieg .
Bundesliga

Weitere Beiträge