Berlin – Hoffenheim: Duell der Höhenflieger

Berlin – Hoffenheim: Duell der Höhenflieger

Berlin ist sowas wie das Team der Stunde in der Bundesliga. Zehn Punkte holte die Hertha aus den letzten vier Spielen. Da kann kein anderer Bundesligist mithalten. Am Samstag steigt das Heimspiel gegen Hoffenheim. Auch die TSG ist derzeit richtig gut drauf und noch dazu ein Angstgegner. Geht der Lauf der Berliner weiter, oder setzten doch die Hoffenheimer ihren Aufwärtstrend fort?

Vor wenigen Wochen konnte man das Duell zwischen der Hertha aus Berlin und Hoffenheim noch nicht als Topspiel bezeichnen. Tabellarisch ist es das immer noch nicht, doch am Samstag treffen im Olympiastadion zwei Klubs aufeinander, deren Formkurve klar nach oben zeigt. Vor allem die Berliner, die seit vier Spielen ungeschlagen sind, wollen sich nun endlich den Europapokalplätzen annähern. Hoffenheim, derzeit nach Punkten gleichauf, überraschte zuletzt mit Siegen in München und gegen Schalke. Wer kann sich am Samstag absetzen, oder läuft es auf das dritte Unentschieden in Folge in der Hauptstadt hinaus? Anstoß ist um 15:30 Uhr.

Hertha BSC - Hoffenheim im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 15:30 Uhr bei Sky.

Berlin stark wie nie

Mit neuem Investor will Berlin ein „Big City Club“ werden und sich zeitnah als Top-Team der Bundesliga etablieren. Das war zu Saisonbeginn aus der Hauptstadt zu hören. Was folgte war ein totaler Fehlstart in die neue Spielzeit. Nach vier Spielen hatte die Hertha gerade mal einen Punkt gesammelt. Der Umbruch unter dem neuen Coach Ante Covic ging nur schleppend voran. Diese Zeiten sind längst vorbei. Berlin ist der einzige Klub, der in den letzten vier Spielen zehn Punkte sammeln konnte. Damit ist man längst zurück im Mittelfeld der Tabelle. Und der Blick richtet sich weiter nach oben. Mit einem weiteren Sieg gegen Hoffenheim wäre man wieder nach dran an den Europapokalplätzen.

Und warum auch nicht? Zwar hießen die Gegner zuletzt „nur“ Paderborn (2:1), Köln (4:0) und Düsseldorf (3:1), doch eine spielerische Entwicklung war deutlich zu erkennen. Lediglich beim SV Werder (1:1) musste sich die Hertha zuletzt mit einem Punkt zufrieden geben. Jetzt will man in die Spur zurück und endlich mal wieder gegen Hoffenheim was mitnehmen. Seit mittlerweile sieben Spielen wartet man nun schon auf einen Sieg gegen die TSG. Wenn nicht jetzt, wann dann? Berlin ist bereit, die Spieler hochmotiviert. Das gilt auch für Covic:

Im Augenblick haben wir die guten Momente auf unserer Seite. Diesen Rückenwind wollen wir jetzt in unser Heimspiel mitnehmen. Wir wünschen uns, die Leistungen der vergangenen Wochen bestätigen zu können.

Fakten zum Spiel:

  • Berlin wartet seit sieben Spielen auf den nächsten Sieg gegen die TSG.
  • Die Heimbilanz der Berliner gegen Hoffenheim ist mit je 3 Siegen und 3 Unentschieden ausgeglichen.
  • Die Hertha holte daheim sechs Punkte aus zwei Spielen.
  • Hoffenheim hat nur eines von vier Auswärtsspielen verloren (1 Sieg, 2 Unentschieden).
  • Drei der letzten vier Bundesliga-Duelle endeten mit einem Unentschieden.

Hoffenheim setzt wieder auf Kramaric

Die Saison der Hoffenheimer hat einen ähnlichen Verlauf wie die der Hertha genommen. Von den ersten sechs Spielen wurde nur eines gewonnen. Tiefpunkte waren die Heimspiele gegen Freiburg und Mönchengladbach (jeweils 0:3). Als es dann zu den Bayern ging, traute man der TSG nicht sonderlich viel zu. Zumal der Rekordmeister gerade mit 7:2 bei den Tottenham Hotspur gewann. Doch dann die Sensation und die Initialzündung für eine erfolgreiche Woche. Die Hoffenheimer gewannen erstmals in der Allianz Arena und ließen im Anschluss sogar ein 2:0 gegen die starken Schalker folgen. Andrej Kramaric feierte gegen Königsblau sein Comeback und erzielte gleich mit seinem ersten Torschuss einen Treffer. Mit dem Kroaten ist der entscheidende Spieler der Kraichgauer zurück. Jetzt kann die Saison der TSG erst richtig losgehen.

Natürlich will man in Berlin wieder was mitnehmen . Das allein schon wegen der starken Bilanz. Keines der letzten drei Spiele im Olympiastadion hat die TSG verloren. Mit dem neuen Selbstvertrauen und Kramaric soll es nun im Idealfall mit dem dritten Sieg in Folge klappen. Damit wäre man in der Tabelle an der Hertha vorbeigezogen. Und was für Berlin gilt, gilt auch für Hoffenheim. Die Europapokalplätze wären wieder in Reichweite. Trainer Alfred Schreuder ist nicht weniger optimistisch als sein Kollege gegenüber:

Die zwei Siege pushen natürlich enorm, sowas sorgt für viel Energie auf dem Platz. Die Jungs sind voll fokussiert und motiviert.

Voraussichtliche Aufstellungen

Hertha BSC

Jarstein

Klünter, Boyata, Rekik, Mittelstädt

Skjelbred

Grujic

Wolf, Dilrosun

Darida

Ibisevic

Hoffenheim

Baumann

Posch, Vogt, Hübner

Kaderabek, Grillitsch, Skov

Rudy, Geiger

Bebou, Kramaric

Mein Tipp

Hertha und Hoffenheim sind derzeit richtig gut drauf und auf dem besten Weg nach oben in Richtung Europapokalplätze. Irgendwie könnte ich mir da vorstellen, dass beide Serien halten werden und das Spiel mit einem leistungsgerechten Unentschieden enden wird. Das würde auch zu den Ergebnissen der vergangenen Jahre in Berlin passen. Ich tippe auf ein 1:1 und 2-3 Tore im Spiel .
Bundesliga

Weitere Beiträge