Bayern – Leipzig: Platz 1 zu Weihnachten

Bayern – Leipzig: Platz 1 zu Weihnachten

Endlich ist es soweit: Das lang erwartete Duell zwischen Rekordmeister Bayern München und Aufsteiger RB Leipzig steht vor der Tür. Am Mittwochabend treffen die beiden Topklubs zum ersten Mal überhaupt aufeinander. Es geht um nichts Geringeres als die Herbstmeisterschaft.

Anstoß: Mi., 21. Dez. 2016 | 20:00 Uhr

Vorschau | Wett-Tipps | Voraussichtliche Aufstellungen | Prognose

Mehr Topspiel geht nicht, wenn sich am Mittwochabend die punktgleichen Bayern und RB Leipzig gegenüberstehen. Der Vorsprung auf die Rivalen in der Bundesliga ist schon auf neun Zähler angewachsen. Im Heimspiel wollen die Münchner zeigen, wer die wahre Nummer eins in Deutschland ist. Respekt vor dem Aufsteiger ist vorhanden, die drei Punkte sind dennoch fest eingeplant.

Bayern muss sich steigern

Beim mühsamen 1:0-Erfolg gegen Darmstadt hat Bayern-Coach Carlo Ancelotti bereits auf mehrere Leistungsträger verzichtet, um sie für den Kracher am Mittwoch zu schonen. Spieler wie Arjen Robben, Franck Ribery, Philipp Lahm oder Joshua Kimmich könnten gegen die Sachsen wieder zur Startformation gehören. Das soll auch den Spielaufbau zu Gute kommen. Gegen Darmstadt zeigte der Rekordmeister eines seiner schwächsten Saisonspiele. „Wir müssen gegen diese Leipziger gut spielen, wir müssen uns auf unsere Qualitäten besinnen. Leipzig ist Zweiter. Wenn wir keine gute Leistung zeigen, dann werden wir verlieren“, so Ancelotti.

Das gilt es auf jeden Fall zu vermeiden. Leipzig hat die Bayern erstmals seit 39 Spieltagen wieder an der Spitze abgelöst. Erst seit dem vorletzten Spieltag konnten die Münchner den Aufsteiger wieder von Platz eins verdrängen. Jetzt hat man die große Chance, den Vorsprung auf drei Punkte auszubauen.

Aktiv statt passiv

Leipzig befindet sich in der Tabelle zwar auf Augenhöhe, sieht sich beim Gastspiel in der Allianz Arena dennoch als Außenseiter. In dieser Rolle haben die Sachsen nichts zu verlieren. Das heißt aber nicht, dass man sich in München nur aufs Konterspiel verlassen will. „Es geht bei unserer Spielweise ja darum, Bälle zu jagen und zu erobern. Die Vergangenheit hat auch gezeigt, wenn du zu passiv gegen die Bayern agierst, brauchst du gar nicht erst nach München zu fahren“, sagte RB-Sportvorstand Ralf Rangnick.

Tatsächlich unterscheidet sich der Spielstil der beiden Mannschaften wesentlich voneinander. Leipzig läuft als Mannschaft rund vier Kilometer mehr als die Bayern. Die Gäste versuchen, den Spielaufbau schnell zu stören und das Passspiel zu unterbinden. Das könnte gegen die Bayern wieder ein Schlüssel zum Erfolg sein. Leipzig könnte den Edeltechnikern aus München den Spaß am Fußball nehmen. Sollte das gelingen, können sie auch in der Allianz Arena etwas mitnehmen.

RB-Trainer Ralph Hasenhüttl muss bei den Bayern voraussichtlich aber auf zwei ganz wichtige Spieler verzichten. Naby Keita und Marcel Halstenberg plagen sich mit Oberschenkelproblemen herum. Beide zählen unter dem Österreicher zum Stammpersonal. „Die verletzungsbedingten Ausfälle tun uns sicherlich weh“, erklärte Hasenhüttl. Trotzdem sollte das Selbstvertrauen der Sachsen trotz der 0:1-Niederlage gegen Ingolstadt nicht gelitten haben. Schließlich haben sie die Generalprobe am Samstag gegen Hertha BSC Berlin mit 2:0 gewonnen.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

FC Bayern:

S 1:0 Darmstadt (Liga)

S 5:0 Wolfsburg (Liga)

S 1:0 Atletico (CL)

S 3:1 Mainz (Liga)

S 2:1 Leverkusen (Liga)

RB Leipzig:

S 2:0 Hertha BSC (Liga)

N 0:1 Ingolstadt (Liga)

S 2:1 FC Schalke (Liga)

S 4:1 Freiburg (Liga)

S 3:2 Leverkusen (Liga)

Der direkte Vergleich:

Bisher keine Spiele

Wett-Tipps – Hättest Du’s gewusst?

  • Die Bayern verloren in diesem Jahrtausend noch kein Dienstagsspiel in der Bundesliga. Die letzte Niederlage an diesem Wochentag gab es im April 1999 mit 1-2 in Kaiserslautern, seitdem gab es dienstags 13 Siege und 5 Remis.
  • Die Niederlage in Ingolstadt (0-1) war nur ein Ausrutscher der Roten Bullen, die 9 der letzten 10 Bundesliga-Spiele gewannen.
  • Die Bayern sind in dieser Saison und saisonübergreifend sogar seit 21 Pflichtspielen in der Allianz Arena unbesiegt (18 Siege, 3 Remis). Die letzte Niederlage in einem Heimspiel kassierte der Rekordmeister Anfang März 2016 beim 1-2 gegen Mainz 05.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

FC Bayern: Neuer - Lahm, Javi Martinez, Hummels, Alaba – Vidal (Kimmich), Thiago - Robben, T. Müller, F. Ribery – Lewandowski

Leipzig: Gulacsi - Schmitz, Ilsanker, Orban, Bernardo - D. Kaiser, Demme - Sabitzer, Forsberg - Ti. Werner, Y. Poulsen

Mein Tipp:

Das Topspiel am Mittwochabend geht knapp an die Bayern. Im Heimspiel ist der Rekordmeister für den Aufsteiger noch eine Nummer zu groß. Die Münchner gewinnen in der Allianz Arena verdient mit 2:1.

Teile den Beitrag mit Fans:

Weitere Beiträge