Bayer – Union: Verfolgerduell in Leverkusen

Bayer – Union: Verfolgerduell in Leverkusen

Für Bayer Leverkusen beginnt die Rückrunde mit dem Heimspiel gegen Union Berlin. Ein echtes Topspiel. Beide Klubs wollen sich in dieser Saison wieder für Europa qualifizieren. Selbst die Champions League ist drin. Derzeit trennt Bayer und Union nur ein Punkt.

Nach gerade mal drei Wochen Winterpause geht die Bundesliga an diesem Wochenende in die Rückrunde. Ein echtes Topspiel steigt dabei in der BayArena. Der Tabellenvierte aus Leverkusen empfängt die siebtplatzierten Unioner aus Köpenick. Die Gäste aus der Hauptstadt haben nur einen Punkt Rückstand. Im Idealfall wird einer der beiden Klubs den Spieltag auf einem Champions-League-Startplatz beenden. Deutlich mehr Druck haben die Gastgeber, die zum Jahresausklang nur noch einen Punkt aus drei Spielen holten und es so verpasst haben, sich ein Polster auf die ersten Verfolger zu erarbeiten. Das Hinspiel an der Alten Försterei endete mit einem 1:1. Ebenso, wie das letzte Duell in Leverkusen. Anstoß ist am Samstag um 15:30 Uhr.

Leverkusen - Union im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 15:30 Uhr bei Sky.

Leverkusen sehnt sich nach der Königsklasse

Bayer Leverkusen sieht sich als Mannschaft, die in jedem Jahr im Europapokal dabei sein will. Idealerweise natürlich in der Champions League. Stand jetzt wäre dieses Ziel mit dem vierten Platz geschafft. Allerdings ist das nur eine Momentaufnahme, denn seit der Niederlage gegen die Bayern sind die Ergebnisse einfach zu unbeständig. Damals hieß es Erster gegen Zweiter, die Werkself wurde mit 1:5 vom Platz geschossen. Seitdem ging es zwischenzeitlich bis auf Rang sechs nach unten. Jetzt belegen die Rheinländer zwar wieder Platz vier, doch nach nur einem Punkt aus den letzten drei Ligaspielen darf man sich nicht mehr viele Ausrutscher erlauben. Mit Union Berlin wartet ein Gegner, den man in fünf Bundesliga-Duellen erst zweimal besiegen konnte. Das gelang in der Aufstiegssaison der Köpenicker. Seitdem reichte es in den letzten drei Duellen nur noch zu zwei Punkten.

Hoffnung auf einen Sieg macht dagegen die starke Heimbilanz gegen die Eisernen. Bisher stand man sich in Leverkusen in vier Pflichtspielen gegenüber. Drei dieser Spiele wurden gewonnen. Einmal teilte man sich die Punkte. Auch diesmal ist wieder eine enge Partie zu erwarten und die Tendenz geht zu weniger als 2,5 Treffer im Spiel. Diese Marke wurde in fünf Bundesliga-Duellen erst einmal geknackt. Dabei stellt Bayer mit 40 Treffern die drittbeste Offensive der Liga. Nur einmal hatte man nach der Hinrunde mehr Tore auf dem Konto. Dass es zu keiner besseren Platzierung reicht, liegt an den 28 Gegentoren. Damit stellt Bayer die schwächste Defensive der Top-Ten der Bundesliga. Auch die Heimbilanz ist mit vier Siegen aus acht Spielen ausbaufähig. Damit reicht es für die Rheinländer mit 13 Punkten nur zu Rang zwölf der Heimtabelle. Was Bayer außerdem kompensieren muss, sind zahlreiche Ausfälle. Edmond Tabsoba und Odilon Kossounou sind beim Afrika Cup. Timothy Fous-Mensah, Julian Baumgartlinger, Charles Aranguiz und Nadiem Amiri fehlen verletzt. Kerem Demirbay ist gesperrt. Trainer Gerardo Seoane rechnet daher mit einer ganz schwierigen Aufgabe:

Wir treffen mit Union auf einen Gegner, der Robustheit und eine gute Organisation mitbringt. Sie wissen genau, was sie spielen und haben eine klare Idee.

Fakten zum Spiel:

  • Bayer stellt mit 40 Toren die drittbeste Offensive der Liga. Nur 2001/02 hatte Leverkusen nach der Hinrunde mehr Treffer auf dem Konto (43).
  • Union hat die ersten fünf Duelle mit Leverkusen verloren, blieb zuletzt aber dreimal ungeschlagen (1 Sieg, 2 Unentschieden).
  • Bayer ist daheim gegen Union in einem Pflichtspiel noch ungeschlagen (3 Siege, 1 Unentschieden).
  • Leverkusen holte auswärts mehr Punkte (15) als daheim (13).
  • Union kassierte erst vier Saisonpleiten und damit eine weniger als Bayer. Allerdings drei davon auswärts.

Union will mehr

Vergangene Saison war es die Europa Conference League. In diesem Jahr darf es durchaus die Europa League sein. Die Ansprüche in Berlin sind nach den bislang überzeugenden Auftritten gestiegen. Die Köpenicker befinden sich auf einen ähnlichen Level wie im Vorjahr. Da hatte man nur einen Zähler mehr auf dem Konto. Warum also sollte man sich gegen Bayer jetzt als Außenseiter sehen? Schließlich hat man keines der letzten drei Spiele gegen die Werkself verloren. Und das, obwohl man zuvor in allen fünf Pflichtspielduellen den Kürzeren zog. Vielleicht also eine gute Gelegenheit, den „Rückrundenfluch“ im dritten Anlauf zu brechen. Seit dem Aufstieg hat Union den Start ins neue Jahr zweimal in den Sand gesetzt.

Im Gegensatz zu Bayer konnte Union im Jahresendspurt dafür noch etwas Selbstvertrauen tanken. Aus den vergangenen vier Spielen holten sie sieben Punkte. Zuletzt gelang ein 1:0-Erfolg beim Aufsteiger in Bochum. Davor ein 0:0 gegen den starken Sport-Club aus Freiburg und unter anderem ein 2:1 gegen RB Leipzig. Auch bei den letzten Spielen der Berliner erkennt man, dass weniger als 2,5 Tore eine interessante Option wären. Das war in den letzten drei Begegnungen der Fall. Und mit Taiwo Awoniyi fällt nun auch noch der gefährlichste Offensivspieler aus. Dann muss es eben Max Kruse richten. Mal abwarten, ob der Ex-Nationalspieler die Köpenicker zum dritten Auswärtssieg in dieser Saison führen kann. Trainer Urs Fischer hält das zumindest für möglich, wenngleich es leichtere Gegner als die Werkself gibt:

Leverkusen ist ein schwieriges Startspiel. Sie haben eine sehr gute Mannschaft, mit individueller Qualität. Sie haben einige Spieler in ihren Reihen, die Spiele entscheiden können. Wir müssen aufpassen, dass wir keine unnötigen Ballverluste haben.

Voraussichtliche Aufstellungen

Leverkusen

Hradecky

Frimpong, Tah, Hincapie, Bakker

Andrich, Demirbay

Diaby, Wirtz, Adli

Schick

Union

Luthe

Friedrich, Knoche, Baumgartl

Trimmel, Möhwald, Gießelmann

Haraguchi, Prömel

Behrens, Kruse

Mein Tipp

Bayer will nach nur einem Punkt aus drei Spielen unbedingt erfolgreich in die Rückrunde starten und sich in den Champions-League-Rängen halten. Gegen einen direkten Konkurrenten wäre das natürlich ein echter Big-Point. Union wird sich in der BayArena jedoch nicht verstecken und selbst versuchen, das Spiel zu machen. Das lässt mich wieder auf eine ausgeglichene Partie schließen, in der es zum dritten Mal in Folge keinen Sieger geben könnte. Ein 1:1 hat sich bewährt. Ich werde es auch diesmal mit diesem Ergebnis sowie mit 2-3 Tore im Spiel versuchen.
Bundesliga

Weitere Beiträge