Bayer – BVB: Lust und Frust nach der Königsklasse

Bayer – BVB: Lust und Frust nach der Königsklasse

Das Topspiel der Bundesliga steigt an diesem Samstag in Leverkusen. Borussia Dortmund ist in der BayArena zu Gast. Am Dienstag fuhren beide Klubs einen Punkt in der Königsklasse ein, doch während man damit beim BVB völlig zufrieden war, trauert Bayer zwei verlorenen Zählern hinterher.

Anstoß: Sa., 1.10.2016 um 18:30 Uhr

Wetten | Analyse | letzte 5 Spiele | voraussichtliche Aufstellungen | direkte Vergleich | Tipp

So unterschiedlich können Unentschieden ausfallen. Dortmund erkämpfte sich durch einen späten Treffer von Andre Schürrle zum 2:2 einen Punkt gegen Real Madrid, Leverkusen verspielte beim 1:1 zwei wichtige Zähler gegen den AS Monaco. Bayer-Coach Roger Schmidt sagte zwar, die Punkteteilung wirft seine Spieler nicht aus der Bahn, doch gegen Dortmund darf sich Leverkusen mit Blick auf die Tabelle kaum einen weiteren Ausrutscher erlauben.

Erwartungen noch nicht erfüllt

Bayer wurde vor dem Start in die Bundesliga als Geheimfavorit gehandelt. Die Realität sieht mit sieben Punkten aus fünf Spielen zumindest bis jetzt etwas anders aus. Mehr als Platz zehn ist nicht drin. Verliert man auch gegen den BVB, kann Schwarz-Gelb schon auf acht Zähler davonziehen.

Der späte Ausgleich in Monaco darf in den Köpfen keine Rolle mehr spielen. Noch ist man in Leverkusen zuversichtlich. „Wir wissen, wie stark Dortmund ist, aber wir wissen, wenn wir über 90 Minuten unser Spiel durchbringen, haben wir eine sehr, sehr schlagkräftige Truppe, die den BVB sehr gut Paroli bieten kann“, blickte Mittelfeldspieler Lars Bender voraus.

Starke BVB-Bilanz

Dortmund ist mittlerweile seit fünf Pflichtspielen ungeschlagen. Sechs der letzten acht Begegnungen wurden gewonnen. Auch das 2:2 gegen Real hat weiter zum Selbstvertrauen beigetragen. Vor Leverkusen wird sich die Borussia nicht verstecken müssen. Seit neun Jahren hat der BVB nicht mehr bei den Rheinländern verloren.

Abwehrsorgen in Dortmund

Die Abwehrsituation könnte für den BVB aber zum Problem werden. Marc Bartra sollte eigentlich schon gegen Real Madrid zurückkehren. Nun wird der Spanier aber auch das Duell mit der Werkself verpassen. Beim Neuzugang wurde ein minimaler Faserriss diagnostiziert. Zudem fällt mit Sven Bender ein weiterer Defensivspieler aus. Neven Subotic ist nach seiner Operation noch kein Thema. Damit hat Trainer Thomas Tuchel nur Sokratis und Matthias Ginter zur Verfügung. Nur ist aber das falsche Wort. Schließlich ist Sokratis mit einem Wert von 80 Prozent gewonnener Zweikämpfe der zur Zeit stärkste Abwehrspieler der Liga.

Der Grieche muss sich um Javier Hernandez kümmern, der für die letzten fünf Tore der Leverkusener verantwortlich war. Die „Kleine Erbse“ hat sich für das Spitzenspiel gegen den BVB wieder viel vorgenommen. „In diesem Highlightspiel wollen wir unsere Position in der Bundesliga-Tabelle verbessern“, so der Mexikaner.

Mein Tipp:

Dortmund wird seinen Lauf in der Liga weiter fortsetzen und die starke Bilanz in Leverkusen weiter ausbauen. Beflügelt durch das Unentschieden gegen die Königlichen gewinnt der BVB mit 3:1 und bleibt am FC Bayern in der Tabelle dran. Leverkusen muss sich die nötigen Punkte nach der Länderspielpause zurückholen.

Die letzten 5 Spiele:

Bayer Leverkusen:

U 1:1 Monaco (CL)

S 3:2 Mainz (Liga)

U 0:0 Augsburg (Liga)

N 1:2 Frankfurt (Liga)

U 2:2 ZSKA Moskau (CL)

Borussia Dortmund:

U 2:2 Real Madrid (CL)

S 3:1 Freiburg (Liga)

S 5:1 Wolfsburg (Liga)

S 6:0 Darmstadt (Liga)

S 6:0 Warschau (CL)

Der direkte Vergleich:

26 Siege Leverkusen, 21 Unentschieden, 27 Siege Dortmund

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Leverkusen: Leno - L. Bender, Tah, Toprak, Henrichs - Kampl, Aranguiz - Brandt, Calhanoglu - Chicharito, Volland

Dortmund: Bürki - Piszczek, Sokratis, Ginter, Schmelzer - Weigl - Pulisic, Castro, Guerreiro, Dembelé - Aubameyang

Weitere Beiträge