Viktoria Köln will ersten Sieg gegen Waldhof seit 29 Jahren

Viktoria Köln will ersten Sieg gegen Waldhof seit 29 Jahren

In der 3. Runde des DFB-Pokals 1991/1992 siegte Viktoria zum ersten und bisher einzigen Mal gegen Waldhof Mannheim. Nun soll der zweite Streich zum Start in die neue Drittliga-Saison gelingen. Die Kurpfälzer hingegen wollen den vierten Sieg im sechsten Duell.

In der vergangenen Saison war Viktoria Köln in Mannheim sogar vor der Pause in Führung gegangen. Sven Kreyer hatte getroffen. Doch nach dem Seitenwechsel schnürte Gianluca Korte einen Doppelpack und sorgte für den dritten Waldhof-Sieg im fünften Vergleich. In der Hinrunde hatte es nach 90 Minuten in Köln 2:2 gestanden. Es war das bisher erste Remis zwischen beiden Teams. Gibt es nun wieder eine Punkteteilung?

Der bisher einzige Kölner Sieg datiert vom 11. September 1991. Damals kickte noch Waldhof-Legende Roland Dickgießer. Er musste aber zur Pause Platz machen für Dieter Hecking – den heutigen Sportvorstand des 1. FC Nürnberg. Den Kölnern war das egal. Thorsten Morig traf nach 75 Minuten und schoss Viktoria eine Runde weiter.

Waldhof Mannheim – Viktoria Köln im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 19:00 Uhr bei MagentaSport.

Waldhof will mit Sieg gleich oben dabei bleiben

Kurz vor der Corona-Unterbrechung eroberte der damalige Aufsteiger aus Mannheim den zweiten Tabellenplatz in der 3. Liga. Damit wäre er am Ende in die 2. Bundesliga aufgestiegen. Doch nach dem Restart fiel das Team noch zurück, wurde Neunter und blieb in der Drittklassigkeit.

In dieser Saison hofft man in der Kurpfalz, einen neuen Anlauf in Richtung Aufstieg nehmen zu können. Dafür wäre ein Sieg über Viktoria Köln schon mal hilfreich. Allerdings gab es im Kader der Mannheimer reichlich Bewegung. Neun neue Spieler kamen bislang neu dazu, sogar 14 verließen den Verein. Zudem werden die Spieler nicht mehr von Bernhard Trares gecoacht, sondern von Patrick Glöckner. Der freut sich schon auf die Partie und auf die Rückkehr der Zuschauer:

„Die Fans sind das Salz in der Suppe bei jedem Spiel. Am Ende sind die Fans entscheidend für den ein oder anderen Punkt, den man hier zuhause oder auswärts holt. Wir wollen zusammen mit den Fans das Maximale herausholen. Viktoria hat den Druck. Sie spielen zwar auswärts, aber wenn man den Kader so verstärkt und so viel investiert in die Mannschaft, dann ist man erst mal der Favorit.“

Viktoria mit reichlich Bundesliga-Erfahrung

In der vergangenen Saison war neben Waldhof auch Viktoria Köln in die 3. Liga aufgestiegen. Doch die Kicker aus der Domstadt griffen zwischenzeitlich nicht nach den Sternen, sondern mussten schauen, die Klasse zu halten. Das gelang dann letztlich auch souverän als 12.

Vor der Saison hat man ordentlich investiert und einige Spieler mit Bundesliga-Erfahrung geholt. Zum einen Marcel Risse, der beim Lokalrivalen 1. FC Köln lange spielte, zum anderen Sebastian Mielitz, der schon bei Werder Bremen in der Champions und Europa League im Tor stand. Aus Kaiserslautern kam noch Timmy Thiele. Coach Pavel Dotchev ist trotzdem eher zurückhaltend:

„Ich bin der Meinung, dass die Mannschaft von Mannheim leicht im Vorteil ist, weil sie schon ein Pokal-Spiel auf Landesebene hatten und auch im DFB-Pokal gegen Freiburg. Sie sind schon im Wettbewerbsmodus drin. Das ist bei uns nicht der Fall, weil wir nur Freundschaftsspiele hatten. Aber die Meisterschaft ist anders. Deshalb sehe ich Mannheim durch diese Konstellation leicht im Vorteil. Aber trotzdem sind wir sehr, sehr zuversichtlich.“

Voraussichtliche Aufstellungen

Mannheim

Bartels – Marx, Just, Hofrath, Donkor – Saghiri, Ünlücifci, Costly, Ferati, Garcia – Martinovic

Köln

Mielitz – Holthaus, Hajrovic, Rossman, Gottschling – Klefisch, Klingenburg – Cueto, Wunderlich, Risse – Bunjaku

Mein Tipp

Mit ihren Top-Verstärkungen ist Viktoria leichter Favorit. Das kann Mannheim aber durch den Heimvorteil mit den Zuschauer ausgleichen. Das Spiel endet 1:1. Damit muss Viktoria weiter auf den zweiten Sieg über Waldhof warten.

Weitere Beiträge