Schwere Aufgabe für Lautern gegen Rostock

Schwere Aufgabe für Lautern gegen Rostock

Als einziger Klub in der 3. Liga wartet der 1. FC Kaiserslautern noch auf einen Sieg. Ausgerechnet jetzt empfangen die Pfälzer den FC Hansa Rostock. Die Kogge ist durch das 0:2 der Löwen gegen Duisburg kampflos auf Rang eins geklettert. Nun können die Rostocker davonziehen und den FCK noch tiefer in die Krise stürzen.

Der 1. FC Kaiserslautern konnte keines der ersten sieben Ligaspiele in dieser Saison gewinnen. Mit mageren vier Punkten hängt der Traditionsklub aus der Pfalz wieder mal ganz unten im Tabellenkeller fest. Nachdem man zuletzt zumindest viermal in Folge nicht verloren hat, setzte es am vergangenen Spieltag eine 2:3-Pleite in Meppen. Wieder blieb das erhoffte Erfolgserlebnis aus. Nun soll es am heimischen Betzenberg gegen Rostock endlich klappen. Der FC Hansa ist derzeit aber das stärkste Team der 3. Liga. Mit einem Auswärtssieg können sich die Jungs von der Ostsee an der Spitze festsetzen und den Vorsprung auf den ersten Verfolger aus München auf drei Zähler ausbauen. Genau das ist das Ziel. Anstoß ist am Montag um 19:00 Uhr im Fritz-Walter-Stadion.

Kaiserslautern - Rostock im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 19:00 Uhr bei Magenta TV.

Daten und Fakten zum Spiel

Kaiserslautern wieder einmal unterirdisch schlecht

Beim 1. FC Kaiserslautern ist die Stimmung mal wieder im Keller. Das kommt wenig überraschend, wenn man nach sieben Ligaspielen immer noch auf den ersten Sieg wartet. Als einzige Mannschaft der 3. Liga wohlgemerkt. Dass man da auf einem Abstiegsplatz rangiert, ist nur logisch. Sportlich läuft es einfach nicht rund beim früheren deutschen Meister, der mit sechs Toren dazu noch eine der schwächsten Offensivabteilungen der Liga stellt. Daran hätte man vor dem Heimspiel gegen Rostock im Training gerne nochmal gearbeitet. Doch passend zur Situation, fielen auch einige Übungseinheiten während der Woche ins Wasser. Nach einem positiven Corona-Test innerhalb der Mannschaft mussten sich die Spieler in Quarantäne begeben. Das ist natürlich nicht gerade förderlich für die Physis und die Psyche der Profis. Mal abwarten, wie sich das am Montag auf dem Platz auswirken wird.

Zumal mit Rostock ein Gegner im Fritz-Walter-Stadion gastiert, an den man nicht nur positive Erinnerungen hat. Von den vier bisherigen Vergleichen in der 3. Liga haben die Lauterer nur einen gewonnen. Und der Lauf des Gegners kommt auch noch dazu. Für den FCK wartet ein echter Härtetest, den man nur bestehen kann, wenn die Mannschaft die zweifellos vorhandene Klasse endlich mal aufs Feld bringen kann. Vor allem dem neuen Trainer Jeff Saibene wäre es zu wünschen. Unter dem Luxemburger wurde erst eines von fünf Spielen verloren, aber eben auch noch nicht gewonnen. Die Hoffnung lebt weiter. Bleibt der FCK unten drin, oder geht es mit dem Befreiungsschlag gegen den Tabellenführer endlich nach oben? Vielleicht kommt mit den Rückkehrern Nicolas Sessa und Alexander Winkler endlich die Wende. Saibene will daran glauben:

Wir müssen an die vorherigen Leistungen gegen Ingolstadt und Bayern II anknüpfen und unser wahres Gesicht zeigen. Dann bin ich optimistisch, dass wir in die Erfolgsspur finden.

Fakten zum Spiel:

  • Kaiserslautern ist als einzige Mannschaft in der 3. Liga noch sieglos (4 Unentschieden, 3 Niederlagen).
  • Der FC Hansa ist seit fünf Ligaspielen ungeschlagen (3 Siege, 2 Niederlagen).
  • Der FCK stellt die schwächste, der FC Hansa die zweitbeste Offensive der Liga.
  • Rostock kassierte die einzige Saisonniederlage auswärts (0:2 in Saarbrücken).
  • Das letzte Duell auf dem Betzenberg gewann der FCK mit 2:0. In den letzten drei Vergleichen fielen immer zwei Tore.

Rostock auf der Erfolgswelle 

Anders als in Kaiserslautern gibt es beim FC Hansa derzeit keinen Grund für schlechte Stimmung. Der frühere Bundesligist ist ohne Zutun seit dem Wochenende neuer Tabellenführer und im Gegensatz zum FCK auch offensiv brandgefährlich. 14 erzielte Tore werden nur von Waldhof Mannheim (15) überboten. Die haben aber schon ein Spiel mehr absolviert. Seit mittlerweile fünf Begegnungen ist die Mannschaft von Jens Härtel ungeschlagen. Lediglich beim Gastspiel in Saarbrücken Ende September musste sich der FC Hansa (0:2) einmal geschlagen geben. Es ist der beste Saisonstart seit zehn Jahren für die Rostocker.

Wenn es derzeit ein Problem gibt bei den Gästen, dann vielleicht die Defensive. Denn in sieben Spielen hat es die Kogge nur einmal geschafft, ohne Gegentor zu bleiben. Das war beim 0:0 gegen Uerdingen. Tore auf beiden Seiten wären demnach am Montagabend durchaus vorstellbar. Dem ist sich auch Härtel bewusst, der bis auf Lukas Scherff und Julian Riedel auf alle Spieler seines Kaders zurückgreifen kann. Der Hansa-Trainer sieht das Spiel auf dem Betzenberg als echten Härtetest:

Die sind zwar noch nicht ins Rollen gekommen. Aber sie haben Spieler mit hoher Qualität für viel Geld verpflichtet. So eine Mannschaft will unbedingt erfolgreich sein. Alles, was sie haben, werden sie gegen uns investieren.

Voraussichtliche Aufstellungen

Kaiserslautern

Spahic

Hercher, Kraus, Sickinger, Hlousek

Rieder

Hanslik, Kleinsorge, Ritter, Redondo

Pourie

Rostock

Kolke

Reinthaler, Löhmannsröben, Roßbach

Butzen, Rother, Bahn, Neidhart

Litka, Vollmann

Verhoek

Mein Tipp

An einem guten Tag kann Kaiserslautern den Rostockern durchaus gefährlich werden. Gute Tage gab es in der Pfalz bislang aber nur selten. Meine Tendenz geht daher in Richtung Auswärtssieg. Jetzt, wo der FC Hansa ganz oben steht, will er die Tabellenführung natürlich erfolgreich verteidigen. Ob’s zum Sieg reicht, wird sich zeigen. Ich will es einfach mal mit einem 1:1 und weniger als 2,5 Tore im Spiel versuchen.
3. Liga

Weitere Beiträge