Abgesagt: Saarbrücken auch gegen Duisburg auf Kurs?

Abgesagt: Saarbrücken auch gegen Duisburg auf Kurs?

Achtung, wegen COVID-19 abgesagt! Aufsteiger Saarbrücken rockt derzeit die 3. Liga. Die Saarländer belegen nach drei Spieltagen den ersten Platz. Nun geht es am Freitag nach Duisburg. Die Meidericher suchen nach wie vor ihre Form. Dabei wollte eigentlich auch der MSV wieder ganz oben mitspielen.

Saarbrücken hat schon in der vergangenen Saison aufhorchen lassen, als man sich als Viertligist bis ins Halbfinale des DFB-Pokals gekämpft hat. Nun geht der Erfolgslauf des Traditionsklubs in der 3. Liga weiter. Saarbrücken thront vor dem Auftakt zum 4. Spieltag am Freitagabend in Duisburg ungeschlagen an der Tabellenspitze. Ganz anders ist die Gemütslage bei den Gastgebern. Der MSV, der vergangene Saison an 19 Spieltagen ganz oben stand und den Aufstieg zum Schluss doch noch verpasst hat, wartet immer noch auf den ersten Sieg. Ob das gegen Saarbrücken gelingt? Anstoß ist um 19:00 Uhr in der Schauinsland-Reisen-Arena.

Duisburg - Saarbrücken im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 19:00 Uhr bei Magenta TV.

Daten und Fakten zum Spiel

Duisburg droht totaler Fehlstart

Der MSV Duisburg hat den Aufstieg vergangene Saison an den letzten Spieltagen doch noch aus der Hand gegeben. Vom 14. bis zum 32. Spieltag standen die Meidericher ganz oben in der Tabelle. Am Ende reichte es jedoch nur zu Rang fünf. Ein Abwärtstrend, der sich in der laufenden Spielzeit fortsetzt. Im Pokal setzte es eine 0:5-Pleite gegen Dortmund. Eine Niederlage gegen Schwarz-Gelb war irgendwie abzusehen, doch die Reaktion in der Liga blieb aus. Zum Auftakt gab’s ein 1:3 in  Rostock und anschließend zwei 1:1-Unentschieden gegen Zwickau und in Lübeck. Nur zwei Punkte aus drei Spielen und dazu noch Platz 17. Das hätte man sich doch etwas anders vorgestellt. Sollte man jetzt nicht gegen Saarbrücken voll punkten, droht der totale Fehlstart.

Doch die Vorzeichen könnten durchaus besser sein. Wiegen die Abgänge zahlreicher Leistungsträger nicht schon schwer genug, gibt es jetzt auch noch innerhalb der Mannschaft zwei positive Coronafälle, die namentlich nicht genannt wurden. Für Trainer Torsten Lieberknecht eine denkbar ungünstige Situation, die die sportlichen Belange teilweise in den Hintergrund rücken lässt. Ausreden will man dennoch nicht gelten lassen. Wenn man nur mal die Chancen konsequenter nutzen würde, dann hätte der MSV auch mehr Punkte. Das war an den vergangenen Spieltagen oftmals der Fall und genau das will man am Freitagabend endlich ändern, wenngleich Lieberknecht mit viel Gegenwehr rechnet:

Aufsteiger. Euphorie. Tabellenführer. Das sagt alles.

Fakten zum Spiel:

  • Duisburg konnte nur eines der letzten zehn Pflichtspiele gewinnen.
  • Saarbrücken stellt nach sieben Spieltagen die zweitbeste Offensive (7 Tore) und die beste Defensive (1 Gegentor).
  • Duisburg hat erst eines von elf Heimspielen gegen Saarbrücken verloren.
  • In den bisher einzigen beiden Drittliga-Duellen fielen insgesamt 8 Tore.
  • Duisburg hat daheim nur zwei der letzten 20 Ligaspiele verloren.

Saarbrücken ohne Nationalspieler nach Duisburg

Der 1. FC Saarbrücken ist als überlegener Meister der Regionalliga Südwest in die 3. Liga aufgestiegen und auch dort sorgen die Saarländer für mächtig Furore. Dem 1:1 in Lübeck folgte ein 2:0 gegen Rostock und am vergangenen Spieltag die 4:0-Gala beim Halleschen FC. Damit hat sich der Aufsteiger nicht unverdient an die Tabellenspitze gesetzt. Der FCS stellt mit sieben Toren die zweitbeste Offensive der Liga. Hinten lässt Saarbrücken bislang nichts anbrennen. Ein Gegentor ist zusammen mit Verl sogar der Topwert unter den 20 Drittligisten. Da merkt man einfach, dass eine Einheit auf dem Platz steht.  Der Kern der Erfolgsmannschaft vom Vorjahr blieb zusammen und wurde durch Spieler wie Marin Sverko oder Maurice Deville qualitativ noch weiter verbessert. Das Duo wird Trainer Lukas Kwasniok am Freitag allerdings nicht zur Verfügung stehen. Die Spieler wurden in  ihre Nationalmannschaften  berufen.

Dennoch sollte Saarbrücken stark genug sein, um die schwache Bilanz in Duisburg etwas aufzubessern. In zehn Gastspielen gelang bislang ein einziger Sieg. Dieses 3:2 datiert vom 14. Mai 1977. Damals spielten beide Klubs noch zusammen in der Bundesliga. Ansonsten setzte es acht Niederlagen. Zumindest beim einzigen Drittliga-Vergleich in der Saison 2013/14 konnte Saarbrücken einen Punkt entführen. Damals lieferten sich die beiden Klubs einen wilden Schlagabtausch. Saarbrücken erkämpfte sich nach einem 0:2-Pausenrückstand noch ein 3:3. Ob den Gästen das diesmal reichen würde? Angesichts der derzeitigen Form und der Krise des Gegners wohl eher nicht. Der Aufsteiger will die Tabellenführung unbedingt verteidigen.

Voraussichtliche Aufstellungen

Duisburg

Weinkauf

Sauer, Schmidt, Fleckstein, Sicker

Jansen

Mickels, Pepic, Krempicki, Scepanik

Vermeij

Saarbrücken

Batz

Barylla, Zellner, Schorch, Müller

Zeitz

Jänicke, Golley

Shipnoski, Mendler

Jacob

Mein Tipp

In Duisburg dreht sich derzeit nicht alles nur um Fußball. Die Coronafälle innerhalb der Mannschaft sind ein gewisses Problem. Noch dazu der schwache Start in die neue Saison. Das Selbstvertrauen sollte bei den Gastgebern nicht allzu groß sein. Ganz anders sieht es da in Saarbrücken aus. Der Aufsteiger steht nicht umsonst ganz oben in der Tabelle. Ich denke, dass Saarbrücken das Spiel in Duisburg nicht verlieren wird. Sollte der MSV seine Chancen wieder nicht nutzen und der FCS hinten so stabil stehen wie zuletzt, könnte ich mir ein 2:0 für die Gäste vorstellen. Dazu 2-3 Tore im Spiel.
3. Liga

Weitere Beiträge