Nächster Dämpfer für Haching in Würzburg?

Nächster Dämpfer für Haching in Würzburg?

Die SpVgg Unterhaching bekommt es am Rosenmontag am 26. Spieltag der 3. Liga mit den Würzburger Kickers zu tun. Nach vier Niederlagen in Folge haben die Hachinger den Anschluss zu den Aufstiegsrängen verloren. Gibt’s jetzt auch in Würzburg einen Dämpfer? Die Gastgeber sind richtig gut drauf.

Nach der Hinrunde war die Welt bei der SpVgg Unterhaching noch in Ordnung. Mit nur einer Niederlage und fünf Punkten Rückstand zu Rang drei spielten die Oberbayern oben mit. Im neuen Jahr will dagegen noch nichts so recht klappen. Mit nur drei Punkten und vier Niederlagen in Folge ist man das zweitschwächste Team der Rückrunde. Am Montagabend will die Truppe von Trainer Claus Schromm endlich raus aus der Krise. Dann steht das Gastspiel in Würzburg auf dem Programm. Die Kickers sind das genaue Gegenteil. Vier der letzten fünf Spiele wurden gewonnen. Bei einem Sieg winkt den Gastgebern der fünfte Tabellenplatz. Anstoß ist um 19:00 Uhr in der Flyeralarm-Arena.

Würzburger Kickers – SpVgg Unterhaching im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 19 Uhr bei Magenta Sport.

Würzburger mit Selbstvertrauen

Wenn man sich seit der Rückrunde vom 13. auf den siebten Platz nach oben gearbeitet hat, dann ist die Stimmung innerhalb des Vereins natürlich gut. Die Würzburger haben derzeit keinen Grund zu klagen. Im neuen Jahr holten sie zwölf von 15 möglichen Punkten. Das bedeutet schon jetzt Rang sechs der Rückrundentabelle. Nach der Hinrunde hatte Würzburg mit dem Aufstieg mal so gar nichts zu tun. Da fehlten 13 Zähler auf den dritten Tabellenplatz. Jetzt hat man sich in eine gute Ausgangsposition gebracht. Aber wohin führt die Reise? Mit einem Sieg definitiv auf Rang fünf. Damit darf man bei den Kickers durchaus noch auf die Rückkehr in die 2. Bundesliga hoffen. Bei einer Niederlage wären es nach wie vor neun Zähler zum Relegationsplatz. Und Haching wäre wieder vorbei. Es wird wieder mal ein richtungsweisendes Spiel für die Gastgeber.

Warum man nicht noch weiter oben steht in der Tabelle, hat aus Sicht der Kickers einen ganz einfachen Grund. In den Heimspielen hat man einfach zu viele Punkte abgegeben. Genauer gesagt holte man nur 18 Zähler aus 13 Spielen. Damit rangiert man in der Heimtabelle lediglich im unteren Mittelfeld. Fünf Spiele wurden gewonnen, aber auch fünf verloren. Die Tordifferenz ist in der Flyeralarm-Arena mit 20:19 fast ausgeglichen. Da muss einfach etwas mehr kommen. Bezeichnenderweise setzte es die einzige Niederlage im neuen Jahr im eigenen Stadion. Sollte sich Haching vom 2:0 der Rostocker am 24. Spieltag etwas abgeschaut haben, dürfen sie sich durchaus Hoffnung auf Punkte machen.

Haching im freien Fall

Es wäre mal wieder an der Zeit. Von der Stärke der SpVgg, die die Mannschaft noch in der Hinrunde ausgezeichnet hat, ist im neuen Jahr nicht mehr viel zu spüren. Vier Niederlagen in Folge. Darunter zuletzt gegen die Abstiegskandidaten aus Braunschweig (0:1) und Aalen (1:4). Mittlerweile wird es etwas ungemütlich bei den Oberbayern. Woran es liegt, kann derzeit keiner so recht beantworten. Sonst würde man die Fehler ja abstellen und wieder in die Spur finden. Aber so leicht ist das nicht. Wichtig ist, jetzt Ruhe bewahren und den Blick nach vorne richten. Dann sollte der Erfolg zurückkehren. Irgendwann, vielleicht schon gegen Würzburg.

Auf das Gastspiel bei den Kickers haben sich die Hachinger intensiv vorbereitet. Schlimmer als zuletzt gegen bei Tabellenschlusslicht Aalen kann es sowieso nicht mehr werden. Und das Ziel zum Rückrundenstart kann man bei den Hachingern ja immer noch erreichen. „Wir wollten aus den ersten fünf Spielen nach der Winterpause mehr Punkte holen als vergangenes Jahr“, sagte Schromm. Damals waren es zwei Punkte nach zwei Unentschieden. Heißt also im Klartext: Die Hachinger werden sich nicht mit einer Punkteteilung zufriedengeben. Das wäre zum jetzigen Zeitpunkt bei den aufstrebenden Würzburgern aber schon ein Erfolg und ein Schritt in die richtige Richtung.

Statistiken

Letzte 5 Spiele

Würzburger Kickers

SpVgg Unterhaching

Letzte 5 Duelle

BegegnungErgebnisWettbewerb
Haching – Würzburg0:13. Liga 18/19
Haching – Würzburg3:23. Liga 17/18
Würzburg – Haching0:23. Liga 17/18
Haching – Würzburg2:6Landespokal 16

Bilanz

Alle Duelle in der Liga:

Spiele gesamt
Siege Würzburg: 1
Remis: 0
Siege Haching: 2

Voraussichtliche Aufstellungen

Kickers

Drewes

Göbel, Hägele, Schuppan, Kurzweg

Gnaase, Bachmann

Kaufmann, Skarlatidis

Ademi, Baumann

Unterhaching

Königshofer

Schwabl, Endres, Greger, Winkler

Hufnagel, Dombrowka, Stahl, Bigalke

Hain, Wiedemann

Mein Tipp

Haching braucht mal wieder ein Erfolgserlebnis. Aber nicht mit den Würzburgern. Die Kickers werden ihren starken Lauf ausbauen und wie schon im Hinspiel drei Punkte gegen die SpVgg mitnehmen. Ich tippe auf ein 2:1 der Gastgeber für eine Quote von 7. Falls beide Mannschaften nicht treffen gibt’s außerdem eine Quote von 1,9.

Weitere Beiträge