Jena – Magdeburg: Endlich Punkte für Carl Zeiss?

Jena – Magdeburg: Endlich Punkte für Carl Zeiss?

Bisher gab es für Jena in dieser Drittligasaison in sechs Spielen nur Niederlagen. Das soll sich im Heimspiel gegen Magdeburg ändern. Doch der Absteiger möchte mit einem Sieg zur Spitzengruppe aufschließen.

Die jüngste Bilanz gegen den 1. FC Magdeburg liest sich aus Sicht von Carl Zeiss Jena desaströs: Die letzten sieben Duelle, die in der 3. Liga und in der Regionalliga Nordost stattfanden, verloren die Thüringer allesamt gegen die Sachsen-Anhaltiner. Seit neun Spielen haben sie gegen den FCM nicht mehr gewonnen.

Der letzte Dreier gegen Magdeburg datiert aus der Saison 2004/2005. Damals traten beide Mannschaften in der Oberliga Nordost an. Und Jena gewann sein Heimspiel mit 3:1. Es sollte der letzte Sieg bis dato werden. Hoffnung gibt die Gesamtbilanz. Da liegt Carl Zeiss knapp vorne: 35 Siege, 15 Unentschieden, 34 Niederlagen.

Jena – Magdeburg im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 19 Uhr bei MagentaSport

Gegen Magdeburg möchte Jena endlich den Bann brechen

Die Gegner bisher hießen Ingolstadt, Münster, Braunschweig, Zwickau, Mannheim und Meppen. Doch die Ergebnisse waren immer gleich deprimierend: 1:2, 0:2, 0:2, 0:2, 1:2 und 0:3. Deshalb findet sich der FC Carl Zeiss nach sechs Niederlagen aus sechs Spielen auch am Tabellenende in der 3. Liga wider. Gleichzeitig stellte Jena damit einen Negativrekord auf. Noch nie hatte ein Team nach sechs Spielen in der 3. Liga noch keinen Punkt geholt.

Auf das rettende Ufer sind es derzeit sieben Zähler. Allein schon deshalb wäre ein Sieg über den 1. FC Magdeburg so wichtig. Dann wären es nur noch vier Punkte zu Rang 16, der Anschluss wäre wiederhergestellt. Zudem würde man endlich die Negativserie gegen den FCM durchbrechen. Es wäre der erste Sieg nach zuvor sieben Niederlagen am Stück. Coach Lukas Kwasniok, der auf seine neuen Verteidiger Dominic Volkmer und Manuel Maranda bauen kann, will gar nicht an die vergangenen Niederlagen denken, sondern drückt den Reset-Knopf:

„Was in den Wochen vor der Vorbereitung auf den FCM war, ist Vergangenheit. Wir haben einen Cut gemacht und nun die Stunde null. Nicht an Nuancen haben wir gearbeitet, sondern komplett Dinge verändert – als Spieler, als Mannschaft und auch ich als Trainer. Lassen Sie sich überraschen. Ich freue mich auf das Spiel gegen Magdeburg und bin sicher: Es wird ein heißer Fight.“

FCM will nach Gala gegen 1860 mehr

Die Magdeburger gehen mit breiter Brust in die Partie gegen Jena. Nicht nur, weil sie seit seiben Spielen keinen Zähler mehr gegen diesen Gegner abgegeben haben. Sondern vor allem, weil sie zuletzt eine Gala im Heimspiel gegen 1860 München zeigten. Die Löwen vermöbelten sie mit 5:1.

Bereits nach der ersten Halbzeit stand es 4:0. Christian Beck traf zweimal, Sören Bertram einmal. Zuvor hatte Löwen-Verteidiger Aaron Berzel eine FCM-Flanke zum 0:1 ins eigene Tor geköpft. Nach der Pause traf Björn Rother zum 5:0, ehe Markus Zieries für München verkürzte.

Nun wollen die Magdeburger gegen Jena genau so weitermachen. Ein Sieg wäre auch wichtig, um die Spitzengruppe in der 3. Liga nicht aus den Augen zu verlieren. Momentan fehlen auf Aufstiegsplatz 2 sechs Punkte, auf den Relegationsrang vier. Doch FCM-Coach Stefan Krämer warnt davor, die punktlosen Jenaer auf die leichte Schulter zu nehmen:

„Fakt ist: Das wird ein extrem schwieriges und kompliziertes Spiel, weil der Gegner natürlich an allen Ketten zerren wird. Sie werfen alles in die Waagschale. Das wird uns auch am Montagabend auf dem Platz erwarten. Ich glaube, dass es am Montag auch ein Stück weit darauf ankommt, wer es mehr will.“

Statistiken

5 letzte Spiele

Carl Zeiss Jena

1. FC Magdeburg

Letzte 5 direkte Duelle

BegegnungErgebnisWettbewerb
Jena – Magdeburg1:53. Liga 2017/2018
Magdeburg – Jena2:03. Liga 2017/2018
Jena – Magdeburg0:4Regionalliga Nordost 2014/2015
Magdeburg – Jena3:0Regionalliga Nordost 2014/2015
Jena – Magdeburg1:4Regionalliga Nordost 2013/2014

Voraussichtliche Aufstellungen

Jena

Coppens – Kircher, Maranda, Hammann, Volkmer, Obermair – Kübler – Eckardt, Günther-Schmidt, Gabriele – Skenderovic.

Magdeburg

Brunst – Ernst, Gjasula, Müller, Perthel – Laprevotte, Jacobsen, Preißiger – Kvesic – Bertram, Beck.

Mein Tipp

Jena will endlich die ersten Punkte und hat sich gerade in der Abwehr verstärkt. Das trägt auch erste Früchte. Doch zu mehr als einem Unentschieden gegen den 1. FC Magdeburg reicht es nicht..

Weitere Beiträge