Ingolstadt zu Gast in Jena

Ingolstadt zu Gast in Jena

Eigentlich hätte der FC Ingolstadt jetzt gerne noch Pause. Doch anstatt zur Vorbereitung auf die 2. Bundesliga stecken die Schanzer schon mittendrin im Geschäft. Nach dem bitteren Abstieg in der Relegation muss der Aufstiegsfavorit nach Jena. Drei Punkte sind eigentlich Pflicht, doch bei den Ingolstädtern drückt man auf die Bremse. Die 3. Liga ist so stark wie noch nie. Auch in Jena wird es alles andere als leicht.

Der FC Ingolstadt musste nach der Relegation runter in die 3. Liga. Dabei waren die Schanzer in der Rückrunde richtig stark. Da fehlten nur drei Punkte zum Relegationsplatz. Zur Bundesliga wohlgemerkt. Aber nach der völlig verkorksten Hinrunde reichte es am Ende eben doch nur zu Rang 16. Das Ende ist bekannt. Nach dem bitteren Abstieg gegen Wehen-Wiesbaden wollen die Oberbayern schnellstens zurück in die 2. Bundesliga.FC Ingolstadt 04 2,9 Aber das haben vergangene Saison auch Kaiserslautern und Braunschweig vergeblich versucht. Es wird ein ganz schwerer Ritt. Schon den Auftaktgegner aus Jena darf man keinesfalls unterschätzen. Die Thüringer haben vergangene Spielzeit sechs der letzten sieben Spiele gewonnen. Daran will man nun anknüpfen und dem großen Favoriten ein Bein stellen. Anstoß ist am Montag um 19:00 Uhr im Ernst-Abbe-Sportfeld.

Jena - Ingolstadt im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 19 Uhr bei Magenta Sport.

Jena im Umbruch

Jena hat vergangene Saison mit einer Leistungsexplosion doch noch den Klassenerhalt gepackt. Das wurde nach dem 31. Spieltag kaum mehr für möglich gehalten. Da betrug der Abstand zu den Nichtabstiegsrängen schon acht Zähler. Dann aber drehte die Mannschaft von Lukas Kwasniok richtig auf, gewann sechs der letzten sieben Spiele und rettete sich noch auf Platz 14. Seitdem ist bei den Thüringern viel passiert. Elf Spieler haben den Klub verlassen. Zwölf sind gekommen. Der Umbruch ist in vollem Gange.

Mit dem Heimvorteil will Jena gleich gegen Ingolstadt liefern und sich so schnell wie möglich von den Abstiegsrängen entfernen. Noch so eine Zittersaison will man schließlich nicht mehr erleben. Kann man die gute Form aus dem Saisonendspurt bestätigen, werden es auch die Ingolstädter richtig schwer haben. Bisher hat Jena gegen den FCI noch kein Spiel verloren. Man stand sich zwar erst zweimal gegenüber, doch im bislang einzigen Heimspiel vor zehn Jahren gelang sogar ein souveräner 2:0-Erfolg.

Dass Ingolstadt einer der schwersten Gegner der Saison wird, da ist man sich in Thüringen sicher. Aber der FCI kocht auch nur mit Wasser und man muss sich ja nicht schlechter machen, als man eigentlich ist. Bis auf die langzeitverletzten Matthias Kühne und Julian Günter-Schmidt sind alle Profis dabei. Das stimmt zuversichtlich. Kwasniok rechnet sich daher natürlich etwas aus:

Die Ingolstädter bringen schon einiges mit aufs Feld – aber eines ist gewiss: Wir auch! Wir freuen uns auf Montag.

Ingolstadt zurückhaltend

Der FC Ingolstadt spielte vor drei Jahren noch in der Bundesliga. Jetzt ist man nach einer grottigen Saison in Liga 3 angekommen. Wie für einen Absteiger üblich, ist die Zielsetzung der sofortige Wiederaufstieg. Öffentlich will man das jedoch nicht kommunizieren. Auch vergangene Spielzeit wollte man um den Aufstieg mitreden. Stattdessen ging es sogar eine Etage tiefer. „So etwas kommt zurück wie ein Bumerang“, sagte Vize-Kapitän Marcel Gaus. Also, diesmal am besten einfach gar nichts sagen und die Leistungen auf dem Platz sprechen lassen. Qualitativ ist der Kader der Schanzer deutlich stärker als der des Auftaktgegners. Aber was bringt das, wenn man dies nicht auf dem Rasen umsetzen kann?

Bescheidenheit hat noch niemandem geschadet. Warum sich dann als Aufstiegsaspirant unnötig Druck machen? Ingolstadt gehört zweifelsohne dazu. Aber auch die Schanzer müssen sich erst neu finden. 17 Spieler sind gegangen, 13 gekommen. Zudem sitzt mit Jeff Saibene ein neuer Mann auf der Trainerbank. Die Zahnräder müssen erst noch ineinander greifen. In der Vorbereitung machten sich noch spielerische Defizite bemerkbar. Sollte man die letzten Probleme aber in den Griff bekommen, sollten in Jena drei Punkte natürlich drin sein.

Fakten zum Spiel:

  • Ingolstadt hat in zwei Duellen noch nicht gegen Jena gewonnen (1 U, 1 N).
  • Dabei fielen im Schnitt drei Tore pro Spiel.
  • In 19 Heimspielen hat Jena in der letzten Saison neunmal unentschieden gespielt.
  • Ingolstadt holte im Abstiegsjahr auswärts einen Punkt mehr als daheim.
  • Der FCI gilt unter den Trainern der 3. Liga als Aufstiegsfavorit Nummer eins.FC Ingolstadt 04 2,9

Statistiken

Letzte 5 Spiele

Carl Zeiss Jena

FC Ingolstadt 04

Alle Duelle

BegegnungErgebnisWettbewerb
Ingolstadt – Jena2:23. Liga 09/10
Jena – Ingolstadt2:03. Liga 09/10

Bilanz

Die bisherigen beiden Duelle gab es in der 3. Liga in der Saison 09/10.

Spiele gesamt
Siege Jena: 1
Remis: 1
Siege FCI: 0

Voraussichtliche Aufstellungen

Jena

Coppens

Bock, Sarr, Grösch, Käupers

Hammann

Gabriele, Kübler, Eckardt

Pagliuca, Donkor

Ingolstadt

Buntic

Gaus, Keller, Paulsen, Heinloth

Thalhammer, Krauße

Wolfram, Beister

Kaya, Kutschke

Mein Tipp

Ingolstadt ist in diesem Spiel der große Favorit. Obwohl Jena die vergangene Saison stark beendet hat, denke ich nicht, dass sie dem FCI zum Start in die neue Spielzeit auf Augenhöhe begegnen können. Ich sehe die Schanzer als klaren Sieger und tippe auf Handicap-Sieg FCI. Als Ergebnis ein 0:2 .

Weitere Beiträge