Halle – Zwickau: Wer holt zweiten Saisonsieg?

Halle – Zwickau: Wer holt zweiten Saisonsieg?

Bisher gewann der HFC nur eines von drei Ligaspielen – zum Auftakt in Magdeburg. Der FSV hat schon einen Zähler mehr auf dem Konto, aber nach dem 1:2 zuhause gegen 1860 auch etwas gut zu machen

In der vergangenen Saison trennten sich Halle und Zwickau in Sachsen-Anhalt mit 1:1. Doch beim Rückspiel in Sachsen gewann der FSV mit 5:1. Elias Huth, Ronny König, Nils Miatke, Davy Frick und Gerrit Wegkamp trafen für Zwickau, Niklas Kastenhofer verkürzte zum zwischenzeitlichen 1:3 für Halle.

Insgesamt spricht die Bilanz klar für den HFC. Er gewann insgesamt 39 Partien in 3. Liga, Oberliga Nordost sowie zu DDR-Zeiten in der Oberliga, der DDR-Liga und im FDGB-Pokal. Zwickau holte sich 25 Vergleiche. Dazu kommen 28 Unentschieden. In Halle lautet die Bilanz aus Sicht der Gastgeber: 28 Siege, 11 Remis und 6 Pleiten.

Halle – Zwickau im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 19:00 Uhr bei MagentaSport.

Halle will Negativ-Lauf beenden

Der Saisonstart verlief für den HFC verheißungsvoll. Mit 2:0 gewann man im Derby beim 1. FC Magdeburg. Doch danach gab es zwei Pleiten für die Sachsen-Anhaltiner. Erst verlor man zuhause mit 0:2 gegen den FC Ingolstadt. Und dann gab es ein 0:4 beim Aufsteiger und DFB-Pokal-Halbfinalisten 1. FC Saarbrücken.

Nun will man es gegen Zwickau besser machen. Ausfallen werden auf jeden Fall Toni Lindenhahn und Fabian Menig. Sie haben sich Muskelfaserrisse im Oberschenkel bzw. in der Hüfte zugezogen. Ohnehin erst im Aufbautraining sind Tobias Schilk, Selim Gündüz und Tom Müller. Für die angeschlagenen Jannes Vollert, Niklas Landgraf und Niklas Kastenhofer sollte es jedoch für einen Einsatz reichen. Trainer Florian Schnorrenberg ist vor dem Heimspiel gegen den FSV optimistisch:

„Die Mannschaft wird eine Reaktion zeigen. Wir wollen am Montag eine gute Leistung anbieten. Das wissen wir auch, dass wir die brauchen, denn der Gegner ist gut gestartet und nicht schlecht besetzt, wie ich finde. Er macht es sehr gut – und das Jahr für Jahr.“

Heimpleite gegen 1860 soll Ausrutscher für Zwickau bleiben

Auch der FSV legte ein gutes erstes Spiel in der neuen Drittligasaison hin. Gegen die Spielvereinigung Unterhaching gewann man zuhause mit 2:1. Danach ergatterten sich die Sachsen beim MSV Duisburg ein 1:1. Doch zuletzt gab es die erste Niederlage. Im eigenen Stadion unterlag man dem TSV 1860 München mit 1:2.

Gegen Halle will man nun schnell wieder in die Erfolgsspur zurück. Wie man die Sachsen-Anhaltiner schlägt, zeigten die Zwickauer beim 5:1 im Juni. Allerdings gab es zuletzt bis auf das 1:1 in der vergangenen Saison nicht viel zu holen in Halle. In der 3. Liga setzte es dort neben dem genannten Remis nämlich noch drei Pleiten für Zwickau. Das soll sich nun ändert, findet auch Davy Frick:

„Generell sind Abendspiele immer etwas Besonderes. Vor allem wegen des Fluchtlichts ist es noch mal ein anderes Feeling. Das Stadion wird gegen uns sein. Es ist ein Ost-Derby, es wird viele Zweikämpfe geben. Es wird hart zur Sache gehen. Von daher wird es ein besonderes Spiel. Ich hoffe, dass wir die drei Punkte mitbringen.“

Voraussichtliche Aufstellungen

Halle

Eisele – Boeder, Vollert, Reddemann, Landgraf – Titsch Rivero, Nietfeld, Mast, Eberwein, Derstroff – Boyd

Zwickau

Brinkies – Stanic, Frick, Schikora – Reinhardt, Jensen, Schröter, Drinkuth, Coskun – König, Wolfram

Mein Tipp

Beide Teams mussten zuletzt Nackenschläge einstecken. Das merkt man dem Spiel auch an. Zu mehr als einem 1:1 reicht es nicht. Damit kann Zwickau etwas besser leben. .

Weitere Beiträge