Frankfurt-Wiesbaden: Kaum Tore beim hessischen Derby?

Frankfurt-Wiesbaden: Kaum Tore beim hessischen Derby?

Zweitligaabsteiger FSV Frankfurt trifft im Derby auf den SV Wehen Wiesbaden. Nur etwa 35 Autominuten liegen zwischen deren Stadien. Und auch sportlich liegen die hessischen Drittligisten eng beieinander: Gerade einmal drei Punkte trennen den 13. Frankfurt vom 18. Wiesbaden in der Tabelle.

Anstoß: Sa., 17. Dez. 2016 | 14:00 Uhr

Vorschau | Statistiken | Voraussichtliche Aufstellungen | Tipp

Frankfurter Torfestival?

Nein, ein torreiches Derby ist am Samstagnachmittag im Frankfurter Volksbank Stadion nicht zu erwarten. Seit vier Spieltagen hat der gastgebende FSV nicht mehr ins Schwarze getroffen, den letzten eigenen Treffer erzielte Fabian Graudenz vor fünf Spielen beim 1:1 in Osnabrück. FSV-Cheftrainer Roland Vrabec glaubt jedoch fest daran, dass es im Derby Frankfurter Tore geben wird:

Na klar haben wir in den letzten Tagen auch verstärkt Torschusstraining absolviert. Jetzt müssen wir im letzten Spiel alles was in uns steckt, alles was wir nach der langen Vorrunde noch zur Verfügung haben, reinwerfen und mit aller Macht versuchen, ein Tor zu machen. Ich glaube, das ein Erfolgserlebnis uns dann beflügeln würde.

Vor den letzten fünf sieglosen Spieltagen gelang den Frankfurtern eine Serie von sieben Spielen ohne Niederlage - mit 18:4 Toren!

Auswärtsstarke Gäste?

Die Gäste aus Wiesbaden haben in den letzten vier Partien zwar immer getroffen. Der Lohn dafür blieb aber ähnlich bescheiden: magere zwei Pünktchen. Den letzten  Dreier gab es für die Truppe von Trainer Torsten Fröhling vor neun Spieltagen beim 1:0-Auswärtserfolg in Bremen. Wehen Wiesbaden ist diese Saison auswärts stärker als zuhause: elf ihrer 20 Punkte holten sie in der Fremde.

Erst der Kampf, dann Fußball spielen. Es geht um die richtige Mentalität und den Siegeswillen. Den fordern wir ein. Und auch den Mut, die Sache auf dem Platz durchzuziehen,

so Coach Fröhling im Vorfeld der Partie. Dürfte also keinen Schönheitspreis fürs hessische Derby zu erwarten sein. Unfaire Aktionen sind trotzdem nicht zu erwarten. Gemeinsam mit dem Chemnitzer FC sind die beiden Klubs die fairsten Teams der dritten Liga.

Derby in Hessen

Die bisher einzigen Duelle waren in der Zweitligasaison 2008/2009. SV Wehen Wiesbaden gewann sein Heimspiel mit 3:1, der FSV siegte im Rückspiel 2:1. Davor trafen die beiden Teams in der Regionalliga aufeinander, das Team aus Wiesbaden hieß damals noch SV Wehen Taunusstein.
SV Wehen Taunusstein - FSV Frankfurt 1:1 (2000)
FSV Frankfurt - SV Wehen Taunusstein 0:0 (1999)
FSV Frankfurt - SV Wehen Taunusstein 2:3 (1999)
SV Wehen Taunusstein - FSV Frankfurt 3:1 (1998)

Letzte fünf Spiele

FSV Frankfurt

U 0:0 SV Werder Bremen II
N 0:1 1. FC Magdeburg
N 0:1 FSV Mainz 05 II
U 0:0 MSV Duisburg
U 1:1 VfL Osnabrück

SV Wehen Wiesbaden
U 1:1 Hallescher FC    
N 1:2 SG Sonnenhof Großaspach
U 1:1 FC Hansa Rostock
N 1:3 Jahn Regensburg
N 0:3 Chemnitzer FC

Einige interessante Fakten

  • In den beiden letzten Ligaspielen zwischen beiden Teams fielen mindestens 3 Tore.
  • Der FSV Frankfurt traf in seinen letzten 5 Pflichtspielen nur einmal (1:3 Tore).
  • Die Gäste sind seit 8 Spielen in der 3. Liga ohne Sieg (4 Remis, 4 Niederlagen) und schossen dabei nur 6 Tore.

Voraussichtliche Aufstellungen:

FSV Frankfurt: Pirson - Ochs, Barry, Heitmeier, Corbin-Ong - Graudenz, Stark, Bahn, Ornatelli - Schleusener, Kader
SV Wehen Wiesbaden: Reule - Funk, Dams, Ruprecht, Mintzel - Schaffler, Andrich, Pezzoni, Mintzel - Schnellbacher, Blacha

Mein Tipp:

Frankfurt gewinnt 2:1. Wehen Wiesbaden trifft zwar auch im fünften Spiel hintereinander, allerdings holt sich der FSV mit zwei Treffern den Derbysieg. Weil Frankfurts beste Torschützen Fabian Schleusener (7 Tore) und Yannick Stark (5) wieder wissen, wo das Tor steht.

 

Teile den Beitrag mit Fans:

Weitere Beiträge