Erfurt-Rostock: Erneut ein Auswärtssieg?

Erfurt-Rostock: Erneut ein Auswärtssieg?

Die Rot-Weißen möchten aus dem Tabellenkeller klettern. Hansa dagegen will erneut auswärts drei Punkte mitnehmen. Wer holt die Zähler im Ostderby?

Wieder ein Auswärtssieg? Letzte Saison mussten die Fans Rot-Weißen bis kurz vor Saisonende um den Klassenerhalt zittern. Ein Dejavu schon am zweiten Spieltag: Mit nur einem Punkt auf der Habenseite sitzt Erfurt bereits jetzt am unteren Ende der Tabelle fest

Per Auswärtssieg die Klasse gehalten

Da kommt der FC Hansa gerade recht, denn der Erfolg bei den Jungs von der Ostseeküste rettete den Erfurtern letztes Spieljahr den Hintern. Am vorletzten Spieltag verschafften sie sich mit dem Auswärtssieg (2:1) an der Ostsee den entscheidenden Vorteil im Abstiegskampf. Den sie am letzten Spieltag nicht mehr hergeben wollten: Mit einer 4:1-Packung schickten die Thüringer die SG Sonnenhof Großaspach nach Hause. Anschließend gab es eine große Rot-Weiße Nichtabstiegsparty.

Zuviel gefeiert?

Trainer Stefan Krämer wird schon aufgepasst haben, dass seine Spieler gesund und munter zur Vorbereitung auf die neue Spielzeit erschienen sind. Doch der Schweiß im Training hat sich bisher nicht gelohnt. 1:1 zum Saisonstart zuhause gegen Preußen Münster, es folgte kein Auswärtssieg sondern eine 0:3-Klatsche im Ostderby gegen den 1. FC Magdeburg.

Pleite in Magdeburg

Trainer Stefan Krämer sagte nach der Niederlage in Magdeburg:

Wir wußten von Beginn an, dass wir nur eine Chance haben würden, wenn es lange Null zu Null stehen würde, eine Hoffnung, die durch das frühe Gegentor schnell dahin war.


Eigentlich war die Vorfreude der Thüringer riesengroß auf die neue Drittliga-Saison. Doch nun fehlen die verletzten Carsten Kammlott und Jens Möckel, der gelb-rot-gesperrte Christoph Menz sowie der Langzeitverletzte Tugay Uzan. Selbst Daueroptimist Krämer zog wegen der Verletzenmisere ein langes Gesicht:

Die Verletzungen haben mir die Laune gründlich verhagelt.

Auswärts starke Hansa

Die Kogge reist mit einem 0:0 nach Erfurt. Allerdings war es ein Spitzenspiel gegen Tabellenführer Großaspach. Mit etwas mehr Glück im Abschluss hätte die Truppe von Coach Pavel Dotchev ihren gelungenen Saisonstart – Auswärtssieg in Lotte (2:0) – das i-Tüpfelchen aufgesetzt. Aber stattdessen erweiterte die Kogge ihre Serie auf mittlerweile saisonübergreifend vier Heimspiele ohne Sieg. Übrigens gelang in dieser Serie letzte Saison der Erfurter Auswärtssieg in Rostock!

Auch in Pavel Dotchevs Truppe fehlen einige wichtige Spieler verletzungsbeding: Willi Evseev, Vladimir Rankovic, Tommy Grupe und Christopher Quiring werden in Erfurt fehlen.

Die aktuelle Form

Erfurt
N 0:3 beim 1. FC Magdeburg (3.LI)
U 1:1 Preußen Münster (3.LI)
N 0:6 VfL Bochum (FS)
N 0:3 Hertha BSC (FS)
S 2:0 Viktoria 1889 Berlin (FS)

Rostock
U 0:0 SG Son. Grossaspach (3.LI)
S 2:0 bei SF Lotte (3.LI)
N 0:1 VfL Wolfsburg (FS)
U 2:2 HSV II (FS)
S 1:0 FSV Luckenwalde (FS)

Duelle

In den letzten fünf Drittliga-Spielzeiten ist die Bilanz zwischen Rot-Weiß und Hansa ausgeglichen: 10 Spiele, 3 Mal siegte Erfurt, 3 Mal gewann Hansa und 4 Mal trennte man sich Unentschieden. Torverhältnis 14:13 zu Gunsten Rot-Weiß – entspricht 2,7 Toren pro Spiel. Letzte Saison feierte jedes Team einen 2:1-Erfolg – je ein Auswärtssieg.

So könnten sie spielen

Erfurt: Klewin – Odak, Neuhold, Brückner – Dabanli, Biankadi, Razeek, Rüdiger, Kurz – Bieber, Huth

Rostock: Blaswich – Nadeau, Hüsing, Riedel, Holthaus – Bouziane, Wannenwetsch, Bischoff, Owusu, Fehr – Benyamina

Meine Prognose

Letzte Saison hatte Rot-Weiß hinter Werder II (32) den schlechtesten Angriff der Liga: 34 Tore. Rostock war nach Halle (18) das Team mit den meisten Unentschieden: 16 Mal spielte die Kogge remis. Beide Teams sammelten in der Fremde mehr Punkte als auf dem heimischen Rasen. Deswegen erwarte ich das gleiche Ergebnis wie letzte Spielzeit: 2:1 Auswärtssieg für Rostock. Außerdem lege ich mich auf den Tipp 2-3 Tore fest.

Teile den Beitrag mit Fans.

Weitere Beiträge