Union – FCK: Raus aus der Krise

Union – FCK: Raus aus der Krise

Seit fünf Spielen hat Aufstiegsaspirant Union nicht mehr gewonnen. Jetzt muss gegen das sieglose Schlusslicht Lautern ein Dreier her. Kann deren neuer Trainer Paula für die Wende sorgen?

Zwei Klubs in der Krise. Der 1. FC Union ist seit fünf Zweitligaspielen ohne Dreier. Davon kann Schlusslicht Lautern nur träumen. Denn die haben noch gar keinen Dreier eingefahren. Die Pfälzer haben in den sieben Ligaspielen erst magere zwei Pünktchen gesammelt. Nach der Negativserie von drei Niederlagen in Folge wurde nun Cheftrainer Norbert Meier vorzeitig in den Urlaub geschickt. Krise pur am Betze.

Krise bei Union?

Die letzte 0:1-Pleite beim SV Sandhausen hat Union richtig weh getan. Auf mittlerweile zehn Punkte ich dadurch der Abstand auf Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf angewachsen. Die Rheinländer stehen da, wo die Eisernen eigentlich selbst stehen wollten. Aber zuletzt stockte der Motor ambitionierten Berliner. Für Trainer Jens Keller aber kein Grund, nervös zu werden.

"Es ist nicht so, dass alles bisher grausam war. Die Ergebnisse haben nicht gestimmt",

gibt sich der Union-Coach vor dem Duell mit den Pfälzern gelassen. Und wie vermeidet er, dass der ausbleibende Erfolg nicht doch zu einer Krise bei seiner Truppe führt? "Es sind immer wieder die gleichen Mittel – trainieren und reden! Wir haben viel gesprochen", sagt Keller.

Krise beim Schlusslicht

Viel geredet wurde in den letzten Tagen auch in der Pfalz. Denn seit der Beurlaubung von Norbert Meier hat Manfred Paula den Trainerjob beim FCK übernommen. Der 52-Jährige leitete zuletzt Nachwuchsleistungszentrum der Pfälzer. Wie will er bei Lautern die Kurve bekommen?

"Wir mussten die Stimmung aufhellen, schließlich ist nach den letzten Ergebnissen keiner glücklich durch die Gänge gehüpft. Die Spieler sollten die negativen Erlebnisse der letzten Tage aus den Köpfen bekommen und mit einer positiven Stimmung nach Berlin fahren. Jetzt haben wir haben den Restart-Knopf gedrückt",

erklärte Paula seine ersten Amtshandlungen. Ihm zur Seite steht mit Alexander Bugera eine Co-Trainer, der vor nicht allzu langer Zeit selbst noch bei der FCK-Profis gespielt. "Hellwach sollen die Spieler sein", verlangte das neue Trainerteam. "Jeder Spieler soll wissen was es heißt, für den FCK zu spielen", erklärte Bugera, der übrigens zuletzt die U19 des Klubs trainierte.

Die aktuelle Formkurve

Union Berlin
N 0:1 beim SV Sandhausen
U 1:1 Eintracht Braunschweig
N 2:3 bei Fortuna Düsseldorf
U 1:1 Arminia Bielefeld
U 2:2 beim 1. FC Nürnberg

1. FC Kaiserslautern
N 0:2 Erzgebirge Aue
N 0:1 beim SV Sandhausen
N 1:2 bei Holstein Kiel
U 1:1 Eintracht Braunschweig
N 0:2 bei Fortuna Düsseldorf

Die letzten Duelle

13 Mal wurde gegeneinander gespielt: 2 Siege Union, 5 Siege FCK und 6 Remis, bei 14:20 Tore. Macht einen Schnitt von 2,6 Toren zwischen den beiden Klubs. Letzte Saison gewann der FCK sein Heimspiel mit 1:0. Das Rückspiel ging an Union und verschärfte damals bei den Pfälzern die Krise im Abstiegskampf.

So könnten sie spielen

Union: Busk – Trimmel, Leistner, Schönheim, Pedersen – Kreilach, Kroos – Gogia, Hartel, Hedlund – Polter
FCK: Müller – Kessel, Vucur, Correia, Guwara – Kwadwo, Moritz, Halfar, Atik – Andersson, Shipnoski

Meine Prognose

Das wird ein ganz intensiver Abend an der alten Försterei. Beide Teams werden besser auftreten als in den letzten Wochen. Trotzdem reicht es für die Roten Teufel nicht zum Punktgewinn. Union gewinnt 2:1. Für den Tipp 2-3 Tore gibt es eine Quote von 1,75. Für den Tipp Ja, beide treffen ist die Quote mit 1,8 etwas besser. Weil ich an einen knappen Berliner Sieg glaube, ist mein Tipp beim HC 0:1 UnentschiedenQuote 3,1.

 

Teile den Beitrag mit Fans.

Weitere Beiträge