Hannover – Nürnberg: Nur für einen geht’s nach oben

Hannover – Nürnberg: Nur für einen geht’s nach oben

Absteigerduell in der 2. Bundesliga. Am Montagabend treffen Hannover 96 und der 1. FC Nürnberg aufeinander. Doch anstatt eines Spitzenspiels ist es vielmehr ein Krisengipfel. Kann sich einer der beiden Klubs auf einen einstelligen Tabellenplatz spielen, oder gibt’s lediglich ein Unentschieden?

Gemeinsam sind Hannover und Nürnberg aus der Bundesliga abgestiegen, beide wollen auf dem schnellsten Wege zurück. Nach sieben Spielen sieht es allerdings ganz anders aus. Die beiden Top-Klubs stecken mächtig in der Krise. Hannover hat derzeit nur einen Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz, die Nürnberger zwei Punkte. Ein Sieg im direkten Duell ist daher Pflicht, alles andere klar zu wenig. Kann sich einer der beiden Klubs wieder in die obere Tabellenhälfte spielen? Der bisherige Saisonverlauf spricht für die Nürnberger. Anstoß ist am Montagabend um 20:30 Uhr in der HDI Arena.

Hannover - Nürnberg im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 20:30 Uhr bei Sky.

Hannover noch ohne Heimsieg

Hannover ist noch überhaupt nicht in der neuen Saison angekommen. Auch unter Trainer-Rückkehrer Mirko Slomka bleiben die erhofften Erfolge bislang aus. Vor allem daheim haben die 96er zu viele Punkte liegengelassen. In drei Spielen reichte es gerade mal zu zwei Unentschieden. Das ist der schwächste Wert der gesamten Liga. Hannover hat im eigenen Stadion erst zwei Tore erzielt. Schön langsam wird es höchste Zeit, den Bock umzustoßen. Nürnberg könnte dazu genau der richtige Gegner sein. Die Franken haben seit fast zehn Jahren nicht mehr in Hannover gewonnen. In den letzten sechs Duellen gegen den Club hat 96 nur einmal unentschieden gespielt. Ansonsten klappte es immer mit den drei Punkten. Das erwarten die Zuschauer auch diesmal. Das weiß Slomka nur zu gut:

Die Fans können ein interessantes und attraktives Spiel erwarten. Wir müssen zu Hause die Siege einfahren, da gibt es keine Diskussion.

Die Niedersachsen konnten zuletzt zumindest etwas Selbstvertrauen tanken und bei Holstein Kiel mit 2:1 gewinnen. Da stimmte es auch endlich mal in der Offensive. Dort drückt nach wie vor der Schuh. Nur acht erzielte Treffer sind zusammen mit Sandhausen und Darmstadt der schwächste Wert der Liga. Viermal gelang den 96ern überhaupt kein eigener Treffer. Vielleicht sind auch am Montagabend wenige Tore ein interessanter Tipp.

Fakten zum Spiel:

  • Hannover ist nach drei Heimspielen noch sieglos.
  • Nürnberg hat in der 2. Bundesliga in sechs Anläufen noch nie in Hannover gewonnen.
  • In den letzten sechs Gastspielen in Hannover holte der Club nur einen Punkt.
  • Letzte Saison gab es zwischen diesen beiden Klubs zwei Heimsiege mit je 2:0.
  • In keinem Spiel der Hannoveraner fielen bisher mehr als drei Tore.

Nürnberg im Aufwärtstrend?

Bei den Nürnbergern sieht es nicht viel besser aus. Die Franken haben nur einen Punkt mehr auf dem Konto. In den ersten sieben Ligaspielen gelangen nur zwei Siege. Als Absteiger ist das natürlich viel zu wenig. Immerhin haben die Clubberer aber seit vier Spielen nicht mehr verloren. Auf das 1:0 gegen Osnabrück folgten Unentschieden gegen Heidenheim (2:2), Darmstadt (3:3) und Karlsruhe (1:1). Anders als bei Hannover ist beim FCM eher die Defensive das Sorgenkind. 13 Gegentore haben die Nürnberger schon zugelassen. Lediglich Wiesbaden (23), Bochum (17) und der KSC (14) sind da noch anfälliger.

Der Club wird daher mit gemischten Gefühlen nach Hannover reisen. Das liegt auch an der bisherigen Zweitliga-Statistik bei den Niedersachsen. Denn im Unterhaus haben die Franken noch nie bei den 96ern gewinnen können. In sechs Anläufen reichte es lediglich zweimal zu einem Unentschieden. Dass mit Fuchs, Ishak, Misidjan, Schleusener, Valentini und Zrelak gleich sechs Spieler angeschlagen ausfallen, macht die Sache nicht einfacher. Nicht zu verlieren wäre auswärts vielleicht sogar ein Schritt in die richtige Richtung. Zufrieden kann man in Nürnberg aber wie in Hannover nur mit einem Sieg sein. Coach Damir Canadi gibt sich daher zurückhaltend:

Es wird ein schweres Spiel: Beide Mannschaften haben den Anspruch, nach vorne zu spielen. Dadurch werden wir Räume bekommen. Wir müssen eine gute Balance finden und mutig nach vorne spielen.

Voraussichtliche Aufstellungen

Hannover

Zieler

Korb, Franke, Anton, Albornoz

Aogo, Prib, Stendera

Teuchert, Ducksch, Haraguchi

Nürnberg

Mathenia

Sorg, Sörensen, Jäger, Handwerker

Geis, Behrens

Hack, Dovedan, Kerk

Frey

Mein Tipp

Krisenduell statt Spitzenspiel: Für beide Klubs zählt am Montagabend nur ein Sieg. Doch angesichts des bisherigen Saisonverlaufs auf beiden Seiten würde ein Unentschieden doch recht gut ins Bild passen. Ich will mich nicht auf einen Favoriten festlegen und tippe daher auf eine Punkteteilung. Als Ergebnis ein 1:1 und 2-3 Tore im Spiel .
2. Bundesliga

Weitere Beiträge