Nürnberg – Bochum: Nicht schon wieder der VfL

Nürnberg – Bochum: Nicht schon wieder der VfL

Zum Abschluss des 7. Spieltags der 2.Bundesliga stehen sich am Donnerstag der 1.FC Nürnberg und der VfL Bochum gegenüber. Die Franken haben bei einem Sieg sogar die Chance, auf einen Aufstiegsplatz zu springen. Wäre der kommende Gegner nicht Bochum. Die Bilanz gegen den VfL im Unterhaus ist erschreckend.

In Nürnberg herrscht wieder so etwas wie Aufstiegseuphorie. Die Franken sind mit sieben Punkten aus den ersten drei Spielen stark in die Saison gestartet. Dann leistete man sich allerdings einige Nachlässigkeiten und man verlor gegen Aue (1:3) und dem FC St. Pauli (0:1). Die Reaktion der Clubberer ließ nicht lange auf sich warten. Erst am Wochenende fegten sie auswärts den MSV Duisburg mit 6:1 vom Platz. Nach den Spielen der Konkurrenz am Dienstag bedeuten zehn Punkte derzeit Rang sechs in der Tabelle. Jetzt geht es am Donnerstag gegen Bochum weiter. Mit einem Sieg würde man in die Top-Vier zurückkehren. Mindestens. Die Quote dafür beläuft sich bei ODDSET auf 1,9.

Nürnberg sieglos in Liga 2

Man sollte sich allerdings gut überlegen, ob man auch wirklich auf die Nürnberger setzen will. Die Heimbilanz ist mit vier Punkten aus drei Spielen ausbaufähig. Das ist aber nicht der einzige Grund. Viel schlimmer ist die Horror-Statistik gegen Bochum in der 2.Bundesliga. Zehnmal stand man sich bisher im Unterhaus gegenüber. Zehnmal hieß der Sieger nicht Nürnberg. Nur zwei magere Punkte holte der Club aus den Duellen mit dem VfL. Bochum hat sich zum echten Angstgegner entwickelt. Den letzten Heimsieg feierte Nürnberg vor zwölf Jahren. Damals waren beide Vereine noch erstklassig.

Immerhin zeigen die Franken vor dem wichtigen Spiel am Donnerstag einen klaren Aufwärtstrend. Eine bessere Antwort auf zwei Pleiten in Folge hätte man mit dem 6:1 bei Aufsteiger Duisburg kaum geben können. Damit hat der FCN jetzt schon 13 Treffer erzielt. Macht mehr als zwei Tore im Schnitt pro Spiel. Nur Kiel (15) ist in der laufenden Spielzeit noch erfolgreicher. Dafür können die Franken mit einer besseren Defensivarbeit punkten. Sieben Gegentore ließen sie bislang zu. Das bedeutet Platz drei im Liga-Ranking. Man sieht aber, dass bei den Spielen der Nürnberger in diesem Jahr einiges geboten wird. Daher wäre ein Tipp auf 4 oder mehr Tore gegen Bochum gar nicht mal so unwahrscheinlich. Dafür gibt’s 2,55.

Bochum nur drei Zähler zurück

Bei den Spielen der Bochumer fallen im Schnitt 2,66 Treffer pro Partie. Der VfL ist aber offensiv nicht ganz so gefährlich. Das Torverhältnis vor dem Gastspiel in Nürnberg: 7:9. Schließlich konnte Bochum auch erst zwei von sechs Spielen gewinnen. Dem stehen ein Unentschieden und drei Niederlagen gegenüber. Damit belegt der VfL derzeit lediglich Platz 14.

Anders als beim Club zeigt die Formkurve der Gäste nach unten. An die starken Leistungen gegen Dresden (3:2) und Darmstadt (2:1) konnte der VfL zuletzt nicht anknüpfen. Das Heimspiel gegen Heidenheim wurde mit 1:2 verloren. Hier lässt sich wieder eine klare Tendenz ableiten. Bochum trifft zwar immer, ist aber auch in jedem Spiel für ein Gegentor zu haben. Falls am Donnerstag beide Mannschaften treffen, steht die Quote bei 1,5.

Nürnberg als Vorbild

Daher nimmt man sich bei den Gästen auch Nürnberg zum Vorbild. Trainer Ismail Atalan bemängelte zuletzt die mangelnde Durchschlagskraft seiner Offensive. „Nürnberg ist ein bisschen ein Vorbild für uns. Zuletzt hat die Effektivität dort gestimmt. Ich erwarte einen spielstarken Gegner“, so Atalan vor dem Gastspiel bei den Franken.

Gleichzeitig nahm er aber die komplette Mannschaft in die Pflicht. Nürnberg hat seine Qualität nicht nur zuletzt gegen den MSV unter Beweis gestellt. Überlässt man den Franken das Spiel, könnte die starke Serie gegen den Club am Donnerstag schon der Vergangenheit angehören.

Richtungsweisendes Spiel für Bochum

Welcher Elf Atalan das Vertrauen schenkt, bleibt noch offen. Fest steht aber, dass ein Einsatz für Manuel Riemann, Thomas Eisfeld und Jannik Bandowski noch zu früh kommt. Tim Hoogland ist im Training umgeknickt. Ob er dabei sein kann, ist ebenfalls fraglich. Nürnberg muss weiterhin auf die langzeitverletzten Sebastian Kerk, Adam Zrelak und Dennis Lippert verzichten.

Wie schon erwähnt, geht der direkte Vergleich in der 2.Bundeliga klar an die Bochumer. Der VfL konnte sogar vier der letzten fünf direkten Duelle gewinnen. Dass Nürnberg in den Heimspielen erst vier Punkte holte, könnte den VfL wieder in die Karten spielen. Bochum holte auswärts ebenso viele Zähler, erzielte in drei Spielen aber nur drei Tore. Nach der Pleite gegen Heidenheim ist die Partie für die Gäste richtungsweisend. Mit einem Sieg kann man mit Nürnberg nach Punkten gleichziehen. Bei einer Niederlage hat man mit dem Aufstieg vorerst nichts zu tun und man hängt unten drin. Im ungünstigsten Fall könnte es sogar bis auf Platz 17 nach unten gehen. Oberstes Ziel ist es daher, nicht zu verlieren. Die Quote dafür: 1,57.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

Nürnberg:

S 6:1 Duisburg (Liga)

N 0:1 St. Pauli (Liga)

N 1:3 Aue (Liga)

U 2:2 Union Berlin (Liga)

S 2:1 Duisburg (Pokal)

Die letzten 5 direkten Vergleiche:

0:1 Nürnberg – Bochum

5:4 Bochum – Nürnberg

1:1 Nürnberg – Bochum

2:1 Bochum – Nürnberg

1:2 Nürnberg – Bochum

Bochum:

N 1:2 Heidenheim (Liga)

S 2:1 Darmstadt (Liga)

S 3:2 Dresden (Liga)

N 0:2 Bielefeld (Liga)

S 5:2 Nöttingen (Pokal)

Der direkte Vergleich (2.Bundesliga):

0 Siege Nürnberg, 2 Unentschieden, 8 Siege Bochum

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Nürnberg: Kirschbaum - Valentini, Margreitter, Ewerton, Leibold - Petrak, Salli, Löwen, Behrens, Werner – Teuchert

Bochum: Dornebusch - Celozzi, Fabian, Bastians, Soares - Gündüz, Anthony Losilla, Stöger, Kruse - Hinterseer, Diamantakos

Mein Tipp:

Wenn man den Namen VfL Bochum hört, darf Angst am Donnerstag bei den Nürnbergern keine Rolle spielen. Dann haben sie beste Chancen, die schwarze Serie gegen den Klub aus dem Ruhrpott endlich zu beenden. Nach dem 6:1 vom vergangenen Wochenende sollte genug Selbstvertrauen vorhanden sein. Daher mein Tipp, ein klarer Heimsieg für die Franken. Ich lege mich auf ein 3:1 fest. Dafür gibt es eine Quote von 14. Ein Handicap-Sieg mit 0:1 bringt 3,5.

Teile den Beitrag mit Fans:

Weitere Beiträge