Kiel – Fortuna: Gipfeltreffen im Norden

Kiel – Fortuna: Gipfeltreffen im Norden

Am 16. Spieltag der 2. Bundesliga steigt der Kracher zwischen Holstein Kiel und Fortuna Düsseldorf. Spitzenreiter gegen Verfolger. Kiel kann sich mit einem Sieg zum Herbstmeister machen. Die Fortuna will endlich zurück auf Platz eins. Wird es das erhoffte Highlight?

Endlich ist er da: Der Showdown zwischen Holstein Kiel und Fortuna Düsseldorf. Der Aufsteiger aus dem Norden will den nächsten Schritt zum direkten Durchmarsch in die Bundesliga machen. Düsseldorf, lange Zeit Tabellenführer, versucht nach fünf sieglosen Spielen in Folge wieder in die Spur zu finden und das Jahr als Herbstmeister zu beenden. Nur ein Punkt liegt vor dem Topspiel zwischen den beiden Mannschaften. Es ist alles angerichtet für ein Fußballfest.

Kiel (un)schlagbar?

Kaum jemand hätte den Störchen eine derartige Saison zugetraut. Als Aufsteiger spielt man eigentlich nur um den Klassenerhalt. Nicht so die Kieler. Seit acht Ligaspielen sind die Norddeutschen nun schon ungeschlagen. Eine längere Serie kann keine andere Mannschaft vorweisen. Zuletzt konnte man die Top-Teams aus Nürnberg (2:2) und Ingolstadt (0:0) erfolgreich auf Abstand halten. Das soll nun auch gegen Düsseldorf der Fall sein. Im ersten Duell seit zehn Jahren will man den Platz garantiert nicht als Verlierer verlassen. Die Heimstärke soll einmal mehr den Unterschied ausmachen. 17 Punkte aus acht Spielen bedeutet Bestwert in der Liga. Nur die Fortuna kann da mithalten. Aber das zählt am Samstagnachmittag wenig. Schauplatz des Spektakels ist ja das Holstein-Stadion.

Und da wird sich Kiel garantiert nicht verstecken. Haben sie noch nie getan. Ansonsten wären 34 Saisontore nicht zu erklären. Auch dieser Wert ist top. Die Gastgeber werden mutig nach vorne spielen und Düsseldorfs Defensive unter Druck setzen. Das hat gegen Ingolstadt zuletzt nicht ganz so geklappt. Trotzdem reichte es zu einem Punktgewinn. Daraus die richtigen Schlüsse ziehen, und gegen die Fortuna einen Sieg holen. So soll es aus Sicht der Kieler laufen. Die Quote: 1,6.

„Wir wollen wieder aktiver spielen. Der Trainer fordert auch, nicht zu passiv zu spielen, denn so kann man nichts gewinnen“, sagte Spielmacher Dominick Drexler vorausblickend auf das Topspiel. Neben den drei Punkten steht für Kiel ja auch noch die Herbstmeisterschaft auf dem Spiel. Das ist Anreiz genug. Dafür muss man aber, das hat man gegen Ingolstadt und die starken Nürnberger gesehen, noch eine Schippe drauflegen, „um gegen solche Gegner in den richtigen Räumen die nötigen Sekunden zu haben und offensiv wieder etwas besser zu spielen.“

Fortuna in der Krise?

Ansonsten wird es gegen Düsseldorf schwierig. Die Fortuna hat in der laufenden Saison erst 16 Gegentore zugelassen. Richtig stark. Nur Sandhausen (15) kann das überbieten. Auswärts klingelte es nur sechsmal im eigenen Kasten. Düsseldorf ist bemüht, hinten die Null zu halten und bei der ersten sich bietenden Chance zuzuschlagen. Das klappt in der laufenden Saison recht gut. Nicht umsonst waren sie sieben Spieltage lang Tabellenführer.

Für einige Kritiker trat die Fortuna aber fast schon zu defensiv auf. Die Konsequenz: Trainer Friedhelm Funkel probierte es mit einer offensiveren Ausrichtung und es folgte der Einbruch. Mittlerweile ist man seit vier Spielen sieglos. Sechs Gegentore setzte es allein in den letzten drei Spielen.  Vor allem das 1:3 am vergangenen Spieltag gegen die abstiegsbedrohten Dresdner war mehr als unnötig. Jetzt kann man das alles mit einem guten Spiel in Kiel vergessen machen. Funkel fordert von seinen Spielern eine passende Reaktion: „Wir müssen defensiv besser stehen als zuletzt. Und die Mannschaft muss die taktische Marschroute mit Leben erfüllen.“ 

Das heißt, mindestens einen Punkt mitnehmen, um den Abstand nicht noch größer werden zu lassen. Für die Doppelte Chance gibt es dazu die passende ODDSET-Quote von 1,92.

Es wäre auch gut für die Statistik. Zwar ist es das erste Aufeinandertreffen zwischen diesen beiden Klubs in der 2. Bundesliga, in der Regionalliga Nord gab es dieses Duell aber schon mehrfach. Von 2001 bis 2007 konnte die Fortuna nur zweimal in acht Anläufen gegen Kiel gewinnen. Das ist zwar schon lange her, aber vergessen hat man die Duelle in Düsseldorf sicher noch nicht. Jetzt kann man dafür sorgen, dass Kiel das Gastspiel der Fortuna im Holstein-Stadion noch lange im Gedächtnis bleibt.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

Kiel:

U 0:0 Ingolstadt (Liga)

U 2:2 Nürnberg (Liga)

S 3:0 Dresden (Liga)

U 1:1 Darmstadt (Liga)

N 2:3 n.V. Mainz (Pokal)

Die letzten Duelle:

2:0 Kiel – Düsseldorf

2:0 Düsseldorf – Kiel

3:0 Düsseldorf – Kiel

3:3 Kiel – Düsseldorf

0:2 Düsseldorf – Kiel

Düsseldorf:

N 1:3 Dresden (Liga)

N 0:1 Ingolstadt (Liga)

U 2:2 Heidenheim (Liga)

U 0:0 Bochum (Liga)

N 0:1 Mönchengladbach (Pokal)

So könnten sie spielen:

Kiel: Kronholm - Herrmann, Schmidt, Czichos, van den Bergh - Kinsombi - Schindler, Mühling, Drexler, Lewerenz - Ducksch

Düsseldorf: Wolf - Schauerte, Ayhan, Bormuth, Gießelmann - Sobottka - Zimmer, Fink, Schmitz - Raman, Hennings

Wett-Tipps: Hättest Du’s gewusst?

  • Die letzten Duelle zwischen beiden Vereinen gab es von 2001 bis 2007 in der Regionalliga Nord, dabei gewann Kiel 5 Spiele (1 Remis, 2 Niederlagen).
  • Kiel ist seit 8 Spielen ungeschlagen (5 Siege, 3 Remis), so lange wie aktuell kein anderer Zweitligist.
  • Düsseldorf ist seit 4 Partien sieglos: Den beiden Unentschieden in Bochum und gegen Heidenheim folgten Niederlagen in Ingolstadt und gegen Dresden.

Mein Tipp:

Es wird ein richtig enges Spiel am Samstag in Kiel. Davon bin ich überzeugt. Es fällt mir nur schwer, mich auf einen Sieger festzulegen. Die Gastgeber sind besser drauf. Düsseldorf muss unbedingt einen Weg aus der Krise finden. Ich denke, die Fortuna kann mit einem Punkt beim Tabellenführer zufrieden sein. Ich tippe ein 1:1. Damit bleibt Kiel vorne und Düsseldorf hat man 17. Spieltag noch die Chance auf die Herbstmeisterschaft. Alle sind zufrieden.

Teile den Beitrag mit Fans:

Weitere Beiträge