Fürth – Kiel: direktes Duell um den Aufstieg

Fürth – Kiel: direktes Duell um den Aufstieg

Holen die Störche zumindest einen Punkt bei den Franken, sind sie neuer Tabellenführer. Die Spielvereinigung könnte dies mit einem Kantersieg ebenfalls schaffen. Wer hat am Montagabend die Nase vorn?

In der Hinrunde gelang Fürth ein 3:1 in Kiel. Paul Seguin eröffnete nach sieben Minuten die Torreigen, nach einer halben Stunde erhöhte Branimir Hrgota. Nach der Halbzeit legte Havard Nielsen nach. Alexander Mühling gelang nur noch der Ehrentreffer.

Dies war der dritte Sieg im achten Vergleich für die Fürther. Die Störche gewannen zwei Vergleiche. Dazu kommen drei Unentschieden. In Franken gab es jeweils einen Sieg für beide Teams und ein Remis.

Fürth – Kiel im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 20:30 Uhr bei Sky.

Nächstes Topspiel für das Kleeblatt

Am vergangenen Wochenende war Fürth bei Spitzenreiter Hamburger SV zu Gast – und holte dort ein 0:0. Gegen Kiel gibt es nun das nächste Duell mit einem Spitzenteam. Insgesamt ist die Spielvereinigung gut in Form. Vor dem Remis gegen den HSV holte man in der Liga drei Siege am Stück in Osnabrück (1:0), gegen Aue (3:0) und gegen Würzburg (4:1).

Nun will man auch gegen Kiel gewinnen. Fällt der Sieg hoch aus, würde man sogar die Tabellenspitze übernehmen. In jedem Fall wären mit einem fränkischen Dreier vier Teams punktgleich an der Spitze. Allerdings muss das Kleeblatt ohne drei wichtige Spieler auskommen. In Hamburg sah Paul Seguin seine fünfte gelbe Karte, Sebastian Ernst flog sogar mit Gelb-Rot vom Platz. Neben den beiden Mittelfeldakteuren fällt auch Innenverteidiger Mergaim Mavraj mit einer Oberschenkelverletzung aus. Trotzdem ist Trainer Stefan Leitl optimistisch:

„Damit fehlen uns drei Schlüssel- und Führungsspieler. Wir sind davon überzeugt, dass wir diese Positionen eins-zu-eins ersetzen können. Das heißt: positionsbedingt, sodass wir Spieler bringen können, die auf ihren besten Positionen spielen können. Im Hinspiel haben wir vielleicht unser bestes Spiel gezeigt. Unser Auftritt war sehr souverän, das Ergebnis hochverdient. Das Spiel hat uns gezeigt, dass wir in der Lage sind, in dieser Liga jeden Gegner zu schlagen.“

Ein Unentschieden würde Kiel zum Platz an der Sonne reichen

Am Wochenende verloren Hamburg und Bochum ihre Spiele. Deshalb würde Kiel bereits bei einer Punkteteilung in Fürth an die Tabellenspitze springen. Am liebsten wäre den Störchen natürlich ein Dreier, dann hätte man bereits drei Zähler Vorsprung auf die beiden ärgsten Verfolger im Aufstiegsrennen.

Für einen Triumph spricht die gute Form der Störche. In der Liga verlor man zuletzt Mitte Januar (2:3 gegen Karlsruhe). Danach gab es ein 2:0 in Darmstadt, ein 3:1 gegen Braunschweig, ein 2:0 in Düsseldorf und ein 1:0 gegen Würzburg. Lediglich in Paderborn teilte der DFB-Pokal-Viertelfinalist die Punkte (1:1). So soll es weitergehen, findet auch Torjäger Alex Mühling, der gegen Würzburg Matchwinner war:

„Ich finde, dass wir in dieser Saison bewiesen haben, dass wir zu Recht dort oben stehen. Dort wollen wir auch bleiben.Wir haben in Düsseldorf bewiesen, dass wir solche Spiele können. Wir wollen auch in Fürth an unsere Auswärtsserie anknüpfen und unbedingt nachlegen. Es könnte schlechter laufen für uns, ganz klar. Natürlich habe ich das immer im Hinterkopf, dass wir im Viertelfinale stehen. Dass es dann auch in der Liga läuft, macht es alles noch angenehmer.“

Voraussichtliche Aufstellungen

Fürth

Burchert – Meyerhöfer, Stach, Bauer, Raum – Sarpei – Tillman, Green – Nielsen – Hrgota, Abiama

Kiel

Gelios – Dehm, Wahl, Thesker, Kirkeskov – Meffert – Mühling, Hauptmann – Porath, Lee, Reese

Mein Tipp

Beide Teams können nach dem Spiel die Tabellenführung übernehmen. Dafür bräuchte Fürth jedoch einen hohen Sieg. Der gelingt beim 1:1 aber nicht. Dadurch springen die Störche auf den Platz an der Sonne.
2. Bundesliga

Weitere Beiträge