Fortuna – FCK: Lautern schon unter Druck

Fortuna – FCK: Lautern schon unter Druck

Am Samstag muss der 1.FC Kaiserslautern zu Fortuna Düsseldorf. Die Roten Teufel warten nach zwei Spieltagen immer noch auf den ersten Sieg. Den Pfälzern droht mit dem schweren Auftaktprogramm ein kompletter Fehlstart. Düsseldorf hält weiter Anschluss an die Spitze. Die Fortuna hat bislang vier Punkte gesammelt und ist noch ungeschlagen.

Als vierfacher deutscher Meister und Gründungsmitglied der Bundesliga gehört der 1.FC Kaiserslautern eigentlich ins Fußball-Oberhaus. Mittlerweile gehen die Pfälzer aber schon in ihre sechste Saison in der 2.Liga in Folge. Und wieder verläuft der Auftakt mehr als holprig. Nach dem 0:3 in Nürnberg folgte ein 1:1 gegen den SV Darmstadt. Jetzt steht das schwere Gastspiel in Düsseldorf auf dem Programm. Anschließend wartet Eintracht Braunschweig und danach zwei Auswärtsspiele in Kiel und Sandhausen. Der FCK könnte schon früh den Anschluss an die obere Tabellenhälfte verlieren. Besonders, wenn man am Samstag nichts aus der Esprit Arena mitnehmen kann.

Über Kampf zum Sieg

Einer, der den kommenden Gegner ganz genau kennt, ist Trainer-Urgestein Norbert Meier. Er selbst stand von 2008 bis 2013 an der Seitenlinie bei den Fortunen. Seitdem hat sich in Düsseldorf einiges verändert. „Fortunas Mannschaft ist nun über mehrere Jahre zusammen und wurde im Sommer sehr gut verstärkt. Nach Jahren, in denen es nicht so lief, können sie dieses Jahr oben ein Wörtchen mitreden“, blickte Meier auf das Wiedersehen mit seinem Ex-Klub voraus. Ob sein FCK da mithalten kann? Schließlich stellt Lautern das jüngste Team der zweiten Liga. Auch die ODDSET-Quoten sprechen mit 1,85 gegenüber 3,40 für Düsseldorf.

Meier fordert daher Einsatz, Wille und Kampfgeist von seiner Mannschaft: „Wir können uns dort nicht nur spielerisch durchsetzen.“ Außerdem muss der FCK vor dem Tor noch abgeklärter werden. Bisher reichte es in der Saison nur zu einem Treffer. Der brachte auch gleich einen Punkt gegen Darmstadt. Gegen die Lilien stimmte auch die Einstellung. Meier hofft nun, „dass diese Entwicklung weitergeht“. Am besten schon gegen Düsseldorf. Es wäre eine Premiere für den 58-Jährigen. In sechs Anläufen konnte er noch nie gegen die Fortuna gewinnen. Die Bilanz: Vier Unentschieden und zwei Niederlagen.

Fortuna gegen die Heimschwäche

Die Gastgeber sind mit einem 2:2 gegen Braunschweig und einem 2:0 gegen Aue in die Saison gestartet. Trainer Friedhelm Funkel konnte mit den Auftritten seiner Mannschaft zufrieden sein. Auch im Pokal kamen die Rheinländer durch einen 3:1-Auswärtssieg in Bielefeld eine Runde weiter. Jetzt will man gegen den FCK einen weiteren Schritt in Richtung Tabellenspitze machen.

Die bisherigen Ergebnisse sprechen klar für die Fortuna. Das muss aber nichts bedeuten. Düsseldorf präsentierte sich in der abgelaufenen Saison vor allem vor den heimischen Fans alles andere als souverän. Nur vier von17 Heimspielen konnten gewonnen werden. Lediglich Absteiger Karlsruhe kam auf eine noch schlechtere Bilanz. Auch gegen Kaiserslautern konnte Düsseldorf nicht gewinnen und musste sich mit einem 1:1 zufriedengeben.

Hoffnung, dass es diesmal gegen die Roten Teufel mit einem Dreier klappt, macht die Offensivreihe um Mittelfeldspieler Marcel Sobottka und Rouwen Hennings. Sobottka war in der Liga schon zweimal erfolgreich. Hennings traf zweimal im Pokal und einmal in der Liga. Offensiv geht bei den Gastgebern schon einiges. Im Schnitt fielen bei Düsseldorf in dieser Saison drei Tore pro Spiel. Bei Kaiserslautern 2,5. Daher wären auch mehr als 2,5 Treffer am Samstag wieder eine Option. Dafür gibt es 1,95.

Die Gastgeber können diesmal wieder auf Kapitän Oliver Fink zurückgreifen, der sich nach einer Gehirnerschütterung zurückgemeldet hat. Dafür fällt Havard Nielsen mit einem Muskelfaserriss aus. Beim FCK könnte zum dritten Mal in Folge die gleiche Startelf auflaufen. Nur Innenverteidiger Giuliano Modica ist nach seiner gegen Nürnberg erlittenen Muskelverletzung noch nicht dabei.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

Düsseldorf:

S 3:1 n.V. Bielefeld (DFB Pokal)

S 2:0 Aue (Liga)

U 2:2 Braunschweig (Liga)

S 18:0 Benrath (Test)

S 1:0 Brünn (Test)

Direkte Duelle:

1:1 Fortuna – FCK

0:0 FCK – Fortuna

4:3 Fortuna – FCK

3:0 FCK – Fortuna

1:1 Fortuna – FCK

Kaiserslautern:

S 4:0 Eichede (DFB Pokal)

U 1:1 Darmstadt (Liga)

N 0:3 Nürnberg (Liga)

N 0:2 Derby (Test)

S 7:1 Pirmasens (Test)

Der direkte Vergleich:

17 Siege Düsseldorf, 12 Unentschieden, 26 Siege Kaiserslautern

Fortunas Heimbilanz:

14 Siege, 7 Unentschieden, 6 Niederlagen

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Düsseldorf: Rensing - Ayhan, Hoffmann, Gießelmann, Zimmer, Schmitz - Sobottka, Fink, Neuhaus - Bebou, Hennings

Kaiserslautern: Müller - Kessel, Vucur, Koch - Mwene, Guwara, Albaek, Fechner - Halfar, Atik, Osawe

Mein Tipp:

Düsseldorf ist gut in die Saison gestartet und wird nach dem Heimspiel gegen den FCK noch besser dastehen. Ich denke nicht, dass die junge Mannschaft der Roten Teufel aus der Esprit Arena etwas mitnehmen kann. Dazu fehlt es noch an Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor und der letzten Überzeugung in die eigene Stärke. Ich tippe auf einen 3:1-Erfolg der Fortuna. Für vier Tore oder mehr gibt es eine Quote von 3,50. Ein Handicap-Sieg der Fortuna bringt 3,60.

Teile den Beitrag mit Fans:

Weitere Beiträge