FCI – BTSV: Endlich aus der Krise?

FCI – BTSV: Endlich aus der Krise?

Am Montagabend wird der 16. Spieltag mit der Partie zwischen dem FC Ingolstadt und Eintracht Braunschweig beendet. Die Schanzer peilen den vierten Heimsieg in Folge an. Braunschweig will endlich raus aus dem Tabellenkeller. Die Niedersachsen sind seit vier Spielen ohne Sieg.

Ingolstadt und Braunschweig, die spielen um den Aufstieg mit. So war zumindest die weitläufige Meinung vor Beginn der Saison. Die Schanzer starteten richtig schlecht, haben sich mittlerweile aber wieder gefangen und nähern sich den Aufstiegsplätzen an. Ganz anders sieht es bei der Eintracht aus. Seit dem 2. Spieltag ging es vom vierten bis auf den 15. Platz nach unten. In Braunschweig wurde sogar schon der Abstiegskampf ausgerufen. Aber aufgepasst, gibt’s am Montagabend einen Sieg, würde der BTSV bis auf Rang neun klettern. Besonders für die Gäste aus Niedersachsen wird es ein richtungsweisendes Spiel.

Wett-Tipps: Hättest Du’s gewusst?

  • Ingolstadt erzielte in 6 Zweitligaspielen gegen Braunschweig nur 2 Tore und holte lediglich 4 Punkte (1 Sieg, 1 Remis, 4 Niederlagen).
  • Die Schanzer sind mit 5 Siegen und 2 Remis das erfolgreichste Team der letzten 7 Spieltage, die letzte Niederlage gab es am 24. September mit 0-2 in Bochum.
  • Braunschweig gewann nur 1 der letzten 8 Spiele (4 Remis, 3 Niederlagen): 1-0 gegen Bochum am 21. Oktober

Rekord für Ingolstadt?

Der FCI ist so etwas wie die Mannschaft der Stunde in Liga 2. Nach dem Grottenstart in die Saison haben die Oberbayern endlich die Kurve gekriegt. Seit sieben Spielen sind die Schanzer ungeschlagen. Von 21 möglichen Punkten holten sie starke 17. Und warum ist das so? Weil es endlich auch im heimischen Audi Sportpark läuft. Die ersten vier Heimspiele konnte der FCI nicht gewinnen. Jetzt können sie sogar einen neuen Heimrekord aufstellen. Noch nie haben sie vor heimischer Kulisse vier Spiele in Folge gewonnen. Gegen Braunschweig soll es soweit sein.

Die Quote für einen Heimsieg: 1,55.

Alles andere wäre nach den starken Auftritten der vergangenen Wochen dann doch eine Enttäuschung. Das machte auch Trainer Stefan Leitl noch einmal deutlich: „Unser Ziel ist klar: Wir wollen zuhause gewinnen. Wir müssen unsere Stärken einbringen, dann bin ich positiv gestimmt, dass wir gewinnen werden.“

Aber ausgerechnet gegen Braunschweig? Gegen die Eintracht hat das erst einmal in sechs Zweitliga-Duellen geklappt. Und die Tabellensituation der Niedersachsen macht die Sache nicht leichter. Da ist sich Leitl sicher: „Wir erwarten ein extrem schwieriges Spiel, auch aufgrund der Aussagen aus Braunschweig, man befinde sich im Abstiegskampf. Sie werden die Sinne noch mehr schärfen und uns einiges entgegenbringen.“

Entscheidende Wochen für Braunschweig

Was anderes bleibt dem BTSV auch nicht übrig. Das Restprogramm hat es nämlich in sich. Erst nach Ingolstadt, dann gegen Kiel und Düsseldorf. In diesen drei Spielen muss die Eintracht unbedingt punkten. Ansonsten wird man das Jahr auf einem Abstiegsplatz beenden. Das hat man sich bei den Niedersachsen ganz anders vorgestellt. Ein Grund, warum es in dieser Saison nicht läuft, ist die Auswärtsbilanz. Sieben Spiele, kein Sieg. Die Braunschweiger sind die Unentschieden-Könige der Liga. Sechs Begegnungen in fremden Stadien endeten ohne Sieger. Das riecht ja förmlich nach Unentschieden am Montagabend.

Dafür gibt es von ODDSET: 3,5.

Eine Punkteteilung kann für die Eintracht in der derzeitigen Situation aber kaum genug sein. Das würde Rang 14 bedeuten. Klar zu wenig für den Vorjahresdritten. Bei einem Sieg würde es hingegen bis auf Platz neun nach oben gehen. Und warum nicht? Die Quote dazu ist mit 4,5 recht interessant. Trainer Torsten Lieberknecht rechnet sich durchaus etwas aus: „Die Basis ist da. Und bisher haben wir uns mit jedem Gegner auf Augenhöhe befunden.“

Da hat der Lieberknecht nicht ganz unrecht. Braunschweig hat nur drei Spiele verloren. Lediglich Kiel (2 Niederlagen) ist da noch besser. Mit nur drei Siegen und satten neun Unentschieden kommt man aber nicht nach oben. Die letzten Prozent fehlen einfach in dieser Saison. Ob es ausgerechnet gegen die starken Ingolstädter klappt? Mit Mirko Boland, Joseph Baffo, Domi Kumbela und Christoffer Nyman fallen wichtige Spieler aus. Es wird ein richtig schweres Spiel im Audi Sportpark.

Mein Tipp:

Ingolstadt ist daheim wieder eine Macht. Drei Siege in Folge ohne Gegentor belegen das. Ich gehe davon aus, das auch am Montag nur eine Mannschaft treffen wird. Bei drei Duellen in Ingolstadt lautete das Ergebnis immer 1:0. Daher: Nur eine Mannschaft trifft: 1,85 und außerdem 0-1 Tor: 3,6.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

Ingolstadt:

U 0:0 Kiel (Liga)

S 1:0 Düsseldorf (Liga)

S 2:1 Nürnberg (Liga)

S 3:1 Bielefeld (Liga)

S 3:1 Fürth (Pokal)

Die letzten Duelle:

0:0 Braunschweig – Ingolstadt

1:0 Ingolstadt – Braunschweig

0:1 Ingolstadt – Braunschweig

3:0 Braunschweig – Ingolstadt

3:1 Braunschweig – Ingolstadt

Braunschweig:

N 2:3 Nürnberg (Liga)

U 2:2 Bielefeld (Liga)

U 2:2 Darmstadt (Liga)

U 1:1 Dresden (Liga)

S 1:0 Bochum (Liga)

Der direkte Vergleich:

1 Sieg Ingolstadt, 2 Unentschieden, 5 Siege Braunschweig

Aufstellungen - So könnten sie spielen:

Ingolstadt: Nyland - Levels, Matip, Wahl, Gaus - Träsch - Cohen, Morales - Pledl, Kittel - Kutschke

Braunschweig: Fejzic - Becker, Valsvik, Breitkreuz, Reichel - Khelifi, Samson, Kijewski, Hochscheidt - Hernandez, Abdullahi

Teile den Beitrag mit Fans:

Weitere Beiträge