D98 – STP: Treffen der Pokalversager

D98 – STP: Treffen der Pokalversager

Nach gutem Saisonstart in der Liga gab es zuletzt bei Darmstadt und St. Pauli lange Gesichter. Beide scheiterten bereits in der ersten Runde des DFB-Pokals. Wer von beiden findet schneller zurück in die Erfolgsspur?

Beim Treffen der ehemaligen Bundesligisten haben die Trainer Torsten Frings und Olaf Janßen die Hoffnung, dass der DFB-Pokal nicht mehr in den Köpfen ihrer Spieler steckt. Denn für beide Teams kam am letzten Wochenende überraschend das Aus in Runde eins. Frings' Darmstädter flogen beim Ligakonkurrenten Regensburg mit 1:3 aus dem Wettbewerb, Janßens Paulianer scheiterten beim Drittligisten Paderborn mit 1:2.

Treffen der Pokalversager

98-Coach Frings will die Pokalpleite so schnell wie möglich vergessen. Damit sich seine Lilien wieder voll auf die Liga konzentrieren können:

Wir waren enttäuscht über die Art und Weise des Ausscheidens, aber wir haben das Spiel trotzdem relativ schnell abgehakt. Wir sind uns sicher, dass wir am Freitag eine Reaktion zeigen werden. Dafür müssen wir offensiv zielstrebiger sein und viel besser unser Tor verteidigen. Sonst wird es gegen St. Pauli unheimlich schwer.

Und Frings weiß, dass er mit den Kiezkickern einen Aufstiegsfavoriten zu Gast hat, der "eine sehr gute Offensive hat. Sie sind nach vorne brandgefährlich, lassen aber durch ihre Geschlossenheit auch defensiv wenig zu. Das ist eine eingespielte Mannschaft, bei der die Abläufe stimmen."

Absteiger gegen Aufstiegsaspirant

Genau wie Darmstadt startete St. Pauli mit einem Sieg und einem Unentschieden in die Zweitligasaison. Und scheiterte nach dem gelungenen Auftakt überraschend im Pokal. Keeper Robin Himmelmann hofft, dass die Hamburger jetzt wieder die Kurve kriegen:

Wir waren nach dem Spiel alle enttäuscht, aber wir haben einen Haken dahinter gemacht. Wir haben auch nicht viel Zeit, was auch gut sein kann. So können wir die Niederlage schnell vergessen machen und wollen am Freitag wieder voll angreifen.

 

Die akuelle Formkurve

SV Darmstadt 98
N 1:3 Jahn Regensburg (DFBP)
U 1:1 1.FC Kaiserslautern (2.BL)
S 1:0 SpVgg Greuther Fürth (2.BL)
U 2:2 FC Fulham    (INFS)
S 4:3 SV Wallern (INFS)

FC St. Pauli
N 1:2 SC Paderborn (DFBP)
U 2:2 Dynamo Dresden (2.BL)
S 4:2 Stoke City (INFS)    
S 1:0 VfL Bochum (2. BL)
S 2:1 Werder Bremen (FS)

Das letzte Treffen

Zuletzt gab es das Duell Darmstadt – St. Pauli in der Zweitliga-Saison 2014/2015. Damals waren die Lilien zweimal mit 1:0 siegreich.

Aktuell sind die Gäste aus Hamburg eines der erfolgreichsten Teams der Liga: die Kiezkicker sind seit zehn Spieltagen ungeschlagen. Nach einem schwachen Start in die Saison war St. Pauli in der letzten Rückrunde das drittbeste Team. Nur die späteren Aufsteiger Hannover und Stuttgart waren besser. Einer der Garanten war die starke Abwehr. Nur 11 Gegentreffer ließ die Defensive zu – Topwert in der 2. Liga, noch vor Hannover (13) und Stuttgart (16)!

So könnten sie spielen

Darmstadt: Heuer Fernandes – Gaines, Banggaard Jensen, Sulu, Steinhöfer – Altintop, Kamavuaka – Kempe, von Haacke, Großkreutz – Sobiech

St. Pauli: Himmelmann – Kalla, Hornschuh, Ziereis, Buballa – Möller Daehli, Nehrig, Buchtmann, Sobota – Allagui, Bouhaddouz

Meine Prognose

In Darmstadt treffen nicht gerade die torhungrigsten Teams der Liga aufeinander. Darmstadt 2 Tore, St. Pauli 3 Tore. Also kein Treffen der Ballermänner der Liga. Deswegen erwarte ich auch kein Schützenfest am Böllenfalltor: maximal 2-3 Tore, dafür gibt es die Quote 1,8. Außerdem tippe ich auf ein UnentschiedenQuote 3.

Die Doppelte Chance werde ich auch tippen – weil ich ein Unentschieden oder einen Sieg St. Paulis erwarte. Immerhin gibt es dafür die Quote 1,42.

Teile den Beitrag mit Fans.

Weitere Beiträge