Bielefeld will gegen Dresden Aufstieg so gut wie klarmachen

Bielefeld will gegen Dresden Aufstieg so gut wie klarmachen

Nach zuletzt zwei Unentschieden möchte Spitzenreiter Arminia Bielefeld gegen Schlusslicht Dynamo Dresden endlich wieder einen Dreier einfahren. Gelingt dies, wäre die Rückkehr ins Fußball-Oberhaus fast perfekt. Aber auch die Sachsen brauchen im Abstiegskampf jeden Punkt.

In der Hinrunde gewann Bielefeld bei Dresden mit 1:0. Andreas Voglsammer sorgte nach einer guten Stunde per Kopf für den Siegtreffer für die Ostwestfalen. Es war der dritte Sieg in Serie für die Arminia gegen die Sachsen. Denn bereits in der Vorsaison hatten sie beide Duelle mit 2:1 bzw. 4:3 für sich entschieden.

In der Gesamtbilanz zwischen beiden Teams haben die Gastgeber die Nase vorn. Sie gewannen sieben Partien, die Dresdner nur drei. Dazu kommen zwei Unentschieden. Allerdings holte Dynamo zwei der drei Dreier auf der Alm in Bielefeld. Läuft es am Montagabend wieder so?

Bielefeld – Dresden im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 20:30 Uhr bei Sky.

Nur ein Sieg und vier Remis für Bielefeld seit dem Restart

Seit dem Wiederbeginn der Zweitligasaison müht sich Spitzenreiter Arminia Bielefeld. Von fünf Partien seither gewann man nur in Kiel mit 2:1. Gegen Osnabrück (1:1), beim Hamburger SV (0:0), gegen den 1. FC Nürnberg (1:1) sowie am Freitag beim SV Sandhausen (0:0) langte es nur zu Unentschieden. Der eingewechselte Andreas Voglsammer war nach dem Match gegen Sandhausen selbstkritisch:

„Wir haben heute keinen guten Fußball gespielt, von daher wäre ein Sieg nicht verdient gewesen. Wir wussten, was uns mit dem SVS erwartet. Dennoch sollten wir in der Lage sein, unser Spiel aufzuziehen. Das haben wir heute nicht geschafft.“

Trotzdem ist die Arminia weiterhin souveräner Tabellenführer. Mit einem Sieg im Nachholspiel zuhause gegen Dresden könnte man einen riesigen Schritt in Richtung Bundesliga machen. Denn bei noch drei ausstehenden Spielen hätte man neun Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz und wäre nur noch theoretisch von einem der beiden ersten Tabellenränge zu verdrängen. Sollte der HSV dann am Dienstag nicht gewinnen, wäre der Aufstieg Bielefelds endgültig klar.

Nächster Top-Gegner für Dynamo

Am Freitagabend hielt das Abwehrbollwerk von Dresden gegen den Aufstiegsaspiranten Hamburger SV sehr lange. Doch als schon vieles für einen Punkt sprach, erzielten die Hanseaten durch Joel Pohjanpalo in der 84. Minute doch noch einen Treffer und gewannen mit 1:0 in Sachsen. Trainer Markus Kauczinski war nach dem Match enttäuscht, blickte aber schon nach vorne:

„Wir waren gut im Spiel, haben direkt ein, zwei Möglichkeiten. Wir haben uns vorgenommen, gut Fußball zu spielen, dann aber immer mal wieder den Faden verloren und lange Bälle gespielt. Dann war es eine Abwehrschlacht. Wir haben schon gemerkt, dass die Körner verloren gehen. Wir hatten noch ein, zwei Konterchancen, aber insgesamt zu wenig Entlastung. Ich hatte dann gehofft, dass wir das 0:0 halten. Wir haben einen guten Kampf geliefert, hätten aber besser als heute spielen können. Jetzt heißt es, schnell wieder runter zu kommen und sich zu erholen, weil uns in drei Tagen das nächste Spitzenspiel mit der gleichen Intensität erwartet. Wir haben alles in der eigenen Hand, müssen uns aber steigern.“

Soll es mit einem Sieg in Bielefeld klappen , muss sich Dynamo in der Tat verbessern. Oder zumindest solche Leistungen zeigen wie beim 3:2 bei Wehen Wiesbaden oder dem 1:1 unter der Woche gegen Greuther Fürth. Gelingt der Dreier im nächsten Duell mit einer Spitzenmannschaft, wäre ein Nichtabstiegsplatz für die Dresdner nur noch zwei Zähler entfernt.

Voraussichtliche Aufstellungen

Bielefeld

Ortega – Brunner, Pieper, Nilsson, Hartherz – Prietl, Hartel, Clauss – Schipplock, Klos

Dresden

Broll – Kreuzer, Ehlers, Ballas, Löwe – Nikolaou, Ebert, Schmidt, Horvath – Königsdörffer, Makienok

Mein Tipp

Bielefeld will einen Big Point im Kampf um den Bundesliga-Aufstieg. Dynamo braucht jeden Zähler im Abstiegskampf. Am Ende setzt sich die Arminia mit 1:0 durch und kann schon mal für die Bundesliga planen. .

Weitere Beiträge