Verdrängen die Teamkollegen Hamilton und Vettel beim Jubiläums-GP?

Verdrängen die Teamkollegen Hamilton und Vettel beim Jubiläums-GP?

Am Sonntagmorgen startet die Formel 1 in Shanghai ihren 1000sten Grand Prix. Wie immer in den letzten Jahren sind Mercedes und Ferrari die großen Favoriten auf den Sieg. Aber wer im jeweiligen Team ist der schnellere Pilot?

In der Formel 1 sieht es gerade so aus, als würden die „jungen Wilden“ die „alten Hasen“ abhängen. Denn die Namen Lewis Hamilton und Sebastian Vettel suchte man auf der Tafel „schnellste Rennrunde“ bisher vergeblich. Stattdessen sicherten sich Valtteri Bottas und Charles Leclerc die Extrapunkte. Beim Saisonauftakt in Melbourne war Mercedes-Pilot Bottas der Schnellste. Beim GP von Bahrain fuhr Leclerc im Ferrari am schnellsten. Dort sah Weltmeister Hamilton immerhin als erster die Zielflagge.

GP von China im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Rennen live ab 8:00 Uhr bei RTL und Sky.

Schlägt Vettel zurück?

Sebastian Vettel hat gewonnen. Und zwar am  Freitagmorgen das erste Training in Shanghai. Der Heppenheimer fuhr mit seinem Ferrari zwei Zehntelsekunden schneller als Mercedes-Pilot Lewis Hamilton. 1:33.911 Minuten war Vettels schnellste Runde. Beim 2. Training konnte er seine Zeit zwar um beinahe eine halbe Sekunde verbessern. Aber der Finne Valtteri Bottas konterte im Silberpfeil, war noch einmal um 27 Hunderstelsekunden schneller. Was sagt das am Sonntag fürs Rennen? Noch nicht viel, denn es folgen noch das 3. Training sowie das Qualifying am Samstag. Aber immerhin hat Vettel die erste Duftmarke gesetzt. Jetzt konnte er gleich zweimal den jungen Konkurrenten aus dem eigenen Rennstall, Charles Leclerc hinter sich lassen. Außerdem  war er auch schneller als der große Mercedeskonkurrent Lewis Hamilton .

Der letzte GP von Bahrain 2019

POWerTeamZeit
1.HamiltonMercedes1:34:21.295 St
2.BottasMercedes+ 2.980 sek
3.LeclercFerrari+ 6.131 sek
4.VerstappenRed Bull+ 6.408 sek
5.VettelFerrari+ 36.068 sek
6.NorrisMcLaren+45.754 sek

Aktueller WM Stand 2019

PoWerTeamPkte
1.Valtteri BottasMercedes44
2.Lewis HamiltonMercedes43
3.Max VerstappenRed Bull27
4.Charles LeclercFerrari26
5.Sebastian VettelFerrari22
6.Kimi RäikkönenAlfa Romeo10

GP von China 2018

POWerTeamZeit
1.RicciardoRed Bull1:35:36 St
2.BottasMercedes+ 8.894 sek
3.RäikkönenFerrari+ 9.637 sek
4.HamiltonMercedes+ 16.985 sek
5.VerstappenRed Bull+ 20.436 sek
8.VettelFerrari+ 35.286

Jung, schnell, erfolgreich

Rennen 1 gewinnt Bottas. Und fährt dort die schnellste Runde. Es war der erste Streich eines jungen Wilden gegen die prominente Nummer eins im eigenen Rennstall. Mit 29 Jahren ist Bottas zwar kein Jungspund mehr. Aber immerhin fünf Jahre jünger als Mercedeskollege Hamilton. Und gleich hinterher im zweiten Rennen der Saison gab es den gleichen Ablauf beim Topteam Ferrari. Die junge Nummer zwei ist schneller als die arrivierte Nummer eins. Charles Leclerc (21 Jahre) zeigt Sebastian Vettel (31 Jahre) die Rücklichter. Sowohl beim Qualifying als auch beim Rennen. Und Ferraris Nummer zwei fährt sogar die schnellste Rennrunde. Anders als Bottas in Australien hat Leclerc im Rennen allerdings kein Glück. In Führung liegend muss er mit schwächelndem Motor die zwei Silberpfeile überholen lassen. Immerhin kann er Platz drei ins Ziel retten. Entscheidet in Shanghai das Duell Leclerc gegen Bottas über Platz eins und zwei?

Mein Tipp

In Bahrain war Ferrari schneller als Mercedes. Erst recht auf der Geraden. Die ist nun in Shanghai besonders lang. Mit 1,2 Kilometern ist sie die längste, echte Gerade im Formel-1-Zirkus. Spricht also viel für einen Erfolg der Scuderia. Trotzdem setzte ich auf Mercedes und Valtteri Bottas. Der Finne hat mit seinem Erfolg in Melbourne gezeigt, dass er auch gewinnen kann.

Weitere Beiträge