GP von Österreich: Faire Zweikämpfe?

GP von Österreich: Faire Zweikämpfe?

Nach dem hitzigen Chaos-Rennen in Baku schauen wir gespannt nach Spielberg: Dort wird es wieder rasante Duelle zwischen Sebastian Vettel und Lewis Hamilton geben. Kann in Österreich erneut ein Dritter vom Streit der beiden WM-Führenden profitieren?

Beim letzten Grand Prix von Aserbaidschan lieferten sich die Formel-1-Piloten viele Zweikämpfe. Und einen davon werden die Motorsport-Fans nicht so schnell vergessen: Sebastian Vettels Rempler gegen Lewis Hamilton.

Zweikämpfe in Baku

Hinter dem Pacecar fahrend nahm Hamilton kurz den Fuß vom Gaspedal. Der hinter ihm liegende Vettel reagierte zu spät. Und raste mit seinem Ferrari ins Heck des Mercedes. Stinksauer über Hamiltons Bremsmanöver fuhr Vettel neben den Silberpfeil, beschwerte sich per Handzeichen beim Briten. Und rempelte ihn mit seinem Vorderreifen an.

Ein klassisches Revanchefoul! Dafür kassierte der WM-Führende eine Stopp-Strafe von 10 Sekunden. Die Folge der Zweikämpfe: Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo konnte seinen ersten Sieg dieser Saison feiern. Und erstmals die Dominanz der bisher siegreichen Teams von Ferrari und Mercedes durchbrechen.

Keine weitere Strafe

Am Montag musste sich dann Vettel noch vor der FIA wegen seines Rammstoßes erklären. Der Ferrari-Pilot gab klein bei und kam so um eine weitere Strafe herum. Aber natürlich stehen seine Zweikämpfe ab sofort unter besonderer Beobachtung. Und statt eines Startverbots bei einem der nächsten Rennen muss er sich für seine Aktion öffentlich entschuldigen und in den kommenden Monaten in Nachwuchsserien als gutes Beispiel vorangehen. Das sollte er wohl hinbekommen.

Der WM-Stand nach 8 Rennen

1., S. Vettel, 153 | 25 | 18 | 25 | 18 | 18 | 25 | 12 | 12                                                                       
2., L. Hamilton, 139 | 18 | 25 | 18 | 12 | 25 | 6 | 25 | 10                                                                       
3., V. Bottas, 111 | 15 | 8 | 15 | 25 | A | 12 | 18 | 18                                                                       
4., D. Ricciardo, 92 | A | 12 | 10 | A | 15 | 15 | 15 | 25

 

Österreich 2016

Ans letzte Jahr in Spielberg hat Sebastian Vettel keine gute Erinnerungen. Nachdem er sich durch tolle Zweikämpfe und rasante Überholmanöver bis an die Spitze gekämpft hatte, warf ihn ein Reifenplatzer aus dem Rennen. Am Ende der Start- und Zielgeraden zerplatzte der Gummi hinten rechts (Foto). Vettel kontrollierte trotzdem seinen Boliden und krachte seitlich in die Boxenmauer. Und blieb unverletzt! Hier der Unfall im Bewegtbild:

 

Rennergebnis 2016

1., L. Hamilton, 1:27:38.107 St., im Schnitt 210,203 km/h
2., M. Verstappen, +5.719 sek.
3., K. Räikkönen, +6.024 sek.
4., N. Rosberg, +26.710 sek.
5., D. Ricciardo, +30.981 sek.
...
9., V. Bottas, +1 Rnd.

Meine Prognose

Seit 2014 gehört Spielberg wieder zum Grand-Prix-Zirkus. Und erst einmal hat Sebastian Vettel dort die Zielflagge gesehen: 2015 wurde er Vierter. Dieses Jahr schafft er es wieder und holt sich dort erstmals den Siegerschampus - Quote 2,8. Außerdem traue ich auf der Red-Bull-Hausstrecke Daniel Ricciardo erneut etwas zu. Die Quote dafür: 16.

Teile den Beitrag mit Fans.

Weitere Beiträge