Rheinisches Derby in der DEL: Helau oder Alaaf?

Rheinisches Derby in der DEL: Helau oder Alaaf?

Während sich die rheinischen Karnevalsjecken auf den kommenden Donnerstag freuen, geht’s für die DEG um wichtige Punkte für die Playoffs. Doch auch die Haie wollen die Zähler haben. Wer ist die Nummer eins am Rhein?

Rheinisches Derby auf dem Eis: In den Karnevalshochburgen Düsseldorf und Köln warten alle auf den kommenden Donnerstag. Dann feiern die Narren und Jecken am Rhein Weiberfastnacht. Doch bevor die Düsseldorfer mit lautem Helau in die fünfte Jahreszeit starten, oder sich die Kölner mit einem fröhlichen Alaaf ins närrische Getümmel stürzen, herrscht Eiszeit zwischen den Städten. Denn am Freitagabend treffen sich die Düsseldorfer EG und die Kölner Haie zum vierten Rheinderby der Saison. Vier Spieltage vor Schluss der Hauptrunde haben beide Eishockeyklubs ein gemeinsames Ziel: die Playoffs in der DEL.

Rheinisches Derby | Tipp 0 – Quote 4

Bereits dreimal standen sich die rheinischen Rivalen in dieser Spielzeit gegenüber. Und jedes Mal war es ein enges Match. Nachdem sich die Haie in den ersten beiden Saisonspielen zweimal mit 3:2 in der Verlängerung durchgesetzt haben, schlug die DEG zuletzt in Köln zurück. Beim 1:0-Erfolg nutzte DEG-Stürmer Jeremy Welsh im zweiten Drittel ein Überzahlspiel für den entscheidenden Siegtreffer. Der Kanadier hat mittlerweile 8 Tore für die DEG erzielt. Mit jeweils 19 Treffern sind seine Sturmkollegen Alexander Barta und Henrion John jedoch um einiges treffsicherer. Zum Vergleich: die torgefährlichsten Haie Felix Schütz und Ben Hanowski haben jeweils 18 Mal getroffen. Zurück zum Tipp 0: zwei von drei Duellen endeten bereits unentschieden. Und rheinisches Derby Nummer drei war mit nur einem Tor sehr nahe dran am Remis.

Die aktuelle Formkurve in der DEL

Düsseldorfer EG

S/U/N
ErgGegner
N
4:7Grizzlys Wolfsburg
N
0:5bei Fischtown Pinguins
S
4:3Straubing Tigers
N
1:3bei Adler Mannheim
N
4:5 n.V.bei EHC Red Bull München

Kölner Haie

S/U/N
ErgGegner
S
4:2Straubing Tigers
S
5:2Fischtown Pinguins
N
0:5bei EHC Red Bull München
S
3:1bei Nürnberg Ice Tigers
N
1:3Eisbären Berlin

Aktuell liegen die Haie zehn Punkte vor der DEG auf Platz vier der Liga, die Düsseldorfer nur auf Platz 12:


4. Kölner Haie, 25 Siege, 144:134 Tore, 73 Punkte

12. Düsseldorfer EG, 19 Siege, 120:141 Tore, 63 Punkte

Die DEL-Tabelle

Düsseldorfer EG mit Playoff-Chancen?

Vier Spieltage vor Ende der Hauptrunde müssen die Düsseldorfer also dringend punkten, sonst schwimmen ihnen die Playoff-Felle davon. Denn mittlerweile ist der Abstand auf den letzten zur Playoff-Quali berechtigende Platz auf vier Punkte angestiegen. Den haben aktuell die Adler Mannheim inne. Übrigens glauben die Düsseldorfer Offiziellen fest daran, dass es mit der Playoff-Teilnahme klappt. Denn sonst hätten sie kaum nach der 0:5-Klatsche in Bremerhaven ihren Trainer vor die Tür gesetzt.

Neues Glück mit Tobias Abstreiter

Für den zuletzt glücklosen Mike Pellegrims stand deswegen beim 4:7 gegen Wolfsbrug ein neues Trio hinter der DEG-Bande. Daniel Kreutzer, Torjägerlegende und Bruder des Vorjahres-Trainers Christof assistiert ab sofort dem Interims-Cheftrainer und bisherigen Co-Trainer Tobias Abstreiter. Die beiden sollen den Klub noch auf dem letzten Drücker in die Playoffs wuchten. Der Start missglückte: Trotz einer starken kämpferischen Vorstellung ging es gegen die bärenstarken Grizzlys 4:7 daneben. Ein Sieg im rheinischen Derby wäre natürlich Adrenalin pur für die schweren Aufgaben danach: Düsseldorf muss danach nach Nürnberg, empfängt dann die Eisbären Berlin und das Saisonfinale spielt der Klub in Krefeld. Ob noch Playoff-Spiele oben drauf kommen?

Siegesserie der Kölner Haie

Kölle Alaaf – zuletzt jubelten die Fans der kölschen Kufencracks gleich zweimal hintereinander. Zuerst wurde der Playoff-Konkurrent Fischtown Pinguins mit 5:2 weggeputzt, danach war der Tabellenletzte Straubing mit 4:2 fällig. Jetzt mit einem Erfolg über den rheinischen Nachbarn den dritten Sieg in Serie holen? Lang ist’s her, dass die Haie das geschafft haben. Anfang Dezember holten die Kölner sogar vier Siege hintereinander. Eröffnet wurde die Erfolgsreihe damals mit einem 3:2 nach Verlängerung über die DEG.

Rheinisches Derby in Zahlen

Nur ein einziges Mal bei den letzten 10 DEL-Duellen konnte ein Team mit mehr als zwei Toren Vorsprung gewinnen. Dreimal war es ein Zwei-Tore-Vorsprung, und sechsmal war es nur ein Treffer Unterschied. Wobei diese Siege sogar zweimal erst per Verlängerung und einmal im Penaltyschießen entschieden wurden.

Die letzten 10 Duelle in Düsseldorf: 5 Siege DEG / 5 Siege Köln

56 Mal trafen die rheinischen Nachbarn bisher aufeinander. Düsseldorf feierte 30 Siege, 26 Mal jubelten die Kölner.

Meine Prognose

Natürlich geht es auch im vierten Duell zwischen den beiden sehr eng zu. Da ich die Kölner zur Zeit für stärker halte, und die DEG sich mit ihrem neuen Trainergespann erst noch finden muss, tippe ich beim HC 1:0 auf Unentschieden. Die Quote dafür beträgt 5,5.

Weitere Beiträge