DEL: Jubeln die Wild Wings erneut gegen die Panther?

DEL: Jubeln die Wild Wings erneut gegen die Panther?

Zum letzten Mal gibt es in der Hauptrunde das Duell Schwenningen gegen Augsburg. Zwei von drei Partien haben bislang die Wild Wings gewonnen. Wer holt sich die wichtigen Punkte im Kampf um die Playoff-Plätze?

Langsam aber sicher biegen die Wild Wings und die Panther auf die Zielgerade der DEL-Hauptrunde ein. 52 Mal muss jedes Team ran, und aktuell haben die Augsburger 45 Spiele absolviert, die Schwenninger sogar 46. Jetzt geht es darum, mindestens Platz sechs zu erreichen, um direkt in die Playoffs zu rutschen. Oder aber zumindest Rang zehn. Denn das ist der letzte Platz, der zur Teilnahme an der Quali-Runde zu den Playoffs berechtigt.

Wild Wings auf Playoff-Kurs

Und wie siehts aktuell aus bei den beiden Kontrahenten? Die Wild Wings sind drin, als Neunter würden sie die Quali-Runde spielen. Dagegen müssten die Panther nach der Hauptrunde vom Eis. Denn als Zwölfter wären sie nur Zuschauer. Allerdings ist die Kuh längst noch nicht vom Eis. Beziehungsweise Augsburg draußen. Denn der Kampf um die Playoffplätze ist mega spannend. Die ersten drei Plätze sind zwar so gut wie vergeben. Dort tummeln sich die drei Großen München, Berlin und Nürnberg. Doch dahinter wimmelt es geradezu von Playoffkandidaten. Gleich neun Klubs rechnen sich noch etwas aus. Denn sie liegen innerhalb von nur sieben Punkten: Grizzlys Wolfsburg (67 Punkte), Fischtown Pinguins (66), ERC Ingolstadt (65), Iserlohn Roosters (65), Kölner Haie (64), Schwenninger Wild Wings (64), Düsseldorfer EG (63), Adler Mannheim (61 ) und Augsburger Panther (60).

Aktuelle Form der Teams

Schwenninger Wild Wings

S/NErgGegner
N1:4Nürnberg Ice Tigers
N1:2bei Kölner Haie
S3:2bei Straubing Tigers
N1:2EHC Red Bull München
S3:2 n.V.bei Düsseldorfer EG

Augsburger Panther

S/NErgGegner
S4:1EHC Red Bull München
S7:1Krefeld Pinguine
N2:3bei Iserlohn Roosters
N1:3Kölner Haie
S2:1bei Nürnberg Ice Tigers

Die letzten beiden Spiele

Geht den Schwenningern auf der Zielgeraden die Puste aus? Sieht beinahe so aus. In den letzten beiden Partien reichte es gerade mal zu zwei Treffern. Zu wenig, um in Köln oder gegen Nürnberg zu bestehen. Die Augsburger dagegen scheinen den Ernst der Lage erkannt zu haben. Mit zwei Siegen in Folge – darunter der beeindruckende Erfolg gegen den Meister aus München, meldeten sich die Panther zurück im Kampf ums begehrte Playoff-Ticket. Bis fünf Minuten vor Ende der Partie lagen sie gegen die Münchner mit 0:1 zurück, dann schossen Trevelyan, Schmolz (2) und White die Augsburger doch noch zum Sieg. Das sollte ihnen das nötige Selbstvertrauen für die Reise nach Schwenningen geben.

Aufpassen, Wild Wings!

Schwenningen muss diszipliniert zur Sache gehen,  Strafzeiten sollte die Truppe von Pat Cortina möglichst vermeiden. Denn die Augsburger sind in mit einem Mann mehr auf dem Eis eine Macht. 43 Tore haben die Panther bisher in Überzahl geschossen – so viel wie kein anderes DEL-Team. Selbst Spitzenreiter München hat weniger, kommt als Zweitbester in dieser Wertung auf 36 Tore. Mit einer Torquote von 23,24 Prozent in Überzahl sind die Augsburger auch hier die Nummer eins. Zum Vergleich: die Wild Wings haben erst 22 Überzahltore erzielt, liegen mit einer Torquote von 14,10 Prozent deutlich hinter den Panthern. Dafür ist der Unterzahlspiel der Gastgeber ein wenig besser als das der Gäste: Schwenningen kassierte in Unterzahl 24 Gegentore, Augsburg 28.

Die Duelle

In der aktuellen Saison liegen die Wild Wings mit 2:1-Siegen vorne:

Panther – Wild Wings 5:1
Wild Wings – Panther 3:1
Panther – Wild Wings 3:5

Und auch beim Blick auf die letzten 10 Duelle in Schwenningen liegen die Wild Wings vorne: 6 Heimsiege, 4 Mal gewannen die Panther.

Meine Prognose

Ich erwarte einen knappen Erfolg der Gäste aus Augsburg. Denn die Panther haben einen Lauf. Dagegen kämpfen die Schwenninger gegen den Negativtrend – und die Angst, die fast sicher geglaubte Playoff-Quali doch noch zu verspielen. Für den Tipp Augsburg gibt es die Quote 2,45, wenn sie das Handicap 0:1 ins Ziel bringen immerhin noch 1,50.

Weitere Beiträge