DEL-Finale: Keine Pause, Eisbären!

DEL-Finale: Keine Pause, Eisbären!

Die Final-Playoffs halten das, was das deutsche Eishockey spätestens seit den olympischen Spielen verspricht: Spannende Spiele auf hohem Niveau. Keiner gibt vorzeitig auf und es fallen jede Menge Tore. Gewinnen die Münchner nun Spiel 6 in Berlin, ist die Serie zuende. Oder schaffen die Eisbären Spiel 7?

Am Sonntagnachmittag mussten die Eisbären gewinnen. Sonst wäre der alte auch wieder der neue Meister gewesen. Red Bull München führte die Finalserie mit 3:1-Siegen an. In der Serie „best of Seven“ hätte der vierte Erfolg den Meistertitel für die Münchner bedeutet. Für die Berliner eine kaum zu lösende Aufgabe bei den Bayern. Doch sie haben es geschafft, die Hauptstädter zogen noch einmal den Kopf aus der Schlinge. Mit einem 6:5-Sieg nach Verlängerung wehrten sie den ersten Matchball ab. Jetzt stehts nur noch 3:2 für München. Allerdings müssen die Eisbären nun erneut gewinnen, um noch das siebte und alles entscheidende Match um die deutsche Eishockeykrone zu erreichen.

Eisbären überraschen in München

Spiel 5: Wie vor zwei Tagen in Berlin starteten die Eisbären famos. Und anders als zuletzt zuhause setzten sie in der ausverkauften Olympia-Eishalle nach der 1:0-Führung noch einen drauf: 2:0 nach 13 Minuten. Allerdings schlug der Meister eine Minute später zurück. Keineswegs geschockt drängten die Berliner weiter nach vorne. Und noch vor der ersten Drittelpause schafften sie tatsächlich erneut die Zwei-Tore-Führung. Die Berliner wussten ganz genau: Wir müssen gewinnen, sonst ist der Titeltraum heute zuende.

Auch im Mittel-Drittel gabs wieder aller bestes Final-Hockey zu sehen. Und nach dem Münchner Anschlusstreffer konnten die Eisbären tatsächlich eine ihrer Überzahlsituationen in einen Treffer ummünzen. Mit einer 4:2-Führung für die Gäste gings in die letzte Drittelpause.

Entscheidung in der Verlängerung

Aus der kamen die Gastgeber mit erheblich Tempo zurück aufs Eis. Und beinahe sah es so aus, als würden sie das Match zu ihren Gunsten drehen. Denn dem schnellen 3:4 folgte auch gleich der Ausgleich zum 4:4. Doch die roten Bullen kassierten erneut den Rückstand – den sie fünf Minuten vor der Schlusssirene egalisierten. In der fälligen Verlängerung holten sich die Berliner den Sieg – und damit Spiel 6 vor eigenem Publikum.

Letzte 10 Playoff-Duelle

PaarungERG
München – Berlin5:6 n.V.
Berlin – München2:4
München – Berlin4:1
Berlin – München4:5
München – Berlin3:4
München – Berlin2:1 n.V.
Berlin – München1:3
München – Berlin5:1
Berlin – München1:2
München – Berlin2:3 n.V.

Berlins letzte 8 Heimspiele

PhasePaarungERG
Playoffs Berlin – München2:4
PlayoffsBerlin – München4:5
VorrundeBerlin – München3:2
VorrundeBerlin – München5:4 n.P.
PlayoffsBerlin – München1:3
PlayoffsBerlin – München1:2
VorrundeBerlin – München3:4
VorrundeBerlin – München2:4

Wichtige Infos

  • Erstmals überhaupt müssen die Münchner in einem ihrer Playoff-Duelle über 6 Partien gehen. Im Viertelfinale gegen die Fischtown Pinguins (4:1) und im Halbfinale gegen die Adler Mannheimer (4:1) waren es nur 5 Begegnungen.
  • Die Berliner haben sich von 5 Spielen gegen die Grizzlys Wolfsburg (4:1) auf 6 Partien gegen die Nürnberg Ice Tigers (4:2) gesteigert. Jetzt müssen es 7 werden, wenn es mit dem Titel klappen soll.
  • Red Bull hat noch nie in den Playoffs in Berlin verloren! Sowohl in dieser Finalrunde als auch in der des letztes Jahres haben die Münchner ihre Auswärts-Playoff-Spiele bei den Eisbären gewonnen.
  • 19 Tore haben die roten Bullen in den Playoffs in Überzahl erzielt – Ligaspitze! Die Eisbären müssen also Strafzeiten vermeiden, um eine Chance zu haben. Erst recht, wenn man die Statistik genauer anschaut: Die Eisbären haben in den Playoffs in Unterzahl 18 Tore kassiert – soviel hat kein anderes Team hinnehmen müssen. Coach Uwe Krupp wird seine Jungs bestimmt vor und während des Spiels immer wieder daran erinnern.

Meine Prognose

Die Berliner wissen ganz genau, dass ihnen nur ein Sieg die letzte Chance auf den Meistertitel erhält. Die Münchner dagegen können Spiel 6 entspannt angehen: Wenn nicht in Berlin, dann wird halt daheim in München die Titelverteidigung eingetütet. Aber trotzdem werden die roten Bullen bis zur Schlusssirene versuchen, das Spiel in Berlin zu gewinnen. Ich fände es schön, wenn ich mir auch noch ein siebtes Duell der beiden Teams anschauen dürfte. Deswegen tippe ich auf Berlins ersten Heimsieg in diesen Playoffs, Quote 2,2. Auf ein Wiedersehen am Donnerstag in München!

Weitere Beiträge