Ausgleich Eisbären oder Matchball Red Bull?

Ausgleich Eisbären oder Matchball Red Bull?

Nach dem 4:1-Sieg am Mittwochabend haben die Münchner die Führung im DEL-Finale übernommen. Deswegen sollten die Eisbären jetzt unbedingt das vierte Spiel gewinnen, sonst könnte es bereits das letzte Spiel in Berlin gewesen sein.

Spiele gewannt man nicht auf der Strafbank. Diese Eishockey-Weisheit bewahrheitete sich auch am Mittwochabend für die Eisbären. Zwar starteten die Berliner stark in Spiel drei beim Meister. Aber statt den Puck im Münchner Netz zu versenken foulte sich Eisbär James Sheppard auf die Strafbank.

Eisbären in Unterzahl

In Überzahl zeigten die roten Bullen ihre gewohnte Stärke. Und nutzen sie zur ersten Führung durch Yannic Seidenberg. Gleiches Spiel im zweiten Drittel: Berlins Jonas Müller wurde zum Abkühlen in die Kühlbox geschickt. Und schon nutzen die eiskalten Münchner die Überzahlsituation zur 2:0-Führung durch Jonathan Matsumoto. Und kurz vorm Drittelende das gleiche Schema: Eisbär Frank Hördler wurde auf die Strafbank geschickt – die roten Bullen schlagen wieder zu. Dieses Mal hieß der Torschütze Michael Wolf. „Das können wir auch“, schien sich Berlins Nicholas Petersen Anfang des letzten Drittels gedacht haben. Denn er traf für die Gäste, während der Münchner Daryl Boyle eine Strafe absitzen musste. Geht da vielleicht doch noch etwas für die Berliner? Nein, etwa zehn Minuten vor der Schlußsirene stellte Patrick Hager wieder den alten drei-Tore-Vorsprung her. Übrigens der einzige Treffer der Partie ohne Überzahlspiel.

2:1 für München

Jetzt führen die roten Bullen in der Finalserie „best of seven“ mit 2:1. Ein wichtiger Sieg  für den deutschen Meister. Denn damit setzt er die Berliner gehörig unter Druck.  Zum einen  war es der zweite Erfolg in Serie, zum anderen könnten sich die Münchner mit einem Sieg am Freitagabend drei Matchbälle verschaffen. Ein Szenario, dass die Eisbären unbedingt verhindern wollen.

Letzte 7 Duelle

PaarungERG
München – Berlin4:1
Berlin – München4:5
München – Berlin3:4
Berlin – München3:2
München – Berlin4:1
Berlin – München5:4 n.P.
München – Berlin4:2

Berlins letzte 7 Heimspiele

PhasePaarungERG
PlayoffsBerlin – München4:5
VorrundeBerlin – München3:2
VorrundeBerlin – München5:4 n.P.
PlayoffsBerlin – München1:3
PlayoffsBerlin – München1:2
VorrundeBerlin – München3:4
VorrundeBerlin – München2:4

Meine Prognose

Trainer Uwe Krupp wird die Berliner wieder auf Spur bringen. „Du musst den Reset-Button drücken“, fordert er von seinen Jungs mit freiem Kopf an die nächste Aufgabe zu gehen. Mit mehr Bewegung und weniger Fouls wird es den Eisbären tatsächlich gelingen, die Serie wieder auszugleichen. Krupp wird ihnen einschärfen, dass sie nur eine Chance haben, wenn sie komplett auf dem Eis stehen. Ich tippe am Freitagabend auf Berlin, die Quote beträgt 2,2.

Weitere Beiträge