Mavericks – Spurs: Duell der Tabellennachbarn

Mavericks – Spurs: Duell der Tabellennachbarn

Die rein texanische Paarung Dallas Mavericks gegen San Antonio Spurs erlebte in der Ära von Dirk Nowitzki ihre Hochzeit. Doch auch in den vergangenen Jahren war das Aufeinandertreffen stets attraktiv. Wie auch in dieser Saison. Die Mavs und Spurs sind auf Playoff-Kurs und in der Tabelle nebeneinander. Beim ersten Spiel nach der All Star-Pause wollen beide Klubs gut in die zweite Saisonhälfte starten.

Mavericks – Spurs im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 02:30 Uhr bei DAZN.

Die Dallas Mavericks (18-16) und San Antonio Spurs (18-14) stehen zur offiziellen Halbzeit der NBA-Saison auf einem Playoff-Platz. Während die Spurs die Saison über recht konstant spielten, erlebten die Mavs einen schwachen Start. Seit einigen Wochen läuft’s aber ganz gut. Was primär daran liegt, dass die Ausfälle weniger werden. Gegen San Antonio wollen Luka Doncic und Co. den Trend weiterführen.

Mavericks: Ist der Rhythmus gefunden?

Nach soliden zwei Wochen zu Beginn der Spielzeit fielen die Dallas Mavericks in ein Loch. Im Zeitraum Mitte Januar bis Anfang Februar rutschte Dallas von 6-4 auf 9-14 ab. Dann kam die Erholung und seit der Misere hat das Ex-Team von Rentner Dirk Nowitzki nur zwei Partien verloren  und neun Mal gewonnen. 

Der Hauptgrund ist Konstanz. Dallas konnte über weite Strecken nicht mit dem vollen Kader auflaufen. Einige wichtige Neuverpflichtungen wie Josh Richardson fielen lange aus. Auch der zweite Star der Mavs, Kristaps Porzingis, begann die Spielzeit im feinen Zwirn am Spielfeldrand und wirkt nach einer Knieverletzung noch immer nicht wie der Alte. 

Superstar Luka Doncic hat in der Zeit die Last getragen und nun wirken die Mavericks eingespielt. In der Erfolgsserie seit Anfang Februar hat Dallas nur ein Mal weniger als 100 Punkte erzielt. Nicht außergewöhnlich in der modernen NBA? Fünf Mal waren es über 120 Punkte, drei Mal 130 oder mehr. 

In der vergangenen Saison legte Dallas die statistisch beste Offense in der Geschichte der NBA hin. Derzeit sind sie davon noch weit entfernt, es wird aber schon besser. Viele Statistiken sind noch arg von den ersten Wochen geprägt. Die Hoffnung der Mavericks ist, dass das Team nun gesund bleibt, ein weiterer Schütze im Markt gefunden wird und MVP-Kandidat Doncic seine Leistung von knapp 29 Punkten, 8 Rebounds und 9 Assists beibehält.

Spurs: Eine untypische Saison

Die San Antonio Spurs waren stets bekannt dafür, ein solides Team aus Veteranen auf’s Parkett zu schicken, die den Spielstil von Coach Gregg Popovich minutiös umsetzen.

Seit dieser Saison haben die jungen Spieler übernommen und von den Veteranen hat nur DeMar DeRozan noch eine übergeordnete Rolle. Die Spurs haben sich verjüngt, was auch der neue Spielstil zeigt. Dejounte Murray, Keldon Johnson, Lonnie Walker und Co. spielen schnell und sind athletisch. Etliche Spieler sind 25 Jahre oder jünger. 

Im Februar nahm San Antonio Fahrt auf. 7-3 in den ersten zehn Spielen, dann mussten vier Partien aufgrund von COVID-19 ausgesetzt werden. Seither haben die Spurs zwei Spiele gewonnen und drei verloren. Die Pause könnte dem Team also gut getan haben. Kein Spieler musste am All Star Game teilnehmen und der Fokus ist nun auf den Playoffs. Auswärts steht die Bilanz bei 9-4. 

Die X-and-O’s

Die Stärke der Spurs ist in den defensiven Statistiken sowie bei der besten (niedrigsten) Turnover-Rate der NBA zu finden. Trotz des Tempos passen die jungen Akteure sehr gut auf den Ball auf. Offensiv besteht weiterhin Luft nach oben. San Antonio geht selten an die Linie (Platz 23) und nimmt nach wie vor wenige Distanzwürfe. Bis auf Patty Mills hat das Team keinen wirklich zuverlässigen Schützen im Kader. 

Die Mavericks hingegen finden ihr Heil in der Offense. Gute Werte in den Bereichen, in denen die Spurs straucheln. San Antonio besitzt Vorteile beim Rebound. Zuletzt war Dallas dort stark, muss sich in dieser Partie aber besonders in Acht nehmen. 

Vorteil Dallas: Die Spurs tun sich generell schwer gegen Luka Doncic (wie die gesamte Liga). San Antonio besitzt gute Verteidiger. Allerdings ist Spielmacher Murray im Vergleich zur Dampframme Doncic ein Leichtgewicht. Die Spurs werden als Team taktisch verteidigen müssen, um den Slowenen zumindest etwas einzudämmen . 

Mein Tipp

Die Dallas Mavericks waren zuletzt richtig gut drauf und die Pause wird den Spielern geholfen haben, sich zu erholen. Dazu konnte der Trainerstab die Zeit für Trainings nutzen. Was allerdings auch für die Spurs gilt.

Die Partie wird schnell sein und Dallas ist versucht, den Vorteil aus der Distanz zu nutzen. Interessant wird die Statistik »Freiwürfe«. Dallas geht oft an die Linie, die Spurs schicken den Gegner aber selten da hin.

Da die Partie aber bei den Mavs stattfindet, werden Luka Doncic und Co. den Heimbonus bei den Schiedsrichtern besitzen.

Ich tippe auf die Dallas Mavericks .
NBA

Weitere Beiträge