Alba – Bayern: Klare Sache für den Favoriten?

Alba – Bayern: Klare Sache für den Favoriten?

Die BBL Playoffs sind am ersten Spieltag mit drei Außenseiter-Siegen gestartet. Alle drei Auswärtsteams gewannen. Bis auf Alba Berlin. In Spiel zwei wollen die Hauptstädter daheim den Ausgleich erzielen.

Alba Berlin gegen Bayern München war vor wenigen Jahren noch ein Klassiker. Ein Knaller mit echter Rivalität. Die Berliner obsiegten im Pokal, die Münchener konnten im BBL-Finale in der Hauptstadt ihren ersten Titel feiern. In diesem Jahr sind die Pfade der beiden Rivalen auseinandergegangen. Während Bayern weiterhin zu den Titelfavoriten gehört, fällt Berlin in die Mittelklasse.

Alba und die neue Welt

Ein Trainerwechsel kurz vor den Playoffs und eine der schlechtesten Platzierungen seit 2013. Alba Berlin hat seinen Platz an der Spitze verloren. Als Sechstplatzierter wartete der FC Bayern in Runde eins. Und wie erwartet war Spiel eins in München eine klare Angelegenheit für die Roten. Berlin fehlte über die gesamte Saison hinweg eine Identität. Ex-Trainer Ahmet Caki, erst vor einem Jahr gekommen, wurde nicht als Teil der Zukunft gesehen. Assistenztrainer Thomas Päch übernahm, der erhoffte Effekt nach solch einer Entscheidung bleibt aber aus. In Spiel eins leistete sich Berlin 19 Ballverluste und verlor die Partie mit 68:95. Zur Halbzeit schaffte Alba gerade mal 25 Punkte. Heimstärke gehörte immer zu Berlins Zugenden. In diesem Jahr fehlt dem Team allerdings das Material. Die Defense lässt zu viele Punkte zu, die Offense ist nicht effizient genug. Unter 32 Prozent aus der Distanz, 12 zugelassene Offensiv-Rebounds und eben 19 Turnover in Spiel eins. ODDSET sieht den Gastgeber daher als Außenseiter auf den Sieg bei einer Quote von 3,20

Bayern stark zur wichtigsten Zeit 

Für den FC Bayern München stellt Alba den idealen Konkurrenten dar. Vom Namen her nicht so schwach, dass das Team mental bereits in der nächsten Runde ist. Allerdings auch nicht so stark, um der Mission Meisterschaft gefährlich zu werden. In Spiel eins zeigte die Mannschaft von Aleksandar Djordjevic ihre Qualität. Defense - die beste der Liga - und eine vielseitige Offensive. Bayern traf 13 Dreier und hatte 25 Assists, verteilt auf 95 Punkte. Elf Spieler spielten zehn oder mehr Minuten. Für Spiel zwei ist der Drittplatzierte der BBL somit klarer Favorit auf den Sieg bei einer Quote von 1,30. Bayern will in Berlin eine Vorentscheidung erzwingen und zuhause einige Tage später den Sweep schaffen. 

Worauf es ankommt

Kaum eine Playoff-Serie sieht klarer aus, als Bayern gegen Alba. Geht alles mit rechten Dingen zu, dann gewinnt München die ersten drei Spiele. Das Fundament hierfür ist eine runde Offense mit viel Ballbewegung und die bekannt starke Defense. Diese Formel lässt den Berlinern kaum eine Chance, die defensiv nicht dagegenhalten können und offensiv zu limitiert sind. Bayern ist zudem tiefer besetzt. Auch die Ballverluste spielen eine besondere Rolle. Vertändelt Berlin den Ball, entstehen einfache Punkte für den Gast. Die Frage die sich für Spiel zwei nur stellt ist, wie eng die Partie bleiben wird. Alba Berlin wird das Spiel emotional und aggressiv beginnen, in der Hoffnung, früh den Rhythmus zu finden um das Publikum hinter sich zu haben. Überstehen die Bayern diese Phase und spielen ihren Stil, könnte die Partie am Ende deutlich zu ihren Gunsten ausfallen. 

Mein Tipp

Weder die reine Siegwette auf Alba (3,20), noch auf Bayern (1,30) macht wirklich Sinn. München wird Spiel zwei gewinnen. Der Einsatz muss bei der Quote allerdings schon hoch sein, um sich zu lohnen. ODDSET gibt den Bayern ein Handicap von -6,5 bei einer Quote von 1,65. Alba dementsprechend +6,5 bei einer Quote von 1,85. In dieser Saison schlug der FC Bayern die Berliner am 5. Spieltag in München 97:58, am 22. Spieltag in Berlin 80:56 und sechs Tage später in Berlin auch im Pokal-Halbfinale mit 78:70. Alles Siege mit sieben Punkten oder mehr. 

Der Druck ist zudem hoch für die Albatrosse. Der Verein erwartet eine gute Leistung, die Fans wollen einen Sieg sehen. Dieser Cocktail, gepaart mit der bayerischen Dominanz in der Rückrunde (nur eine Niederlage) und gegen Alba Berlin ist Grund genug, um die Bayern -6,5 (1,65) zu nehmen. 

Alba Berlin in Zahlen:

81,2 Punkte pro Spiel
48,2% Field Goals
37,7% 3er
31,2 Rebounds pro Spiel
20,0 Assists pro Spiel 

Bayern München in Zahlen:

87,0 Punkte pro Spiel
53,1% Field Goals
42,0% 3er
35,1 Rebounds pro Spiel
22,5 Assists pro Spiel 

Weitere Beiträge