Packers – Steelers: Duell der Quarterback-Legenden

Packers – Steelers: Duell der Quarterback-Legenden

Das Match-up Packers – Steelers passierte vor zehn Jahren schon mal – im Super Bowl. Damals gewann Aaron Rodgers mit Green Bay 31:25 gegen Ben Roethlisberger und Pittsburgh. Seither trafen die beiden Superstar-QB nicht mehr aufeinander.

Packers – Steelers im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 22:25 Uhr bei ProSieben MAXX.

Die Green Bay Packers (2-1) wollen den Schwung aus Woche 3 mit in die Partie gegen die Pittsburgh Steelers (1-2) nehmen. Der Sieg gegen die 49ers hat die Kritik an Aaron Rodgers erst mal verstummen lassen. Denn der wollte im Sommer weg. Gegen die strauchelnden Steelers kann sich der Gastgeber weiter festigen und hoffen, dass Ben Roethlisberger weiter außer Form ist. 

Packers: Die Offense findet sich

Nach dem miserablem Eröffnungsspiel gegen die Saints (3:38) haben sich die Green Bay Packers zumindest offensiv langsam gefunden. In Woche 2 gewannen die Grünen 35:17 gegen die Detroit Lions – ein guter Aufbaugegner. Vergangene Woche folgte der Auswärtserfolg in San Francisco mit 30:28.

Ein knapper Sieg, der allerdings gezeigt hat, dass Quarterback Rodgers und sein Angriff langsam harmonieren. Die Querelen aus dem Sommer sind erst ein mal beiseite gelegt und die Packers wollen erneut in die Playoffs. Vor allem Davante Adams spielt groß auf. Der Receiver hat bereits 20 Pässe für 253 Yards gefangen. 

Die Offensive-Line hat einige Ausfälle zu beklagen und Rodgers geriet dadurch öfter in Gefahr. Ein Problem, das Green Bay mit dem Gast teilt .

Steelers: Big Ben von nun an?

Die Pittsburgh Steelers sind Ben Roethlisberger. Seit 2004 ist der 39-Jährige der Quarterback und gewann mit dem Klub 2009 den Super Bowl. In den vergangenen Jahren zeigten sich bei Big Ben aber etliche Alterserscheinungen. Verletzung und Inkonstanz wurden zur Regel. 

Auch in dieser Saison sieht Roethlisberger bisher nicht gut aus. Drei Touchdown-Pässe, dafür aber auch drei Interceptions in den drei Partien. Nach dem überraschenden Auftakterfolg in Buffalo verloren die Steelers zuhause gegen sie Raiders und Bengals. 

Vor allem die Offensive-Line ist ein Problem. Sie kann ihren QB derzeit nicht beschützen. Roethlisberger wurde bereits acht Mal eingefangen, was in -138 Yards mündete. Pittsburgh muss also an zwei Stellschrauben drehen – die Fitness und Entscheidungsfindung von Big Ben, sowie die O-Line vor ihm . 

Die X’s-and-O’s

Die Leistungskurve der Packers zeigt nach oben, die der Steelers nach unten. Die Defense der Gäste ist solide, allerdings brach die Offense ein (23, 17 und 10 Punkte). Gleichermaßen konnte die Defense die Fehler im Angriff nicht kompensieren. 

Green Bay hat in den letzten beiden Spielen im Schnitt 32,5 Punkte erzielt. Die Defense lässt knapp 28 Zähler zu, könnte gegen Pittsburgh aber unter diesem Schnitt bleiben. Denn Roethlisberger passt gern (802 Yards Passing), als Team machen die Steelers aber im Schnitt nur 53 Yards auf dem Boden gut . 

Das muss sich gegen die Packers ändern, die 115,3 Yards Running im Schnitt zulassen. Für Pittsburgh könnte dieses Spiel eine Chance sein, sich offensiv zu berappeln und die Fehler zu minimieren mit einem derzeit schwachen Roethlisberger und einer lückenhaften O-Line. 

Mein Tipp

Aaron Rodgers und seine Packers werden die Pittsburgh-Defense durch die Luft attackieren. 274 zugelassene Yards lassen den Star-QB mit der Zunge schnalzen. Die O-Line vor ihm hat sich neu gruppiert und die Offense läuft besser.

Pittsburgh muss zunächst Fehler vermeiden und die Schwächen in der Run-Defense Green Bays nutzen. Der Gast kann das Spiel eng gestalten, obwohl die beiden Niederlagen zuletzt mit mehr als einem TD waren. Denn die Defense ist stark genug.

Ich tippe auf die Pittsburgh Steelers im Handicap .
NFL

Weitere Beiträge