Portugal – Schweiz: Das Duell um Platz 1

Portugal – Schweiz: Das Duell um Platz 1

Portugal oder die Schweiz, wer fährt auf direktem Weg zur Weltmeisterschaft 2018 in Russland? Die Portugiesen brauchen dazu im direkten Duell einen Sieg. Die Schweiz ist bereits mit einem Unentschieden durch. Sollten sie beim Europameister gewinnen, hätten sie wie Deutschland die perfekte Quali gespielt.

Es ist schon unglaublich. Da fahren die Schweizer neun Siege aus neun Spielen ein und trotzdem haben sie das Ticket für die Weltmeisterschaft im kommenden Jahr in Russland nicht sicher. Der Grund: Portugal lässt sich nicht abschütteln. Der Europameister spielt ebenfalls eine ganz starke Quali. Nur in der Schweiz mussten sie sich mit 2:0 geschlagen geben. Gelingt ihnen nun am letzten Spieltag die Revanche, würden sie aufgrund des besseren Torverhältnisses sogar den Gruppensieg holen. Der Heimvorteil spricht für Portugal, die Ausgangslage für die Schweiz. Die sind nämlich bereits mit einem Unentschieden sicher in Russland dabei. Und dass die Eidgenossen nicht verlieren, ist gar nicht so unwahrscheinlich. Die Quote dafür beläuft sich bei ODDSET übrigens auf 1,94.

Portugal liegt der Schweiz

Von 21 direkten Duellen hat die Nati erst sechsmal gegen den amtierenden Europameister verloren. Die letzte Pflichtspielniederlage liegt mittlerweile schon 24 Jahren zurück. Zugegeben, seitdem trafen die beiden Nationen erst zweimal aufeinander, doch diese beiden Duelle gingen mit jeweils 2:0 ebenfalls an die Schweiz. Das war im Hinspiel sowie bei der Euro 2008 der Fall. In der WM-Qualifikation ist die Statistik mit jeweils drei Siegen und zwei Unentschieden noch ausgeglichen.

Die Schweizer werden alles daran setzen, dass diese Bilanz mindestens ausgeglichen bleibt. Dann sind sie bei der Endrunde dabei. Andernfalls müssen sie in die Playoffs und dort könnten sie für einen unrühmlichen Rekord sorgen. Würden sie dort ausscheiden, wären sie die erste Nation, die sich trotz neun Siegen nicht für eine WM qualifizieren konnte. Ein Horrorszenario. Für den Showdown in Portugal ist man allerdings bestens gerüstet. Zuletzt gewann die Schweiz mit 5:2 gegen Ungarn. In den letzten drei Spielen schossen sie immer mindestens drei Tore.

Ein weiteres Plus ist der Zusammenhalt der Mannschaft. Trainer Petkovic hat endlich eine Truppe beisammen, die aus mehr als nur elf Stammkräften besteht. Fällt ein Spieler aus, hat die Schweiz mittlerweile die Qualität, eine passende Alternative zu bringen. Das Teamgefüge ist intakt. Alle Spieler ziehen an einem Strang. So kann man auch erfolgreich sein. Das belegt der Blick auf die Tabelle. Ein letztes Aufbäumen, und man ist durch.

Portugal siegessicher

Portugal weiß, dass die Schweizer ein ganz gefährlicher Gegner sind. Trotzdem geht der Europameister mit breiter Brust in die Partie. Das ist ihnen kaum zu verübeln. Ihre Bilanz kann sich mit acht Siegen und nur einer Niederlage ebenso sehenlassen. Portugal stellt mit 30 Toren sogar die stärkste Offensive der Gruppe. Außerdem haben sie die wenigsten Gegentore zugelassen. Daher reicht ihnen am Dienstag auch schon ein knapper Sieg, um an den Schweizern vorbeizuziehen.

An Selbstvertrauen mangelt es den Portugiesen nicht. Das zeigt auch die Aussage von Trainer Fernando Santos: „Wir werden die Geschichte umkehren. Wir haben am Anfang verloren und dann nur noch gewonnen. Die Schweiz hat zuerst alles gewonnen und wird dann am Ende das letzte Spiel verloren haben. Ich glaube fest an unseren Erfolg. Wir werden gewinnen.“ Na denn, wenn Santos Recht behält, gibt es eine Quote von 1,45. Damit ist Portugal auch der Favorit. Das allein sorgt aber noch lange nicht für drei Punkte. Wichtig ist, was auf dem Platz zählt.

Und da mühte sich Portugal zuletzt gegen Andorra zu einem 2:0-Erfolg. Eigentlich wollte man in dieser Partie Cristiano Ronaldo schonen. Der Plan ging nicht auf. Nach einer torlosen ersten Halbzeit musste der Real-Star doch noch einspringen und traf nur 18 Minuten später zur Führung.  Der Sieg war anschließend nur noch Formsache. Das zeigt allerdings erneut, wie Abhängig Portugal von Ronaldo ist. Übrigens, schon im Hinspiel in Bern war CR7 nicht dabei. Das Ende ist bekannt.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

Portugal:

S 2:0 Andorra (WM-Quali)

S 1:0 Ungarn (WM-Quali)

S 5:1 Färöer (WM-Quali)

S 2:1 n.V Mexiko (Confed Cup)

N 0:3 n.E. Chile (Confed Cup)

Schweiz:
S 5:2 Ungarn (WM-Quali)

S 3:0 Lettland (WM-Quali)

S 3:0 Andorra (WM-Quali)

S 2:0 Färoer (WM-Quali)

S 1:0 Weißrussland (Test)

Die Head-to-Head-Statistik:

So könnten sie spielen:

Portugal: Patricio - Eliseu, Fonte, Pepe, Semedo - Quaresma, Pereira, Mario, Martins - Ronaldo, Silva

Schweiz: Sommer - Rodriguez, Djourou, Schär, Lichtensteiner - Zuber, Freuler, Xhaka, Shaqiri, Frei - Seferovic

Mein Tipp:

So leid es mir tut für die Schweizer, aber ich denke, dass Portugal das entscheidende Spiel gewinnen und die Nati in die Playoffs schicken wird. Es wird zwar nicht leicht für die Portugiesen, aber am Ende wird der Heimvorteil den Unterschied ausmachen. Die Schweiz hat alle vier Gegentore in der Quali auswärts kassiert. Portugal wird definitiv treffen und knapp gewinnen. Mein Tipp ist ein 2:0.

Teile den Beitrag mit Fans:

Weitere Beiträge