Kroatien – Griechenland: Klappt’s auch im fünften Anlauf?

Kroatien – Griechenland: Klappt’s auch im fünften Anlauf?

Die letzten WM-Tickets werden vergeben. In den Playoffs treffen am Donnerstag Kroatien und Griechenland aufeinander. Die Gastgeber haben mit K.o.-Spielen schon Erfahrung. Viermal sind sie angetreten, viermal schafften sie die Quali. Griechenland setzt wieder auf einen deutschen Trainer. Wandelt Michael Skibbe auf Otto Rehhagels Spuren?

Jetzt heißt es volle Konzentration. 180, maximal 210 Minuten trennen die teilnehmenden Nationen der Playoffs noch von der WM-Teilnahme 2018 in Russland. Ober eben auch nicht. Denn eines der beiden Teams aus Kroatien und Griechenland muss sich definitiv verabschieden. Das erste Duell zwischen der Nummer 18 und der Nummer 47 der FIFA-Weltrangliste steigt am Donnerstagabend in Zagreb. Kroatien hat mit den Playoffs bereits gute Erfahrungen gemacht. Im Hinspiel wollen sie den Grundstein zur endgültigen Qualifikation legen. Dazu wäre ein Sieg natürlich ein ganz großer Schritt. Bei einer ODDSET-Quote von 1,25 sind die Kroaten der haushohe Favorit.

Kroatien kann Playoffs

Schauen wir uns den Weg der Kroaten in die Playoffs an. Die Gruppe I schlossen sie mit zwei Punkten Rückstand auf Island ab. Den Grundstein dafür legten sie zu Hause. Keines der fünf Spiele wurde verloren. Nur durch das unnötige 1:1 gegen Finnland Anfang Oktober verpasste man die direkte WM-Teilnahme. Aber was soll’s. Dann geht es eben in die Playoffs. Für die Kroaten nun schon zum fünften Mal. Dass sie dem Druck standhalten können, hat die Vergangenheit gezeigt. Kroatien setzte sich immer durch und nahm an einer Endrunde teil. Selbiges Ziel verfolgen sie nun gegen die Griechen. Dass man nun schon seit 17 Heimspielen ungeschlagen ist, trägt ebenfalls zum Selbstvertrauen bei.

Individuell sind die Kroaten wieder richtig gut aufgestellt. Vor allem in der Offensive. Luka Modric, Ivan Rakitic, Mario Mandzukic oder Ivan Perisic stehen allesamt bei Spitzenvereinen in Europa unter Vertrag. Sie sollen in Zagreb für eine gute Ausgangslage für das Rückspiel sorgen. In der Quali haben sie in zehn Spielen 15 Mal getroffen. Da ist noch Luft nach oben. Dafür konnte die Abwehr überzeugen. Mit nur vier Gegentreffern waren sie hinter England und Spanien (jeweils 3) zusammen mit Deutschland und Portugal das defensivstärkste Team der Gruppenphase. Dreimal spielten die Kroaten in den Heimspielen zu Null. Das könnte auch für die Griechen zum Problem werden. Trifft am Donnerstag nur eine Mannschaft, gibt es 1,4.

Griechenland zitterte bis zum Schluss

Griechenland hat sich in der Quali-Gruppe H den zweiten Platz hinter den souveränen Belgiern geschnappt. Das Team von Michael Skibbe stand aber schon kurz vor dem Aus. Am 9. Spieltag war es den Belgiern zu verdanken, dass sie ihre Partie gegen Bosnien mit 4:3 gewannen, obwohl sie bereits mit 0:2 zurücklagen. Dadurch schob sich Griechenland noch an Bosnien vorbei. Das 4:0 am letzten Spieltag gegen Gibraltar war nur noch Formsache. In den Playoff kann man nun aber nicht mehr auf Schützenhilfe hoffen. Jetzt liegt es an den Griechen selbst, die vierte WM-Teilnahme der Verbandsgeschichte klarzumachen.

Dabei könnte wieder die Rehhagel-Taktik wie beim Titelgewinn bei der EURO 2004 in Portugal helfen. Hinten bombensicher stehen und vorne eiskalt zuschlagen. Sei es nur einmal. Das würde ja schon reichen. Defensiv konnten die Griechen in der Gruppenphase nämlich überzeugen. Da hat es nur sechsmal im eigenen Kasten eingeschlagen. Selbst Belgien konnte das nicht toppen. Außerdem hat Griechenland unter Skibbe in zehn Auswärtsspielen neunmal selbst getroffen. Die Kroaten sollten gewarnt sein. Skibbe machte schon mal eine passende Ansage:

„Es könnte ein Vorteil sein, zuerst auswärts zu spielen. Wir können sehr defensiv agieren, schauen, was dabei herauskommt und dann zu Hause entsprechend auftreten.“

Direkter Vergleich spricht für die Griechen

Hört sich nicht gerade nach einem geballten Offensiv-Feuerwerk der Hellenen an. Bisher sahen sie mit ihrer Taktik in Kroatien aber immer ganz gut aus. Dreimal waren die Griechen schon zu Gast. Dreimal reichte es für Kroatien nicht zum Sieg. Griechenland nahm immer ein Unentschieden mit. Im direkten Vergleich liegen sie sogar mit 2:1 Siegen vorne. Griechenland verliert am Donnerstagabend nicht: 2,55.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

Kroatien:

S 2:0 Ukraine (WM-Quali)

U 1:1 Finnland (WM-Quali)

N 0:1 Türkei (WM-Quali)

S 1:0 Kosovo (WM-Quali)

N 0:1 Island (WM-Quali)

Die letzten direkten Duelle:

2:0 Griechenland – Kroatien

0:0 Kroatien – Griechenland

2:2 Kroatien - Griechenland

0:1 Griechenland – Kroatien

1:1 Kroatien - Griechenland

Griechenland:

S 4:0 Gibraltar (WM-Quali)

S 2:1 Zypern (WM-Quali)

N 1:2 Belgien (WM-Quali)

U 0:0 Estland (WM-Quali)

U 0:0 Bosnien (WM-Quali)

Der direkte Vergleich:

1 Sieg Kroatien, 3 Unentschieden, 2 Siege Griechenland

Wett-Tipps: Hättest Du’s gewusst?

  • Kroatien konnte nur 1 der 6 Länderspiele gegen Griechenland gewinnen (3 Remis, 2 Niederlagen), im April 1997 mit 1-0 in Thessaloniki. Alle 3 Duelle auf kroatischem Boden endeten unentschieden.
  • Kroatien bestritt schon 4-mal Playoff-Spiele für ein großes Turnier und setzte sich immer durch: Auf dem Weg zur WM 1998 gegen die Ukraine, vor der EM 2004 gegen Slowenien, vor der EM 2012 gegen die Türkei und vor der WM 2014 gegen Island.
  • Kroatien ist seit 17 Heimspielen unbesiegt, neben 14 Siegen gab es 3 Remis. Die letzte Heimniederlage gab es im November 2013 gegen Belgien (1-2).

So könnten sie spielen:

Kroatien: Subasic - Mitrovic, Lovren, Vida, Vrsaljko - Brozovic, Modric, Rakitic - Kramaric, Mandzukic, Perisic

Griechenland: Karnezis - Retsos, Papadopoulos, Manolas, Tzavellas - Tziolis, Zeca, Stafylidis, Fortounis - Donis, Vellios

Mein Tipp:

Griechenland wird nicht gerade viel für die Offensive tun. Das hat Skibbe auch schon angekündigt. Kroatien hat Offensiv zwar die Qualität, konnte das in der Gruppenphase aber nur andeuten. Ich denke, dass unter 2,5 Tore fallen und es für die Griechen wieder zu einem Unentschieden reichen wird. Dafür gibt es 3,75. 0-2 Tore: 1,5.

Teile den Beitrag mit Fans:

Weitere Beiträge