Österreich – Deutschland: Ein Punkt reicht zum Halbfinale

Österreich – Deutschland: Ein Punkt reicht zum Halbfinale

Deutschland ist der Einzug ins Halbfinale der U21-EM nach dem überragenden 6:1 gegen die Serben kaum mehr zu nehmen. Im Idealfall kann man sich im abschließenden Gruppenspiel gegen Österreich sogar eine Niederlage erlauben. Das ist für Trainer Stefan Kuntz allerdings keine Option. Konzentriert weitermachen und den nächsten Sieg einfahren. Das ist seine Vorgabe.

Überzeugender hätte die deutsche U21 bisher bei der Europameisterschaft nicht auftreten können. Nach dem ungefährdeten 3:1 gegen Dänemark legte der DFB-Nachwuchs sogar noch einen drauf und beförderte die Serben durch ein 6:1 aus dem Wettbewerb. Mit der Maximalausbeute von sechs Punkten und einem Torverhältnis von 9:2 kann eigentlich nicht mehr viel passieren. Möchte man meinen. Ganz so sicher ist das Weiterkommen aber noch nicht. Ein Punkt gegen Österreich wäre genug, doch so ein weiterer Sieg zum Abschluss macht schließlich auch Eindruck beim kommenden Gegner im Halbfinale. Also ist die Vorgabe klar. Ohne Punktverlust ins Halbfinale!

Die ÖFB-Kicker haben nur noch theoretische Chancen auf die K.o.-Runde, aber das wäre ohnehin nur Bonus. Bereits die Teilnahme an der Endrunde war für sie ein großer Erfolg. Und einen Sieg gegen Serbien konnte man ja auch schon verbuchen. Vielleicht kann man Deutschland ärgern, die Chancen sind jedoch gering. Anstoß zum letzten Gruppenspiel ist am Sonntagabend um 21:00 Uhr in Udine.

Österreich U21 - Deutschland U21 im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 21 Uhr in der ARD.

Bloß keine Rechenspiele

So gut sich die Ausgangslage der Deutschen vor dem letzten Gruppenspiel auch anhört, sicher im Halbfinale steht man deswegen noch lange nicht. Nur die drei Gruppensieger sind in der K.o.-Runde dabei, hinzu kommt der beste Gruppenzweite. Da bei Punktgleichheit nicht das Torverhältnis sondern erst der direkte Vergleich herangezogen wird, wird es bei einer Niederlage kompliziert. Dann hätte man gegen die punktgleichen Österreicher das Nachsehen. Sollten die Dänen gegen Serbien gewinnen, hätten auch die sechs Punkte auf dem Konto.  Dann beginnen die Rechenspiele mit dem Dreiervergleich. So viel sei gesagt:  Deutschland ist mit einem Sieg oder einem Unentschieden weiter. Ebenso, wenn man gegen Österreich nicht mit mehr als einem Tor Differenz verliert. Dann aber muss Dänemark unbedingt gegen Serbien gewinnen. Ansonsten müsste die DFB-Elf als bester Gruppenzweiter hoffen.

Gar nicht mal so einfach das Ganze. Daher will sich Kuntz auch nicht mit möglichen Szenarien beschäftigen. Einfach nicht verlieren, dann ist das große Ziel erreicht. Dazu sollte Deutschland wieder so auftreten wie in den bisherigen Vergleichen mit den Österreichern. Zehnmal hat man gegeneinander gespielt, neunmal hat man gewonnen. Nur einmal musste sich Deutschland mit einem Unentschieden zufriedengeben. Auch darüber wird man am Sonntag sicherlich nicht traurig sein. Kuntz sagte zum bisherigen EM-Verlauf und der Konstellation vor dem letzten Gruppenspiel:

Es ist aufgegangen, die Leute zu Hause zu begeistern. Aber wir wissen auch, dass diese Schlagzeilen schnell vergessen sind, wenn am Sonntag nicht das Ergebnis kommt, das uns Halbfinale bringt.

Österreich ohne Druck ins „Finale“

Mit derartigen Rechenspielchen wird man sich bei den Österreichern gar nicht erst beschäftigen. Warum auch? Als EM-Debütant hat man schon jetzt die Erwartungen übertroffen. Als Sahnehäubchen gab es sogar einen Sieg gegen Serbien. Klar, man hat jetzt die Chance auf das Halbfinale, aber gegen den amtierenden Titelträger rechnet man sich jetzt nicht allzu große Chancen aus. Vielleicht ist aber auch das der Grund, warum man die Österreicher nicht unterschätzen sollte. Die Jungs von Trainer Werner Gregoritsch sind euphorisiert. Immerhin haben sich Ösi-Legende Hans Krankl oder Schoko Schachner schon persönlich beim Team gemeldet und gratuliert. Solche Größen will man ungerne enttäuschen.

Und irgendwie ist man den Deutschen gar nicht so unähnlich. Gleich sechs ÖFB-Spieler im Kader verdienen ihr Geld in der Bundesliga oder der 2. Bundesliga. Einige Kicker könnten nach dieser EM noch folgen. Vor allem, wenn man gegen Deutschland im direkten Vergleich einen guten Eindruck hinterlässt. Und ganz nebenbei, selbst ein Unentschieden könnte für Österreich im Idealfall noch zum Halbfinal-Einzug reichen. Dann muss aber wirklich alles perfekt laufen. Trainer Gregoritsch kündigte schon mal eine mutige Spielweise gegen den amtierenden Europameister an:

Wir wollen auch in der Offensive erfolgreich sein. Wir wollen nicht mit dem Doppeldecker-Bus im Tor parken.

Fakten zum Spiel:

  • Deutschland hat die letzten 14 Länderspiele nicht verloren (12 Siege, 2 Unentschieden).
  • Deutschland ist gegen Österreich noch ungeschlagen (9 Siege, 1 Unentschieden).
  • Österreich hat sechs Spieler im Kader, die in der Bundesliga oder 2. Bundesliga unter Vertrag stehen.
  • Österreich hat von den letzten elf Spielen nur zwei verloren. Beide davon in diesem Jahr.

Statistiken

Letzte 5 Spiele

Österreich U21

Deutschland U21

Letzte 5 Duelle

BegegnungErgebnisWettbewerb
Österreich – Deutschland1:4EM-Quali 16
Deutschland – Österreich4:2EM-Quali 15
Österreich – Deutschland2:5Freundschaftsspiel 07
Österreich – Deutschland0;3EM-Quali 05
Deutschland – Österreich2:0EM-Quali 04

Bilanz

Alle bisherigen Duelle

Spiele gesamt
Siege Österreich: 0
Remis: 1
Siege Deutschland: 9

Voraussichtliche Aufstellungen

Deutschland

Nübel

Henrichs, Baumgartl, Tah, Klostermann

Neuhaus, M. Eggestein, Dahoud

Richter, Waldschmidt, Öztunali

Österreich

Schlager

Friedl, Danso, Posch, Ingolitsch

Ljubic, Lienhart

Balic, Schlager, Horvath

Honsak

Mein Tipp

Deutschland müsste schon einen ganz schwachen Tag erwischen, um gegen Österreich tatsächlich als Verlierer vom Platz zu gehen. Nach den bisher gezeigten Leistungen kann ich mir das kaum vorstellen, zumal die Österreicher zuletzt gegen die Dänen nur ansatzweise überzeugen konnten. Ich tippe wieder auf einen DFB-Sieg inklusive 0:1-Handicap für 2,2. Als Ergebnis ein 3:0. Das bringt eine Quote von 11.

Weitere Beiträge