Deutschland – Dänemark: Pflichtsieg vor dem Topspiel?

Deutschland – Dänemark: Pflichtsieg vor dem Topspiel?

Deutschland spielt bei der U21-EM am Mittwochabend das zweite Gruppenspiel gegen Dänemark. Zusammen mit Italien belegt die DFB-Auswahl derzeit den ersten Platz der Gruppe C. Nur der Gruppensieger hat das direkte Ticket für das Halbfinale sicher. Drei Punkte gegen die Dänen sind daher Pflicht.

Besser hätte die U21-EM in Polen für Deutschland nicht beginnen können. Beim 2:0-Erfolg gegen die Tschechen war die DFB-Auswahl die klar bessere Mannschaft. Tschechien hätte sich nicht beschweren können, wäre das Ergebnis noch deutlicher ausgefallen. Am Ende lag es an der fahrlässigen Chancenauswertung der Deutschen, dass es nur 2:0 ausging. Gegen die Dänen will man sich nun im zweiten Gruppenspiel weiter steigern und sich in eine optimale Ausgangslage für das entscheidende Spiel gegen die Italiener bringen.

Schwächen abstellen

Abwehrspieler Jeremy Toljan brachte es im Interview auf „dfb.de“ auf dem Punkt: „Gerade im Spielaufbau haben wir zu viele lange Bälle nach vorne gespielt. Wir wissen, dass wir das besser können - bei unserer Qualität. Eigentlich wollen wir von hinten heraus mit kurzen Pässen aufbauen.“ Das hat gegen die Tschechen noch nicht perfekt geklappt. „Außerdem müssen wir die entscheidenden Pässe im letzten Drittel sauberer in den Fuß spielen. Und zu guter Letzt müssen wir angesichts der Chancen, die wir hatten, natürlich mehr Tore schießen und den Spielausgang höher gestalten“, so Toljan weiter.

Die DFB-Kicker haben sich in Polen nämlich einiges vorgenommen. Nach 2009 will man den zweiten EM-Titel gewinnen. Da braucht es bis zum Schluss eine perfekte Leistung. Vor allem, da es nun bald gegen Italien und anschließend möglicherweise gegen den Top-Favoriten aus Spanien geht.

Meyer geht voran

Zum Selbstvertrauen hat der Sieg gegen die Tschechen aber allemal beigetragen. Dass man auch gegen Dänemark als Favorit gilt, ist kein Geheimnis. Das verdeutlichen auch die ODDSET-Quoten. Deutschland kommt hier auf 1,40. Die Dänen werden mit 5,00 angesetzt.

Einer, der gegen die Tschechen den Unterschied ausgemacht hat, ist der Schalker Max Meyer. Der 21-Jährige wurde nach seinem Treffer zum 1:0 zum Spieler des Spiels gewählt. Auch er ist sich sicher, dass man von der deutschen Mannschaft am Mittwochabend eine deutliche Leistungssteigerung sehen wird. Diese sei auch notwendig, um die Italiener in Sachen Torverhältnis abzuhängen. Das könnte am Ende entscheidend sein. Daher mahnte Meyer: „Wir dürfen uns keine Fehler erlauben, bei einem Fehler kann alles vorbei sein, das ist jedem bewusst.“

Dänemark baut auf solide Defensive

Und unterschätzen sollte man die Dänen ohnehin nicht. Die Mannschaft von Trainer Niels Frederiksen hat in der gesamten Qualifikation in zehn Spielen nur drei Gegentore zugelassen. Auch wenn es gegen Italien nicht so aussah, in der Defensive steht Dänemark meist bombenfest. Offensiv haben sie außerdem Marcus Ingvartsen. Der 21-Jährige sicherte sich gerade erst mit 23 Treffern die Torjägerkanone in seiner Heimat. Borussia Mönchengladbach soll bereits auf ihn aufmerksam geworden sein.

Dass Dänemark an einem guten Tag auch mit den Top-Teams mithalten kann, zeigten sie noch kurz vor der Euro, als sie Titelverteidiger Schweden mit 2:0 besiegten. Vor zwei Jahren standen sie sogar im Halbfinale, schieden dann aber wie Deutschland aus. Damals gab es dieses Duell übrigens auch in der Gruppenphase. Die Deutschen gewannen klar mit 3:0. Ein Ergebnis, mit dem am Mittwochabend wohl jeder zufrieden wäre.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

Deutschland:

S 2:0 Tschechien (EM)

N 0:1 Portugal (Test)

S 1:0 England (Test)

N 0:1 Polen (Test)

S 1:0 Türkei (Test)

Dänemark:

N 0:2 Italien (EM)

S 2:0 Schweden (Test)

S 4:1 Luxemburg (EM-Quali)

S 3:0 Bulgarien (EM-Quali)

S 3:1 Rumänien (EM-Quali)

Der direkte Vergleich:

5 Siege Deutschland, 3 Unentschieden, 1 Sieg Dänemark

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Deutschland: Pollersbeck – Toljan, Stark, Kempf, Gerhardt – Arnold, Dahoud, Weiser, Mayer, Gnabry – Selke

Dänemark: Hojbjerg – Holst, Banggard, Maxso, Rasmussen – Hjulsager, Norgaard, Christensen, Borsting, - Andersen, Ingvartsen

Mein Tipp:

Deutschland lässt im zweiten Gruppenspiel nichts anbrennen und wird den Worten auch Taten folgenlassen. Die DFB-Auswahl gewinnt ohne Gegentor und erzielt mehr als 2,5 Treffer. Wenn nicht beide Mannschaften treffen, steht die Quote bei 1,75. Bei mehr als 2,5 Toren gibt es 1,60. Ich tippe auf ein 3:0. Für dieses Ergebnis bekommt man 10,50.

Teile den Beitrag mit Fans:

Weitere Beiträge