Benfica – Porto: Gigantenduell im Ligapokal

Benfica – Porto: Gigantenduell im Ligapokal

In der portugiesischen Liga kämpft der FC Porto mit Benfica um die Meisterschaft. Nun stehen sich die beiden Schwergewichte im Halbfinale des portugiesischen Ligapokals gegenüber. Diesen Wettbewerb konnte Porto noch nie gewinnen. Können sie den Rekordsieger im vierten Anlauf ein Bein stellen?

Beim FC Porto kann man mit der bisherigen Saison rundum zufrieden sein. Der portugiesische Meister grüßt auch nach 18 Spieltagen wieder von der Tabellenspitze der Liga und hat außerdem das Achtelfinale der Champions League erreicht. Zudem steht Porto im Halbfinale des Pokals und des Ligapokals. Dort kommt es am Dienstag zum Spitzenspiel gegen Benfica. Der Rekordmeister aus Lissabon ist in der Liga mit fünf Zählern Rückstand der erste Verfolger und mit sieben gewonnenen Titeln auch der Rekordsieger im Ligapokal. Die letzte Niederlage in dieser Saison kassierte Porto in der Liga, welch Überraschung, gegen Benfica. Man darf sich wieder auf ein packendes Spiel einstellen. Anstoß ist um 20:45 Uhr im Estadio Municipal in Braga.

Benfica wieder in der Spur

Wenn man in Portugal Meister werden will, darf man sich nicht viele Ausrutscher erlauben. Porto, Benfica, Braga und Sporting dominieren die Liga und machen die Meisterschaft unter sich aus. Benfica hat in der bisherigen Spielzeit dreimal verloren. Einmal zu viel für die Verantwortlichen. Nach dem 0:2 bei Portimonense wurde Trainer Rui Vitoria vor die Tür gesetzt. Zu diesem Zeitpunkt lag der Rekordmeister auf dem vierten Tabellenplatz. Bruno Lage hat die Mannschaft übernommen und wieder in die Erfolgsspur geführt. Unter dem früheren Reservetrainer, mittlerweile wurde er zum Chefcoach befördert, hat der Klub alle vier Pflichtspiele gewonnen und dabei nicht einmal ein Gegentor zugelassen.

Auf einmal sieht die Lage wieder deutlich besser aus. Benfica geht als erster Verfolger von Porto in das direkte Duell im Ligapokal. Fünf Punkte fehlen dem Klub aus Lissabon noch zur Tabellenspitze. Und jetzt bietet sich auch noch die große Chance, dem ewigen Rivalen einen Titel vor der Nase wegzuschnappen. Schon in der Liga konnte Benfica die Drachen mit 1:0 im eigenen Stadion besiegen. Warum sollte man das nicht wiederholen können? Die Abwehr hat sich stabilisiert und ein Tor würde ja reichen. Weniger als 2,5 Tore im Spiel sind ohnehin recht interessant. Diese Wette hätte in allen fünf der letzten Duelle gewonnen. Ebenfalls für Benfica spricht die makellose Bilanz im Ligapokal. Dreimal traf man bisher auf Porto, dreimal setzte man sich durch.

Porto noch ohne Titel im Ligapokal

In Porto wird man sich an die Niederlage in Lissabon noch gut erinnern. Es war die bis dato letzte Pleite in der laufenden Spielzeit. Seitdem haben die Gäste 18 der folgenden 19 Pflichtspiele gewonnen. Nur gegen Sporting, erneut in Lissabon wohlgemerkt, musste man sich mit einem torlosen Remis zufriedengeben und Benfica konnte wieder etwas verkürzen. Anschließend zog Porto noch ins Halbfinale des Pokals ein und schoss sich mit einem 4:1 bei GD Chaves für das Topspiel im Ligapokal warm.

Dieser ist irgendwie noch nicht so recht der Wettbewerb des Tabellenführers. Ausgetragen wird das Turnier in Portugal mittlerweile zum zwölften Mal. Zweimal hat es Porto ins Endspiel geschafft. Gewonnen hat man noch nie. 2010 musste man sich Benfica mit 0:3 geschlagen geben. 2013 setzte es eine 0:1-Niederlage gegen Braga. Nimmt man alleine die Erfolge in der Taca da Liga, muss man Porto diesmal sogar als klaren Außenseiter sehen. Benfica hat den Pokal schon satte siebenmal geholt. In diesem Jahr sind sie erneut Titelverteidiger.

Der Weg ins Halbfinale

Benfica hat sich in der Gruppe A an mit Siegen über Rio Ave (2:1) und Paco de Ferreira (2:0) und einem Unentschieden (1:1) im entscheidenden Spiel bei CD Aves für die Runde der letzten Vier qualifiziert. Sieben Punkte holte auch der FC Porto. Zum Start kam der portugiesische Meister nicht über ein 1:1 gegen GD Chaves hinaus. Anschließend löste man durch ein 4:2 gegen Varzim SC und ein 2:1 bei OS Belenenses das Ticket. Porto kam allerdings nur aufgrund des besseren Torverhältnisses im Vergleich zu Chaves weiter. Es ist eben nicht der Wettbewerb der Drachen. Vielleicht könnte sich das mit einem Sieg gegen Lissabon endlich ändern. Schließlich ist das nationale Triple das große Ziel des Champions-Legue-Teilnehmers.

Statistiken

Letzte 5 Spiele

Benfica

FC Porto

Letzte 5 direkte Duelle

BegegnungErgebnisWettbewerb
Benfica – Porto1:0Liga 18/19
Benfica – Porto0:1Liga 17/18
Porto – Benfica0:0Liga 17/18
Benfica – Porto1:1Liga 16/17
Porto – Benfica1:1Liga 16/17

Bilanz

Alle Duelle zwischen Benfica und dem FC Porto in allen Wettbewerben:

Spiele gesamt
Siege Benfica: 48
Remis: 42
Siege Porto: 56

Voraussichtliche Aufstellungen

Benfica

Vlachodimos

Grimaldo, Conti, Jardel, Almelda

Cervi, Samaris, Gabriel, Pizzi J

Joao Felix

Castillo

Porto

Casillas

Telles, Felipe, Pepe, Militao

Brahimi, Herrera, Torres, Coronoa

Tiquinho, Marega

Mein Tipp

In der Liga hinkt Benfica etwas hinterher, im Ligapokal sehe ich den Rekordmeister aus Lissabon knapp vorne. Das hat auch mit der Historie in diesem Wettbewerb zu tun. Porto tut sich auch diesmal richtig schwer und wird die Partie knapp mit 0:1 verlieren.

Weitere Beiträge