BVB – FCB: Supercup zur Frustbewältigung

BVB – FCB: Supercup zur Frustbewältigung

Mit dem Supercup zwischen Borussia Dortmund und Bayern München steht am Samstag das erste Pflichtspiel der neuen Saison auf dem Programm. Beide Klubs suchen noch nach ihrer Form. Ein Sieg gegen den Erzrivalen würde da genau zur richtigen Zeit kommen. Der Gewinner ist gleichzeitig der neue Rekordsieger des Wettbewerbs.

Es ist das Duell der beiden erfolgreichsten deutschen Mannschaften, doch irgendwie liegt eine komische Stimmung vor dem diesjährigen Supercup zwischen Dortmund und den Bayern im Signal-Iduna-Park in der Luft. Der BVB hat in der Saisonvorbereitung drei Niederlagen in sechs Spielen kassiert. Die letzten beiden Begegnungen gegen Espanyol und Bergamo wurden verloren. Bei den Bayern ist die Bilanz noch düsterer. Fünf Niederlagen aus sechs Spielen. Das gab es beim Rekordmeister schon lange nicht mehr. Klar, es ist immer noch Vorbereitung, viele junge Spieler waren dabei und einige Stars fehlten. Die aktuelle Form der Klubs lässt aber immer noch zu wünschen übrig.

Bosz-System (noch) das BVB-Problem

Bei der Borussia war dies vielleicht zu erwarten. Immerhin haben die Dortmunder einen Trainerwechsel hinter sich und müssen sich nun auf ein ganz neues Spielsystem einstellen. „Es ist schwer zu sagen, wie weit man ist“, sagte Trainer Peter Bosz über die derzeitige Situation. Man müsse immer einen Schritt nach dem anderen machen. Daher waren auch die Testspiele trotz der schwachen Ergebnisse so wichtig.

Ein Highlight der Dortmunder war in der Vorbereitung der 3:1-Erfolg gegen den AC Mailand. Immerhin ein Team, gegen das sich die Bayern mit 0:4 geschlagen geben mussten. Das hat gezeigt, dass der BVB das Fußballspielen unter Bosz sicher nicht verlernt hat. Es geht um Feinheiten. Der Heimvorteil könnte daher ein entscheidender Faktor sein. Ein Sieg gegen den Meister ist mit 2.90 natürlich drin. Das ist im Supercup ja schon zweimal im eigenen Stadion gegen die Münchner gelungen. Außerdem versprühen die Bayern derzeit nicht gerade Angst und Schrecken.

Beim hauseigenen Audi Cup setzte es die nächsten Niederlagen gegen Liverpool (0:3) und Neapel (0:2). Kämpferisch und spielerisch offenbarte der FC Bayern noch deutliche Schwächen. Es sind zwar nur Tests, aber es passt einfach nicht in das Selbstverständnis des Rekordmeisters, sich seinen Fans so zu präsentieren. Bei einer weiteren Niederlage in Dortmund könnte man schon vor dem Bundesliga-Start von Krise sprechen.

Keine Tore FCB

Dem sind sich die Spieler bewusst. „Manchmal ist es gut, einen vor den Bug zu kriegen. Wir haben jetzt zwei, drei vor den Bug bekommen. Das sollte jetzt das letzte Mal der Fall gewesen sein, sonst wird das ein ganz schwerer August“, blickte Mats Hummels voraus. Mit einem Sieg wär erstmal wieder Ruhe. Die Quote dazu: 1.95.

Coach Carlo Ancelotti hat das Problem der bisherigen Vorbereitung einfach auf den Punkt gebracht: „Uns fehlt das Gleichgewicht. Wir schießen zu wenige Tore und kassieren zu viele.“ Genau drei Treffer erzielten die Bayern in den letzten fünf Spielen. Alle gegen Chelsea. Also stand viermal die Null. Nur eben leider nicht hinten. Da krachte es im gleichen Zeitraum gleich 13 Mal. Mehr als 2,5 Tore im Spiel sind mit 1.45 auch am Samstag wieder drin. Spielen die Bayern diesmal mit, ist auch mit Toren auf beiden Seiten (1.40) zu rechnen.

BVB mit besserer Supercup-Bilanz

Definitiv nicht spielen wird bei den Bayern Neuzugang James Rodriguez, der verletzungsbedingt mehrere Wochen ausfallen wird. Auch Thiago, Jerome Boateng und Arjen Robben sind nicht dabei. David Alaba ist noch angeschlagen. Der BVB hat derartige Probleme nicht. Selbst Mario Götze könnte gegen seinen Ex-Klub wieder dabei sein. Der 25-Jährige braucht nach seiner Stoffwechselerkrankung Spielpraxis.

Dortmund und die Bayern konnten den Pokal bisher jeweils fünfmal gewinnen. Es gibt am Samstag also einen neuen Rekordsieger. Die Statistik spricht mit vier Siegen aus sechs Supercup-Vergleichen aber für den BVB. Letztes Jahr gewannen die Bayern mit 2:0. Ein Ergebnis, mit dem man in München wieder mehr als zufrieden wäre.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

Dortmund:

N 0:1 Bergamo (Test)

N 0:1 Espanyol (Test)

U 2:2 Bochum (Test)

S 3:1 AC Mailand (Test)

S 3:2 Red Diamonds (Test)

FC Bayern:

N 0:2 Neapel (Test)

N 0:3 Liverpool (Test)

N 0:2 Inter (Test)

S 3:2 Chelsea (Test)

N 0:4 AC Mailand (Test)

Der direkte Vergleich (Supercup):

4 Siege Dortmund, 2 Siege FC Bayern

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Dortmund: Bürki - Piszczek, Sokratis, Bartra, Zagadou - Sahin - Castro, Götze - Dembele, Pulisic - Aubameyang

FC Bayern: Ulreich - Rafinha, Martinez, Hummels, Alaba - Tolisso, Vidal - Coman, Müller, Ribery – Lewandowski

Mein Tipp:

Es wird eine Standortbestimmung für beide Mannschaften. Die bisherigen Testspiele lassen keine Tendenz zu. Der Heimvorteil spricht für Dortmund. Die Bayern sind eben die Bayern. Ich tippe daher auf ein Unentschieden nach 90 Minuten. Als Ergebnis ein 2:2. Dafür gibt es 10.50. Vier oder mehr Treffer: 2.20.

Teile den Beitrag mit Fans:

Weitere Beiträge