Konyaspor – Genclerbirligi: Fast nur eine Option

Konyaspor – Genclerbirligi: Fast nur eine Option

Konyaspor hat in der Türkei erst den Pokal, dann den Supercup gewonnen. Und auch am 1. Spieltag der neuen Saison gab die Truppe eine gute Figur ab. Im Gegensatz zum Gegner.

Konyaspor obenauf

Fan von Konyaspor zu sein, dürfte derzeit richtig Spaß machen: Im Mai gewann der Klub erstmals den türkischen Pokal, besiegte im Finale das favorisierte Basaksehir. Vor wenigen Wochen war Konyaspor erneut nicht Favorit, holte aber den Supercup nach einem Sieg gegen Meister Besiktas. Nun, zum Auftakt der Süper Lig gastierte Konya bei Trabzonspor, spielte stark auf, verlor aber erst durch einen Treffer in der Nachspielzeit. Die Leistung stimmte jedes Mal – und die Experten wissen: Mit Konyaspor ist zu rechnen.

Gencierbirligi: Noch mit Bremse

Gencierbirligi ist meinem 1:1 gegen Karabükspor in die Saison gestartet, konnte aber in den 90 Minuten auf holprigem Boden selten überzeugen. Die Truppe von Trainer Ümit Özat, der einst beim 1. FC Köln spielte, muss sich noch finden. Inklusive Leihgaben haben 29 Spieler den Klub verlassen, 15 Spieler wurden geholt. Ablöse hat der Klub nicht ausgegeben. Die Qualität ist also nicht wirklich gestiegen.

Direkte Duelle

Es ist das 31. Duell zwischen beiden Klubs in der Süper Lig: Gencierbirligi ist mit 12 Siegen (gegenüber den acht Siegen von Konyaspor) leicht vorne, aber in den letzten fünf Duellen gab es nur eine Niederlage für die Grün-Weißen. Seit acht Heimspielen ist man komplett ungeschlagen, holte in dieser Serie vier Siege, vier Duelle endeten Remis.

Aktuelle Form

Konyaspor ist zwar nach den beiden Pokalsiegen gut drauf, hat aber in der Liga Nachholbedarf: In den vergangenen neun Ligaspielen gab es nur einen Sieg. Gencierbirligi dagegen hat auswärts ein Problem: In den letzten 10 Spielen in der Ferne gab es nur zwei Siege und sieben Niederlagen. Wohl auch ein Problem der Defensive: In den letzten sechs Spielen gab’s keine weiße Weste.

Voraussichtliche Aufstellungen

Konyaspor: Serkan – Skubic, Ali, Moke, Ferhat – Bourabia, Jonsson – Ömer Ali, Musa, Fofana – Milosevic

Gencierbirligi: Hopf – Ahmet O., Politevich, Claro, Ugur – Issah – Ahmet I., Zeki, Khalili, Rantie - Skuletic

Mein Tipp

Ich habe Konyaspor jetzt mehrmals über 90 Minuten gesehen, Genclerbirligi am 1. Spieltag auch. Der Qualitätsunterschied ist derzeit zu hoch, um daran zu glauben, dass Gencierbirligi etwas holen könnten. Da bleibt als einzige Option fast nur der Heimsieg (Quote: 2,0).

Weitere Beiträge