Antalyaspor – Galatasaray: Ohne Eto’o, ohne Sneijder

Antalyaspor – Galatasaray: Ohne Eto’o, ohne Sneijder

Antalyaspor empfängt zum Abschluss des Spieltags Galatasaray und bei beiden Teams fehlt jeweils der Star. Für wen das ein größeres Problem darstellt?

Die Stars fallen aus

Was war das für eine Demonstration! Vor den Augen von Fikret Orman (Besiktas-Präsident) und Senol Günes (Besiktas-Trainer) hielt Antalyaspor-Präsident Ali Safak Öztürk bei einer Galaveranstaltung seinem Superstar Samuel Eto’o ein Mikrofon unter die Nase und fragte ihn: „Na Samuel, wie schaut’s aus? Liebst du Antalya?“ „Ja!“ „Bleibst du bei Antalyaspor?“ „Ja!“ „Wer sind wir?“ „Wir sind Antalyaspor!“ Eigentlich galt es schon als sicher, dass Eto’o zu Besiktas wechselt, aber der Klub hielt den Kameruner und zelebrierte dies.

Die Freude ist berechtigt, ist Eto’o doch ein wichtiger Faktor bei den Rot-Weißen: Allein in dieser Saison erzielte er wieder neun Tore in 19 Spielen und ist auch als Führungsfigur extrem wichtig. Blöd nur, dass er nun gegen Galatasaray gelbgesperrt ausfällt.

Nicht gesperrt, aber verletzt ist Wesley Sneijder. Die Blessur trug der Niederländer beim 0:1 gegen Besiktas davon und fällt mindestens zwei Wochen aus, heißt es bei Galatasaray. Mit elf Assists (und zwei Toren) in 17 Spielen ist auch Sneijder bisher ein wichtiger Faktor. Beide Superstars fallen nun aus – schade eigentlich.

Tudor noch keine Hilfe

Was erhofft man sich eigentlich von einem Trainerwechsel während der Saison? Vor allem kurzfristigen Erfolg. Dieser blieb bei Galatasaray nach dem Wechsel von Jan Olde Riekerink zu Igor Tudor bisher aus. Die Bilanz: 1:1 bei Caykur Rizespor, 0:1 gegen Besiktas. Defensiv sah das Ganze schon viel besser aus, nach vorne aber krankt das Spiel Galatasarays immer noch.

Wie es gehen kann, hat Antalyaspors Trainer Riza Calimbay gezeigt. Als dieser kam, war Antalyaspor Letzter. Inzwischen ist man Sechster und hat nur noch fünf Punkte Rückstand auf einen Europa-League-Platz – auf Galatasaray. Von daher ist es auch ein Duell im Europa.

Antalyaspor – die Heimmacht

In der neuen schmucken Arena hat sich Antalyaspor bisher gut eingefunden: Die Truppe von Riza Calimbay gewann die letzten sechs Heimspiele in Folge, ist seit acht Heimspielen ungeschlagen. Aber: Bei den letzten 20 Auswärtsspielen in Antalya gab es für Galatasaray zehn Siege und drei Unentschieden – und noch einmal aber; in den letzten sieben Spielen auch drei Niederlagen.

Die Szenarien

  • Wenn Antalyaspor und Galatasaray aufeinandertreffen, fallen Tore: In den letzten fünf Duellen in der Liga traf jede Mannschaft mindestens ein Mal. Die Quote dafür, dass beide Mannschaften mindestens ein Tor erzielen werden, liegt bei 1,58.
  • In den direkten Duellen gab es nicht nur viele Tore, sondern auch reichlich Unentschieden: In fünf der letzten neun Ligaspiele gab’s eine Punkteteilung. Die Quote? 3,20!
  • Riza Calimbay ist ein toller Trainer, aber das richtige Mittel gegen Galatasaray scheint die einstige Mittelfeldlegende nicht gefunden zu haben: Aus den letzten elf Spielen holte Calimbay nur zwei Punkte gegen Galatasaray. Bleibt’s dabei? Für einen Gala-Sieg zahlt Oddset 2,15.

Die voraussichtlichen Aufstellungen

Antalyaspor: Fornezzi - Sakıb, Diego, Chico, Celustka - El Kabir, Zeki - Charles, Danilo, MBilla, - Deniz Kadah

Galatasaray: Muslera - Sabri, Chedjou, Semih, Carole - Selçuk, Tolga - Josue, Bruma, Yasin – Eren

Mein Tipp

Ich glaube, dass Galatasaray derzeit einfach nicht die Power hat, ein Spiel zu gewinnen. Mit dem Ausfall von Samuel Eto’o hat aber auch Antalyaspor ein großes Problem. Ich tippe ein Remis.

Weitere Beiträge