Alles Süper #18: Der Wahnsinn geht wieder los

Alles Süper #18: Der Wahnsinn geht wieder los

Die Süper Lig macht nach kurzer Pause weiter. Wer eine ruhige Winterpause erwartet hatte, schlug fehl. Es mussten reihenweise Trainer gehen, bei Fenerbahce erwischte es sogar den Sportchef. Und ein Präsident hat Sehnsucht nach seinen Kindern.  Also wie immer: Alles Süper.

Ankaragücü – Konyaspor

Tipp: Unentschieden

Ankaragücü durfte bisher – wie im Sommer – keine Transfers machen. Der Klub wartet sehnsüchtig darauf, dass die FIFA ein Nachsehen hat und die Sperre, die aufgrund ausstehender Zahlungen anhält, aufhebt. Präsident Fatih Mert sagt: „Ich habe seit 70 Tagen nichts mehr von meiner Familie, meinen Kindern, meiner eigentlichen Arbeit. Aber die Fans vertrauen mir, das spüre ich.“ Neue Spieler? Gibt’s trotzdem nicht. Geldsorgen hat auch Konyaspor. Also eigentlich ist man liquide, darf aber nach den neuen Statuten des türkischen Verbands nicht mehr so viel ausgeben. „Das letzte Wort hat das Geld“, sagt Konya-Trainer Aykut Kocaman. Bei so vielen Problemen traue ich keinem der beiden Teams einen Sieg zu.

Alanyaspor – Kayserispor

Tipp: Mehr als 2,5 Tore

Alanyaspor hat eine ordentliche Hinrunde gespielt, hat kaum bis wenige Sorgen. Die Idylle war Stürmer Papiss Demba Cisse offenbar zu langweilig. Der kommentierte bei Twitter einen Zeitungsartikel, wonach Cisse gesagt haben soll, dass er nicht daran denkt, Alanya zu verlassen. „Nö“, schrieb Cisse. Er sei durchaus offen für was Neues. Apropos Neues: Unser Lieblingsklub Kayserispor, das in Berna Gözbasi den dritten Vorstand in dieser Saison zählt, wechslete in der Winterpause erneut den Trainer. Nach Hikmet Karaman, Samet Aybaba und Bülent Uygun ist Robert Prosinecki nun Nummer 4. Der Kroate bekam eigentlich neue Spieler, aber Kayserispor durfte sie noch nicht melden. Irgendwelche Sperren wieder. Hier fallen genauso viele Tore wie Entlassungen in Kayseri.

Basaksehir – Yeni Malatyaspor

Tipp: Sieg Basaksehir

Kollektives Kinnladen-Herunterfallen in der Türkei: Am Mittwoch verkündete Malatyaspor die Trennung von Trainer Sergen Yalcin. Zwar gab es zuletzt eine kleine Ergebniskrise, aber Malatya war absolut im Soll und spielte auch sehr ansehnlichen Fußball. „Wir waren mit den Leistungen nicht zufrieden“, sagte Präsident Adil Gevrek. Dass ihm das zwei Tage vor Rückrunden-Start einfiel, ist stark. Basaksehir hat derlei Probleme nicht und ist klarer Favorit im Heimspiel.

Gaziantepspor – Fenerbahce

Tipp: Beide Teams treffen

Fenerbahce ist das Team unter den selbsternannten „Vier Großen“, das in der Hinrunde noch einigermaßen überzeugen konnte. Zwar nicht immer im Ergebnis, aber oft im Spiel. Da wird man doch etwas Ruhe in der Winterpause haben, oder? Nö! Zunächst wütete der Klub gegen den Verband, der Fenerbahce nicht mehr Spielraum bei Transferausgaben gewähren will. Dann wütete Sportdirektor Damien Comolli, dass es nicht er war, der Simon Falette von Eintracht Frankfurt holen wollte, sondern Präsident Ali Koc höchstpersönlich. Um das zu verkünden, eröffnete Comolli eigens einen Twitter-Channel und holte zum Rundumschlag aus. Die Folge: Comolli wurde am Donnerstag gegangen, kassiert wohl noch eine fette Abfindung. Ach ja: Der langersehnte Linksverteidiger kommt wohl endlich. Ricardo Rodriguez vom AC Milan kommt auf Leihe mit Kaufoption. Heißt es. In Gaziantep fehlt er sicher. Nicht fehlen werden Tore.

Antalyaspor – Göztepe

Tipp: Weniger als 2,5 Tore

Stepjan Tomas kam kurz vor der Winterpause zu Antalyaspor, um den klammen Klub eine Spielordnung zu verpassen. Und es gelang ihm auch ganz ordentlich. Als sich die Liga in die Winterpause verabschiedete, meldete Antalyaspor plötzlich die Entlassung des Kroaten. Nachfolger wird Tamer Tuna. Schauen wir mal, wie viele Wochen er im Amt bleiben darf. Und er trifft auf Anhieb gegen seinen Ex-Klub Göztepe. Dessen Gegenüber, Ilhan Palut, macht bisher einen guten Job. Ich glaube, hier wird man sich neutralisieren und es werden nicht so viele Tore fallen.

Trabzonspor – Kasimpasa

Tipp: Sieg Trabzonspor

Wenn wir schon über Trainerentlassungen sprechen – auch bei Trabzonspor gab es einen in der Winterpause. Ünal Karaman ging nicht, weil er keinen Erfolg hatte, sondern weil er sich mit Präsident Ahmet Agaoglu zankte. Nachfolger ist der bisherige Co-Trainer Hüseyin Cimsir. Die Fans gehen auf die Barrikaden, war doch Karaman, der früher selbst in Trabzon spielte, äußerst beliebt. Bei so viel Unruhe ist eigentlich ein Punktverlust immer irgendwo möglich, aber Kasimpasa ist so schwach, dass es wohl für einen Sieg reichen wird.

Galatasaray – Denizlispor

Tipp: Handicap-Sieg Galatasaray

Bei Galatasaray hat sich in der Winterpause etwas getan: Mit Marcelo Saracchi (RB Leipzig) und Henry Onyekuru (AS Monaco) kamen zwei neue Spieler für die linke Seite. Martin Linnes‘ Vertrag wurde reaktiviert, Steven Nzonzi bleibt suspendiert. Beim 1:1 im Pokal bei Rizespor war wieder mal Bewegung drin, das freute auch Trainer Fatih Terim, der aber kurz vor Schluss in die Kabine flüchtete. „Ich werde nicht mehr in die Falle tappen“, sagte Terim. Was war geschehen? Schiedsrichter Halis Özkahya gab das vermeintliche 2:1 durch Emre Mor nicht – wegen vorangegangen Foulspiels nach VAR-Check. Wenige Minuten zuvor wurde aber Emre Akbaba elfmeterreif gefoult, aber der VAR-Check blieb aus. „Ich will einfach nicht mehr gesperrt werden“, sagt Terim. Gegen Denizlispor sollte mit ihm dann auch ein klarer Sieg her.

Besiktas – Sivasspor

Tipp: Mehr als 2,5 Tore

Besiktas geriet bei minus 10 Grad in Erzurum mit 2:3 unter die Räder, verbockte so das Pokal-Hinspiel. Trainer Abdullah Avci sah dennoch gute Ansätze, wie er meinte. Ansätze werden gegen Spitzenreiter und Herbstmeister Sivasspor nicht reichen. Sieben Punkte gibt es zwischen dem Fünften und den Ersten. Gewinnt Besiktas, schaltet man sich wieder früh ins Rennen ein. Da der Klub unbedingt Verstärkungen braucht, aber keine Kohle hat, gibt es Unruhe im Umfeld. Präsident Ahmet Nur Cebi sagt: „Wir machen keine krummen Dinger.“ Nachteil für Sivasspor: Shootingstar Mert Hakan Yandas fehlt gesperrt. Dennoch sollten hier mehr als 2,5 Tore fallen.

Caykur Rizespor – Genclerbirligi

Tipp: Unentschieden

Im Pokal gegen Galatasaray holte Caykur Rizespor ein 1:1, hatte am Ende etwas Glück mit den Schiedsrichter-Entscheidungen. Aber viel wichtiger war der ganz ordentliche Auftritt. „Unser größtes Manko war das schnelle Gegentor nach der Führung“, sagte Trainer Ismail Kartal völlig richtig. 20 Punkte waren in der ersten Saisonhälfte ganz ordentlich, aber reichen wird es nicht. Zwei Zähler weniger hat Genclerbirligi, die sich kurz vor Ligastart einen neuen Torhüter holten. Der Schwede Kristoffer Nordfeldt kommt von Swansea und stellt sich wie folgt vor: „Ich bin athletisch, habe gute Füße. Ich denke, ich bin ein guter Torwart.“ Na dann…

Der 18. Spieltag in der Süper Lig

Weitere Beiträge