Basel – Zürich: Wiedersehen im Pokal

Basel – Zürich: Wiedersehen im Pokal

Das Topspiel im Schweizer Pokal steigt am Donnerstagabend zwischen dem FC Basel und dem FC Zürich. Nach dem Abstieg des FCZ sehnen die Fans den ewigen Klassiker herbei. Basel, der designierte Meister, gilt als klarer Favorit, doch im Pokal herrschen nicht nur in Deutschland eigene Gesetze.

Schlimmer hätte das letzte Jahr für den FC Zürich kaum laufen können. Während der FC Basel souverän die Meisterschaft feierte, musste ihr Klub den bitteren Gang in die zweite Liga antreten. Selbst die Baseler hatten Mitleid. Eine städtische Brauerei benannte daraufhin sogar ein Bier nach dem Trainer des FCZ. Ein „Bier für Aufsteiger aus Basel für Zürich“ wurde geschaffen, denn ohne den Rivalen sei die Super League nur halb so spannend. Eine Saison ohne den Klassiker ist einfach nicht dasselbe. Jetzt treffen die beiden Traditionsklubs zumindest im Viertelfinale des Pokals aufeinander. Anders als in der Liga – Basel hat sich schon wieder 18 Punkte Vorsprung herausgespielt - ist hier Spannung garantiert und das Weiterkommen der Gastgeber alles andere als sicher.

Basel mit Heimvorteil

Klar, der FCB ist in diesem Spiel der große Favorit. Das sind sie aber eigentlich immer, wenn sie gegen die nationale Konkurrenz antreten. Zum Pokalsieg hat es seit 2012 trotzdem nicht mehr gereicht. Zürich wird alles daran setzen, dass die Basel-Fans noch mindestens ein weiteres Jahr warten müssen. Beim letzten Aufeinandertreffen im Cup hat Zürich dem FCB im Jahr 2014 schon einmal ein Bein gestellt. Auch 2005 kamen sie eine Runde weitere. Dafür behielten die Baseler Anfang und Ende 2009 die Oberhand.

Diesmal ist der FCZ sogar Titelverteidiger und in der Challenge League voll auf Kurs in Richtung Wiederaufstieg. Von 22 Spielen hat Zürich nur einmal verloren. Gleich 17 Mal ging das Team von Trainer Uli Forte als Sieger vom Platz. Zuletzt mit 4:1 beim FC Wohlen. Entsprechend groß ist das Selbstvertrauen bei den Gästen. Trotzdem, Basel ist eine ganz andere Hausnummer. „Wir sind in der Challenge League, der FC Basel in der Super League. Das ist eine andere Klasse, eine andere Stufe“, verdeutlichte Trainer Uli Forte. „Wir müssen unser bestes Spiel abliefern“, nur dann könne man im St. Jakob-Park für eine Überraschung sorgen.

Fünf Baseler noch dabei

Wie unangenehm die Züricher sein können, wissen Marek Suchy, Matias Delgado, Davide Calla, der Ex-Stuttgarter Serey Die und Germano Vailati. Sie alle waren beim Finale 2014 dabei, das der FCZ mit 2:0 nach Verlängerung gewinnen konnte. Damals waren beide Mannschaften noch in der ersten Liga. Schlechter ist der FCZ deswegen aber nicht geworden. Der Spielausgang soll diesmal aber zu Gunsten der Baseler ausfallen. „Damals war das der FCZ, morgen werden wir es sein. Wir wollen unbedingt das Double“, sagte Calla am Mittwoch. Zumindest an das letzte Aufeinandertreffen haben die Baseler gute Erinnerungen. Das konnten sie vergangene Saison in Zürich mit 3:2 gewinnen. Am Mittwoch werden die Karten neu gemischt.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

FC Basel:

S 3:1 FC Luzern (Liga)

S 4:3 Lausanne-Sport (Liga)

S 2:0 FC Thun (Liga)

S 4:0 FC Lugano (Liga)

N 1:2 St. Pauli (Freundschaftsspiel)

FC Zürich:

S 4:1 FC Wohlen (Liga)

S 4:0 FC Wil (Liga)

U 1:1 Neuchatel Xamax (Liga)

N 1:2 Servette Genf (Liga)

N 1:3 Dresden (Freundschaftsspiel)

Der direkte Vergleich (seit 1994):

44 Siege Basel, 28 Unentschieden, 14 Siege Zürich

Wett-Tipps – Hättest Du’s gewusst?

  • Seit dem verlorenen Pokalfinale 2014 (0-2 n.V.) ist Basel nun 8 Pflichtspiele gegen den FC Zürich ungeschlagen (6 Siege, 2 Remis).
  • In den letzten 8 Pflichtspielduellen trafen jeweils beide Teams und es fielen insgesamt 34 Treffer (4.3 pro Partie).
  • Der FC Basel gewann seine letzten 5 Spiele, die letzte Niederlage gab es am 6. Dezember in der Königsklasse gegen den FC Arsenal.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Basel: Vaclik – Traore, Akanji, Suchy, Lang – Xhaka, Zuffi – Steffen, Fransson, Elyounoussi – Janko

Zürich: Vanins – Voser, Kryeziu, Bangura, Brunner – Yapi, Rüegg – Rodriguez, Marchesano, Winter – Kone

Mein Tipp:

Der FC Zürich wird am Mittwochabend alles versuchen, dem großen Rivalen wieder ein Bein zu stellen. Basel wird sich aber nicht noch einmal vom FCZ im Pokal düpieren lassen und ungefährdet ins Halbfinale einziehen. Diesmal macht sich der Klassenunterschied bemerkbar. Der FCB setzt sich mit 3:1 durch.

Teile den Beitrag mit Fans:

Weitere Beiträge